Gitarre Bass Hersteller_Boss
Test
1
29.01.2013

Fazit
(4 / 5)

Die Boss Jam Station JS-10 ist ein guter Sparringspartner fürs traute Heim und mit zwei Eingängen das ideale Tool für den Instrumentalunterricht. An Bord sind Soundpresets für Gitarre, Bass und auch Vocals, 350 Backing-Tracks in unterschiedlichen Stilrichtungen, und eigene MP3-oder WAV-Dateien haben auf der internen Speicherkarte ebenfalls Platz. Mit dem Phrase Trainer lassen sich Audio Files in Geschwindigkeit und Tonhöhe verändern, außerdem steht eine Center Cancel Funktion zur Verfügung, die Signale aus der Stereomitte herausfiltert. Die Klangqualität dieser Bearbeitungsschritte ist in Ordnung, solange man keine drastischen Veränderungen wählt. Der Gesamtsound des JS-10 ist durch den Subwoofer deutlich besser und transparenter geworden, lediglich die Gitarrensounds schienen mir beim Vorgängermodell etwas druckvoller. Trotzdem zeigt sich der JS-10 als idealer Bandersatz und mit seinen sinnvollen und nützlichen Neuerungen und einem sehr ausgereiften und gut verständlichen Bedienkonzept ist er klarer Favorit.

  • Pro
  • Basslautsprecher
  • Bedienung
  • Input mit Ampsimulation/Effekten für zwei Instrumente oder Mikrofone
  • Audio Interface Funktion
  • Backing Tracks
  • Contra
  • Druck & Dynamik der Ampsimulation
  • Facts
  • Hersteller: Boss
  • Modell: JS-10
  • Typ: Jam Station
  • Speicher: SD Card (1 bis 32 GB)
  • Lautsprecher: 2.1 Soundsystem mit Subwoofer
  • AD/DA Wandlung: 24 Bit
  • Sample Frequenz: 44,1 kHz
  • Klangbearbeitung: Tempo, Tonart, Center Canceller
  • Effekte: Ampsimulation, Compressor, Wah, Overdrive, Modulation, EQ, Delay, Reverb, Noise Suppressor
  • Regler: Input Level 1/2, Master
  • Anschlüsse: Input 1, Input 2, Aux Input 2, Phones, Line Out, EXP-Pedal, USB Memory, USB Computer, DC In
  • Display: 132 x 64 Pixel grafisches LCD
  • Maße: 264 x 209 x 169 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 1,8 kg
  • Preis: 475,00 Euro (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare