Hersteller_Focusrite
Test
2
04.12.2012

Focusrite iTrack Solo Test Preview

USB-Audiointerface

Der britische Hersteller Focusrite zeigt sich vor dem Weihnachtsgeschäft umtriebig und veröffentlichte im November neben „Forte“, das ultramobile Recording-Interface iTrack Solo, welches sowohl am iPad als auch am PC oder Mac betrieben werden kann.

Die Kommunikation mit den Hostrechnern übernimmt eine USB 2.0-Schnittstelle, die Anbindung ans iPad wird über die rückseitige Device-Link-Buchse erledigt. Neben einem Mikrofoneingang in Form einer XLR-Buchse hat ein Instrumenteneingang auf dem Frontpanel Platz gefunden, welcher bereit für E-Gitarren und Bässe ist. Natürlich kann der Mike-In auch Signale von Kondensatormikrofonen verarbeiten. Hierfür sorgt der auf dem Frontpanel untergebrachte 48V-Schalter.

Der erste Eindruck ist gut. Das Gehäuse aus Aluminium ist ziemlich stabil und alle Schalter und Buchsen sitzen fest an Ort und Stelle. Vier relativ große Gummifüße sorgen für einen sicheren Halt auf jedweder Unterlage. Mit nur 500 Gramm Gewicht unterstreicht das Recording-Tool seinen Portabilitätsfaktor, aber erzielt nicht unbedingt Bestnoten in der Disziplin „Unkapputtbarkeit“. Die „großen“ Brüder aus dem Hause Focusrite (Scarlett und Co.) vermitteln insgesamt einen robusteren Eindruck, was natürlich auch auf den ziemlich günstigen Preis von iTrack Solo zurückzuführen ist. Für 169 Euro Straßenpreis wird man wohl nicht unbedingt die eierlegende Wollmilchsau erwarten können. Aber das steht auf einem anderen Blatt…

Neben den beiden Input Gain-Reglern, hat sich noch ein silberfarbenes handliches Monitor-Poti, niedergelassen, das für die Justage der Kopfhörerlautstärke verantwortlich zeichnet. iTrackSolo verfügt über eine Direct-Monitoring-Funktion, um Latenzen während der Recording-Session zu vermeiden.

Vom Backpanel gibt es ähnlich wenig wie von der Vorderseite zu berichten. Neben den bereits genannten Schnittstellen für die Rechenknechte, findet man hier noch den Abhörweg für die Monitore, der in Form von Cinchbuchsen vorliegt. Darüber hinaus haben die Entwickler dem Tool noch eine Vorrichtung für eine Diebstahlsicherung spendiert. 

Auf geht`s zur ersten Aufnahme…
Zuerst habe ich eine Funky E-Gitarre mit iTrack Solos Preamp aufgezeichnet. Anschließend habe ich mich noch selbst als Sprecher verdingt. Natürlich werden wir noch Bässe und weitere E-Gitarren, sowie Gesang aufnehmen und die Recordings mit Aufnahmen meines Standard-Setups vergleichen (Mackie VLZ Pro und RME Hammerfall). Auch wie sich das Teil in Verbindung mit einem iPad schlägt, erfahrt ihr demnächst im Testbericht. - Natürlich hier auf bonedo…

  • Features
  • 2 In / 2 Out Audio-Interface für iPad und USB
  • 96 kHz, 24 Bit Wandlung
  • 1 Mikrofon-Vorverstärker
  • Silbernes Aluminium-Unibody-Gehäuse
  • 1 Mikrofon-Eingang – XLR
  • 1 Instrumenten-Eingang – 6,3 mm Klinke, unsymmetrisch
  • 2 Gain-Regler
  • 2 Gain-Halo-Pegel-Anzeigen
  • Main-Volume-Regler
  • 1 Phantomspeisungs-Schalter
  • 1 Kopfhörer-Ausgang
  • 1 Direct-Monitor-Schalter
  • Großer Monitor-Pegel-Regler (steuert Kopfhörer- und Line-Ausgänge)
  • USB-Anschluss-LED
  • Kopfhörer-Ausgang – 6,3 mm TRS-Klinke
  • 2 Monitor-Cinch-Ausgänge
  • iOS/iPad Device-Anschluss (zur Verbindung von iTrack Solo mit einem iPad)
  • USB-2.0-Anschluss
  • Kensington-Lock-Anschluss
  • Software im Lieferumfang:
  • Ableton Live Lite 8 – professionelle Musikproduktions-Software, um mit iTarck Solo an PC oder Mac Musik machen zu können.
  • Focusrite Scarlett Plug-in-Suite – verschiedene Software-Effekt-Plug-ins zum Einsatz in Ihrer Musik-Software (wie z.B. Ableton Live).
  • Novation Bass Station – legendärer Novation-Synthesizer als Plug-in-Software-Instrument.
  • Loopmasters-Samples – 1 Gigabyte Royalty-free-Samples
  • Technische Daten
  • Frequenzgang In: 20 Hz – 20 kHz +/- 0,2 dB
  • Gain-Bereich: +10 dB bis +55 dB
  • Maximaler Eingangspegel: -3 dBu
  • Nomineller Ausgangspegel: 0 dBFS = +9 dBu, unsymmetrisch
  • Frequenzgang Out: 20 Hz – 20 kHz +/- 0,2 dB
  • Unterstützte Sample-Raten (Mac und PC): 44,1 KHz, 48 KHz, 88,2 KHz, 96 KHz
  • Unterstützte Sample-Raten (iPad) 44,1 KHz, 48 KHz
  • Gewicht und Abmessungen
  • Höhe: 45 mm
  • Breite: 150 mm
  • Tiefe: 100 mm
  • Gewicht: 500 g
  • UVP: 189 Euro

Verwandte Artikel

User Kommentare