Software
Test
10
16.09.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Wie auch immer die Entwickler von Cherry Audio das schaffen: Ständig erscheinen interessante Emulationen, die klanglich und auch in punkto Handling begeistern. Der Mercury-4 macht keine Ausnahme. Man wundert sich, was er zu diesem attraktiven Preis alles kann und leistet.

Der Mercury-4 ist ein Tipp, wenn man grundsätzlich simpel bedienbare Analog-Synthesizer schätzt. Mit seiner Chord Memory-Funktion, dem Arpeggiator und vor allem aufgrund seines internen Band-Echo-Effekts setzt er individuelle Akzente. Für Chords und Phrasen in den Dub-Spielarten (Dub-Techno/House) der elektronischen Musik ist er klasse. Selbst wer schon mehrere Plugins hat, bekommt neue Anreize. Der Mercury-4 schafft etwa Abwechslung für eine Roland-Juno-Emulation.

Alles richtig gemacht, vielen Dank für ein sympathisches Instrument! Anhand der Demo-Version kann man den Mercury-4 für 30 Tage einmal selber testen - viel Spaß dabei!

  • Pro
  • Gelungene Emulation des Roland JP-4
  • Souveräner Klang
  • Sehr günstiger Preis
  • Großes Benutzer-Interface
  • 16-fache Polyfonie
  • Internes Tape Echo
  • MPE-Support
  • Contra
  • kein Contra
  • FEATURES
  • Hersteller: Cherry Audio
  • Name: Memorymode
  • Typ: Software-Synthesizer
  • Emulation des Roland Jupiter-4
  • Polyfon spielbar
  • Interne Effekte (Chorus, Tape Echo, Reverb)
  • Arpeggiator
  • VST2/3, AU, AAX Standalone
  • Systemvoraussetzungen: Ab Windows 7 (64-bit), Mac OS X (64-bit) ab 10.9, Online-Aktivierung
  • PREIS: regulär 59 USD, Einführungspreis 39 USD
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare