Hersteller_Gretsch Snare_Pro_Gretsch_SteveFerrone_Alu
Test
4
02.09.2015

Praxis

Da ich niemanden anrufen kann, der mir die Testsnare stimmt, schwinge ich kurzerhand selbst den Schlüssel und stelle erfreut fest, dass sich das Trömmelchen problemlos in eine ausgewogene, hohe Stimmung versetzen lässt. Die durch die perfekte Verarbeitung geschürten hohen Erwartungen werden nicht enttäuscht, denn der leichte Alukessel liefert ein hervorragendes Spielgefühl und überzeugt klanglich auf ganzer Linie. Die feine Teppichansprache sorgt für eine präzise Abbildung der sanften Schläge während sich bei harten Rimshots genau das richtige Maß an Punch und Ton entwickelt. Hier genau liegt der Vorteil des Aluminiumkessels, denn das relativ kurze Sustain beschert dem Spieler auch ungedämpft die volle Kontrolle über den Sound. Im Einsatz ohne Teppich bleibt der Klang schön perkussiv und knackig, bringt aber auch ein ausgewogenes Obertonspektrum mit, das selbst bei Kantenschlägen am Rand des Kessels angenehm unaufdringlich bleibt.

 

Während die Steve Ferrone Signature Snare schon im hohen Stimmbereich alles andere als dünn klingt, spielt sie im mittleren und tiefen Tuning die Vorteile ihrer Kesseltiefe von 6,5 Zoll gänzlich aus. Punch und Sensibilität bleiben vollständig erhalten und werden hier mit reichlich Bauch und Volumen angereichert. Beraubt man die Trommel durch starke Dämpfung sämtlicher Höhen, klingt sie immer noch voll und satt und lässt spielend leicht den klassischen Rocksound der 70er Jahre auferstehen. Ohne Dämpfung bietet sie alles, was man für moderne Popmusik benötigt: einen präzisen Attack, klangliche Fülle und einen sauberen, unaufdringlichen Ton. Mit der großen dynamischen Bandbreite und dem beachtlichen Stimmbereich sollte dieses feine Stück Aluminium in jedem musikalischen Kontext eine gute Figur machen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass alle funktionalen Teile ebenfalls einwandfrei arbeiten. Die Stimmschrauben laufen geschmeidig in ihren Gewinden und halten auch bei harter Spielweise ihre Position. Der Hebel und die Einstellschraube der Teppichabhebung sind gut zu erreichen, genauso gut zu bewegen und halten ebenfalls perfekt die Stellung. 

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare