Gitarre Hersteller_Fender
Test
1
17.09.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem Fender Tre-Verb kommen Fender-Nostalgiker auf ihre Kosten, denn die beiden Federhallsimulationen sind sehr gelungen. Ob man die dritte Variante, den Plattenhall, wirklich braucht, sei dahingestellt. Aber zumindest in der Kombination Reverb-Tremolo macht er einen guten Job. Auch die Tremolo-Variationen decken den gesamten Bereich ab, lassen keinen Effekt vermissen und sind durch die Tap-Möglichkeit gut zu timen. Für runde 200 Euro bekommt man zwei weitgehend authentisch klingende Vintage-Effekte in Stereo in einem Pedalgehäuse, und wer die beiden in seinem Verstärker vermisst, für den könnte das Fender Tre-Verb eine echte Alternative sein.

  • Pro
  • zwei Effekte in einem Pedalgehäuse
  • unabhängig oder kombiniert einsetzbar
  • stereo und mono
  • Tremolo-Rate wird optisch dargestellt
  • Tempo tapbar
  • Contra
  • etwas unhandliche Größe
  • Plattenhall-Simulation nicht überzeugend
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Fender Musical Instruments
  • Modell: Tre-Verb
  • Typ: Kombiniertes Tremolo- und Reverb-Pedal
  • Herkunft: China
  • Anschlüsse: 2x 6,3 mm Klinkeneingang, 2x 6,3 mm Klinkenausgang, Netzadapter
  • Schalter: Mini-Kippschalter für Hall- (63', 65', Plate) und Tremolovarianten (Opto, Bias, Harmonic), Path-Schiebeschalter und LED-Ein/Ausschalter an Stirnseite
  • Fußschalter: Tremolo/Tap-Tempo, Reverb
  • Regler: Wave, Rate, Depth, Blend, Dwell, Tone
  • Stromversorgung: 9V Netzadapter (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromaufnahme: 350 mA
  • Abmessungen: 122,5 x 96 x 62 mm
  • Ladenpreis: 199,00 Euro (September 2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare