Anzeige
ANZEIGE

Drumtech der Rockstars: John Douglas, das Multitalent

Mit einer Band berühmt zu werden und um die Welt zu touren, dürfte der Traum vieler junger Drummer sein. Für einige gibt es allerdings noch einen zweiten Traumjob, und das ist der des Drumtechs. Den sieht das Publikum meistens zwar nicht, ohne ihn würde der Stadiongig aber gar nicht erst stattfinden. Grob erklärt, besteht seine Aufgabe darin, dafür zu sorgen, dass der Schlagzeuger jeden Abend an einem perfekt aufgebauten und gestimmten Drumset Platz nehmen und sich voll auf das Wesentliche, das Trommeln, konzentrieren kann. John Douglas macht genau das – und noch viel mehr. Bei seinen Jobs für Alex van Halen, ZZ Top, Slash und viele andere kommen ihm nämlich noch weitere Fähigkeiten zugute. 

Bild: Screenshot YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=BE8wo0jMMRs, unten verlinkt
Bild: Screenshot YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=BE8wo0jMMRs, unten verlinkt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Aufgaben eines Drumtechs 

Wie andere Drumtechs auch, wird John Douglas angerufen, wenn bekannte Bands – meist aus dem Rockbereich – eine Tour planen und jemanden brauchen, der sich ums „Teching“ kümmert. Je nach Auftrag und Tour-Umfang kann dazu gehören, mit den jeweiligen Herstellern, deren Instrumente der Drummer offiziell spielt, in Kontakt zu treten und das entsprechende Instrumentarium zu bestellen. Worum es sich dabei genau handelt, wird im Vorfeld mit der Band und möglicherweise auch dem Soundpersonal abgesprochen. Bei einer Tour durch kleinere Hallen entscheidet man sich möglicherweise für kleinere, leichtere Becken und kleinere Trommelgrößen als bei riesigen Stadiongigs. Auch das Aussehen des Instruments spielt meistens eine Rolle und wird zwischen Drumtech und der Produktionsleitung vorab abgesprochen. So zeigt John Douglas in seinem Lager tonnenweise original verpackte Kessel, welche er von den Vertrieben zugeschickt bekommen hat. Allerdings fängt beim Inhalt der Kartons seine wichtigste Arbeit oft erst an. 

John Douglas sorgt auch für das exklusive Artwork der Tour-Schlagzeuge

Ein weiteres Talent von John besteht nämlich darin, ein begnadeter Künstler zu sein, seit seiner Kindheit erstellt er Zeichnungen seiner Idole. Viele von denen beschäftigen ihn heute als Drumtech und Artwork-Verantwortlichen. Besonders spektakulär sind seine Arbeiten an Frank Beards (ZZ Top) Schlagzeugen, welche mit den Seriendrums nachher optisch kaum noch etwas zu tun haben. Dass John hochwertige Unikate fertigt, hat sich auch bei Gitarristen und Pianisten herumgesprochen. Seine Motive zieren manchmal das gesamte Instrumentarium einer Tour. 

Trommeln kann er ebenfalls

Dass die Techs bekannter Musiker oft selber mehr als passabel an den betreuten Instrumenten sind, ist kein Geheimnis. Bei John reicht es sogar für spontanes Einspringen, wenn sich der Chef während einer Tour verletzt oder krank wird. Die Drumparts hat er meistens sowieso schon intus. So hat er schon bei ZZ Top und Aerosmith für einige Gigs selber hinter den Drums gesessen und für überzeugenden Ersatz gesorgt. Dass der Drumtech also im Notfall auch für das reibungslose Weiterlaufen einer Welttournee sorgen kann, dürfte ein weiterer Grund dafür sein, dass ihn so viele große Bands buchen. 
John Douglas über seine Drummertätigkeit für Aerosmith:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Bild: Screenshot YouTube Video: https://www.youtube.com/watch?v=BE8wo0jMMRs, unten verlinkt

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Das Drumset ist das Musikinstrument des Jahres 2022
Drums / Feature

Jedes Jahr kürt der Deutsche Musikrat das Instrument des Jahres. 2021 war es die Orgel, für dieses Jahr hat man sich auf das Drumset geeinigt.

Das Drumset ist das Musikinstrument des Jahres 2022 Artikelbild

„Vier Musiker und ein Schlagzeuger“. Ob diese oder eine ähnliche Antwort auf die Frage nach der Bandgröße tatsächlich mal gegeben wurde, kann zwar nicht eindeutig belegt werden, treibt den Bandkollegen aber immer noch regelmäßig ein breites Grinsen ins Gesicht. Dass der Ausspruch jeglicher Grundlage entbehrt, ist natürlich nicht nur Drummerinnen und Drummern längst klar, auch der Deutsche Musikrat, die wichtigste Institution unter den deutschen Musikerverbänden, hat auf den enormen Popularitätsschub des Drumsets reagiert und es zum Instrument des Jahres 2022 gekürt. Das hat NDR Kultur zum Anlass genommen, sich mit Udo Dahmen zu unterhalten, seines Zeichens Professor für Drumset und Leiter der Popakademie in Mannheim.

Drum Play-Alike - John Bonham / Led Zeppelin Workshop
Workshop

John Bonham gilt als der einflussreichste Rockdrummer aller Zeiten. In diesem Drum Play-Alike Workshop zeigen wir euch seine Drumming Highlights mit Noten- und Audiobeispielen.

Drum Play-Alike - John Bonham / Led Zeppelin Workshop Artikelbild

Was macht den 12. Januar 1969 zu einem potentiellen Feiertag für alle Schlagzeuger? Ganz einfach: an diesem Tag schallte mit Led Zeppelins „Good Times Bad Times“ erstmals das monströse Drumming des damals 20-jährigen Energiebündels John Bonham durch die weltweiten Haushalte, wodurch die Musikwelt sich für immer verändern sollte. Der Einfluss, den „Bonzo“ auf die trommelnde Zunft bis heute ausübt, ist so eindeutig wie unermesslich. So kann man definitiv von einer Zeit vor und einer Zeit nach Bonham sprechen, denn seine Beats, sein Sound und nicht zuletzt seine Drumsoli werden für alle Ewigkeit als der heilige Gral des Rock Drummings gelten. In diesem Workshop schauen wir uns einige Drumming Highlights seines schier unendlichen Vermächtnisses an, welches er zusammen mit Led Zeppelin der Nachwelt hinterlassen hat.

Drum Cover: John Mayer - „Last Train Home“
Workshop

In diesem Drum Cover Workshop schauen wir uns Aaron Sterling's Grooves hinter John Mayers neuer Single „Last Train Home“ an.

Drum Cover: John Mayer - „Last Train Home“ Artikelbild

John Mayer meldet sich im Juli 2021 mit seinem neuen Album „Sob Rock“ zurück. Wie das Plattencover ist auch die vorab veröffentlichte Single „Last Train Home“ mit Keyboardsounds à la TOTO und dem berühmten „Gated Reverb“ auf den Drums, gespielt von Aaron Sterling, eine lupenreine Hommage an die 80er Jahre.

Interview: Adam Deitch (Lettuce, Break Science, John Scofield)
Feature

Wir sprachen mit Adam Deitch über seine Einflüsse aus frühester Kindheit, den Weg zum eigenen Sound am Instrument und die unterschiedlichen Herangehensweisen an Produktionen seiner verschiedenen Projekte.

Interview: Adam Deitch (Lettuce, Break Science, John Scofield) Artikelbild

Adam Deitch ist seit vielen Jahren einer der Vorreiter des modernen Drummings und lässt in seinem Spiel Einflüsse aus Jazz, Funk, Soul, Hip Hop und Latin zu einem einzigartigen Sound verschmelzen. Während er als Gründungsmitglied der Band Lettuce seine Finesse im Funk Drumming zum Besten gibt, lebt er als eine Hälfte des Duos Break Science seine moderne Seite im Electro-Soul und Future-Bass aus. Mit seinem innovativen Sound inspirierte Adam sogar den legendären Jazzgitarristen John Scofield und trieb damit die visionäre Uberjam-Band zu Beginn des Jahrtausends an. 

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview