Feature
4
05.01.2021

Drumtech der Rockstars: John Douglas, das Multitalent

Er arbeitet u.a. für ZZ Top, Van Halen, Aerosmith...

Mit einer Band berühmt zu werden und um die Welt zu touren, dürfte der Traum vieler junger Drummer sein. Für einige gibt es allerdings noch einen zweiten Traumjob, und das ist der des Drumtechs. Den sieht das Publikum meistens zwar nicht, ohne ihn würde der Stadiongig aber gar nicht erst stattfinden. Grob erklärt, besteht seine Aufgabe darin, dafür zu sorgen, dass der Schlagzeuger jeden Abend an einem perfekt aufgebauten und gestimmten Drumset Platz nehmen und sich voll auf das Wesentliche, das Trommeln, konzentrieren kann. John Douglas macht genau das – und noch viel mehr. Bei seinen Jobs für Alex van Halen, ZZ Top, Slash und viele andere kommen ihm nämlich noch weitere Fähigkeiten zugute. 

Die Aufgaben eines Drumtechs 

Wie andere Drumtechs auch, wird John Douglas angerufen, wenn bekannte Bands – meist aus dem Rockbereich – eine Tour planen und jemanden brauchen, der sich ums „Teching“ kümmert. Je nach Auftrag und Tour-Umfang kann dazu gehören, mit den jeweiligen Herstellern, deren Instrumente der Drummer offiziell spielt, in Kontakt zu treten und das entsprechende Instrumentarium zu bestellen. Worum es sich dabei genau handelt, wird im Vorfeld mit der Band und möglicherweise auch dem Soundpersonal abgesprochen. Bei einer Tour durch kleinere Hallen entscheidet man sich möglicherweise für kleinere, leichtere Becken und kleinere Trommelgrößen als bei riesigen Stadiongigs. Auch das Aussehen des Instruments spielt meistens eine Rolle und wird zwischen Drumtech und der Produktionsleitung vorab abgesprochen. So zeigt John Douglas in seinem Lager tonnenweise original verpackte Kessel, welche er von den Vertrieben zugeschickt bekommen hat. Allerdings fängt beim Inhalt der Kartons seine wichtigste Arbeit oft erst an. 

John Douglas sorgt auch für das exklusive Artwork der Tour-Schlagzeuge

Ein weiteres Talent von John besteht nämlich darin, ein begnadeter Künstler zu sein, seit seiner Kindheit erstellt er Zeichnungen seiner Idole. Viele von denen beschäftigen ihn heute als Drumtech und Artwork-Verantwortlichen. Besonders spektakulär sind seine Arbeiten an Frank Beards (ZZ Top) Schlagzeugen, welche mit den Seriendrums nachher optisch kaum noch etwas zu tun haben. Dass John hochwertige Unikate fertigt, hat sich auch bei Gitarristen und Pianisten herumgesprochen. Seine Motive zieren manchmal das gesamte Instrumentarium einer Tour. 

Trommeln kann er ebenfalls

Dass die Techs bekannter Musiker oft selber mehr als passabel an den betreuten Instrumenten sind, ist kein Geheimnis. Bei John reicht es sogar für spontanes Einspringen, wenn sich der Chef während einer Tour verletzt oder krank wird. Die Drumparts hat er meistens sowieso schon intus. So hat er schon bei ZZ Top und Aerosmith für einige Gigs selber hinter den Drums gesessen und für überzeugenden Ersatz gesorgt. Dass der Drumtech also im Notfall auch für das reibungslose Weiterlaufen einer Welttournee sorgen kann, dürfte ein weiterer Grund dafür sein, dass ihn so viele große Bands buchen. 

John Douglas über seine Drummertätigkeit für Aerosmith:

Verwandte Artikel

User Kommentare