Gitarre
Test
1
08.08.2008

Bugera 333XL Test

Vollröhren Gitarren-Topteil

Muss es immer das Original sein?

Der Amp-Hersteller Bugera hat sich - unter dem exklusiven Vertrieb der Firma Behringer - dem Nachbau klassischer Ikonen aus dem Röhrenverstärker-Segment zum Freundschaftspreis verschrieben. Auch wenn es offiziell nicht beim Namen genannt wird, ist die Ähnlichkeit zu historisch wichtigen Geräten auf den ersten Blick offensichtlich. So lehnt sich beispielsweise das Modell 6260 an Van Halens  legendären Peavey 5150 an, der 333 ist dem Mesa Boogie Rectifier nachempfunden. Das Angebot umfasst noch weitere Combo-Amps und Topteile sowie das mit etwas über 200 Talern  extrem günstige Bugera 412H Cabinet.

Der uns zum Test vorliegende 333XL bildet das Update zum 333 und wird - genau wie alle anderen Amps aus dem Bugera-Stall - zu einem erstaunlich günstigen Preis angeboten. Schon mal nicht schlecht, zumal das Vorbild des Amps für viele Gitarristen kaum erschwinglich sein dürfte. Wir halten also fest: Für ein Viertel des Preises eines Original Rectifiers bekommt man mit dem 333XL eine  (zumindest auf dem Papier) vielversprechend klingende Alternative geliefert. Die Fragen, die sich daraus ergeben, beantworten wir im folgenden Test.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare