Gitarre Hersteller_BluGuitar
Test
1
11.10.2017

BluGuitar Nanocab, Fatcab & Twincab Test

Gitarren-Lautsprecherboxen

Kompakte Schalldrücker

BluGuitar hat mit Nanocab, Fatcab und Twincab drei besondere Lautsprecherboxen für Gitarristen im Programm, die sich auf die Fahne geschrieben haben, den Sound einer großen Lautsprecherbox aus einem kompakten Gehäuse zu liefern. Nanocab und Fatcab sind mit je einem 12" Lautsprecher bestückt, und wie der Name vermuten lässt, das Twincab mit zwei. Und darüber hinaus macht auch das Nanocab seinem Namen alle Ehre, denn es ist tatsächlich die kleinste 1x12 Box, die ich hier zu Gast hatte.

Hinter BluGuitar verbirgt sich Thomas Blug, exzellenter Gitarrist, sympathischer Zeitgenosse und zudem sehr versiert, wenn es um Elektronik geht. Thomas ist ausgewiesener Experte in Sachen Vintage-Amps und -Effekte, und bei einem Besuch vor ein paar Jahren entstanden zwei Artikel zu diesen Themen, in denen er einige seiner alten Schätze vorstellt. Lange Zeit war er in die Entwicklungen der Hughes & Kettner Amps (z.B. TriAmp) eingebunden, bevor er vor einigen Jahren mit BluGuitar sein eigenes Unternehmen gründete. Sein erstes Werk, der Amp 1, schlug als 100-Watt-Verstärker im Bodentreter-Format schon ordentlich Wellen. Logisch, dass irgendwann auch die entsprechenden Lautsprecherboxen das Angebot vervollständigen sollten. Für Thomas war seit jeher der Sound einer alten 4x12 Box das Klangideal, die britischen Cabs aus den 1960er und 1970er Jahren haben einen satten Ton, und das nicht nur bei maximaler Lautstärke. Dieses Klangbild sollte nun in einer kompakten Box untergebracht werden, und nach diversen Tests mit 2x12 Cabs landete er bei einer 1x12 Box, die er mittlerweile schon einige Zeit auf der Bühne einsetzt und die inzwischen unter dem Namen Fatcab erhältlich ist. Wer es noch kleiner mag, für den ist das Nanocab im Angebot, und wer doch etwas mehr Membranfläche und Belastbarkeit benötigt, für den steht das Twincab parat. Alle Boxen werden mit einer passenden und gut gepolsterten Schutzhülle für den Transport geliefert. Schauen wir uns das saarländische Trio einmal genauer an.

Details

Fatcab

Das Fatcab war, wie bereits erwähnt, das erste Lautsprecherboxen-Projekt von BluGuitar. Die Box kommt in den Standard-Maßen für eine 1x12 Box von 550 x 420 x 300 mm (B x H x T) und bringt 15 kg auf die Waage. Das Gehäuse ist aus versteiftem und verzahntem Birken-Multiplex gefertigt und mit schwarzem Tolex (Black Levant) überzogen. Der Speaker sitzt gut geschützt hinter einem schwarzem Basket Weave Grill, der laut Thomas auch noch zur Filterung im Höhenbereich beiträgt und diesen etwas weicher klingen lässt. Beim Lautsprecher handelt es sich um einen speziell entwickelten 1x12" BluGuitar Fat Speaker, denn der eigentlich favorisierte Greenback ist mit einer Belastbarkeit von 25 Watt für eine 1x12 Box eindeutig zu schwach. Daher war Custom Made angesagt und heraus kam ein Schallwandler, der laut Thomas klanglich zwischen Vintage 30 und Greenback liegt. Mit 60 Watt Belastbarkeit an 8 Ohm hat er zudem genügend Muskeln, um auch mit etwas leistungsstärkeren Amps eine Runde zu drehen, zumal das Thiele & Small Bassreflex-System amtlichen Schub im unteren Frequenzbereich garantiert.

Auf der Rückseite stehen die Anschlüsse parat, ein Eingang für den Anschluss mit dem Amp und zwei Ausgänge, seriell und parallel für eine weitere Box. Das Fatcab ist rückseitig komplett geschlossen, es steht absolut rutschfest auf vier Gummifüßen und kann mit dem Griff an der Oberseite gut und ausbalanciert transportiert werden.

Nanocab

Eine der kleinsten 1x12 Boxen auf dem Markt ist das Nanocab, bei dem sich die raumsparende Bauweise nicht nur in der Größe (360 x 370 x 280 mm B x H x T), sondern auch im entspannten Gewicht von 10 kg äußerst positiv bemerkbar macht. Auch hier ist es eine versteifte Birke-Multiplex-Konstruktion, in schwarzes Tolex gehüllt und mit Metallschonern an den Ecken versehen. Die Box steht rutschfest auf vier Gummifüßen und kann sehr gut ausbalanciert am Griff an der Oberseite getragen werden. Einem Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln steht demnach nichts im Wege, selbst als Handgepäck im Flugzeug geht das kleine Cab durch. In Kombination mit dem Amp 1 ist man tatsächlich sehr mobil unterwegs und das war auch eindeutig der Hintergedanke bei der Konstruktion dieser Lautsprecherbox. Für Thomas war allerdings von Anfang an klar, dass die Box mit einem 12" Lautsprecher bestückt werden musste, denn bei einem 10" Speaker fehlt das Tiefmitten-Fundament.

Auch hier wurde ein Thiele & Small Bassreflex-System integriert, und wer noch etwas mehr Pfund haben möchte, der kann die kleine Abdeckung an der Rückseite abschrauben, ansonsten ist auch diese Konstruktion wieder komplett geschlossen. Der Lautsprecher ist ebenfalls eine Spezialanfertigung, dessen Charakteristik natürlich auf das Gehäuse abgestimmt ist. Der BluGuitar Classic 1x12" Speaker verträgt 60 Watt bei 8 Ohm und lauert hinter dem schwarzen Basket Weave Frontgrill. Das Nanocab hat die gleichen Anschlussmöglichkeiten wie das Fatcab, einen Eingang sowie je einen seriellen und einen parallelen Ausgang.

Twincab

Wenn es dann doch etwas größer sein darf und bei Bedarf in Stereo für alle Kollegen, die sich gerne in Breitwand hören, steht das Twincab bereit. Hier sind zwei 12" BluGuitar BG-12 Special-Lautsprecher verbaut, die ebenfalls gezielt für das Gehäuse konzipiert und angefertigt wurden. Die Lautsprecher haben jeweils eine Belastbarkeit von 75 Watt, daher kann die Box auch mit einem mächtigen 150 Watt Topteil an 16 Ohm gefahren werden, im Stereobetrieb stehen 2 x 75 Watt an jeweils 8 Ohm zur Verfügung. An der Rückseite sind die entsprechenden Anschlüsse zu finden. Das Fatcab kommt mit den Maßen 750 x 400 x 330 mm (B x H x T) und kann sowohl horizontal als auch vertikal positioniert werden - Gummifüße gibt es an beiden Seiten und das Logo lässt sich in die richtige Position drehen.

Ansonsten finden sich die bewährten Komponenten wie bei den anderen beiden Cabs: Das Gehäuse ist aus versteiftem Birke-Multiplex gefertigt, mit schwarzem Tolex überzogen, an der Front wartet der schwarze Basket-Weave Grill und beim Transport schützen schwarze Metallschoner die Ecken. Dank des Dual Ports mit zwei Bassreflex-Öffnungen an der Front lässt das Twincab deutlich die Muskeln im unteren Frequenzbereich spielen.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

Blackstar HT Club 50 MKII Test

Das Blackstar HT Club 50 MKII Vollröhren-Topteil zeigt sich in nahezu jedem Genre zuhause und glänzt mit einer opulenten Palette an durchdachten Features.

Friedman Pink Taco Mini Test

Der Friedman Pink Taco Mini überzeugt als kleine Ausgabe des großen Friedman Brown Eye BE-100 und macht trotz halbem Preis seinem Vorbild alle Ehre.

Friedman Dirty Shirley Mini Test

Der Friedman Dirty Shirley Mini Combo orientiert sich am legendären JTM45 und liefert die Sounds, die man von einem handgearbeiteten Vollröhrenamp erwartet.

Boss Katana Mini Test

Der Boss Katana Mini bietet alles, was man von einem Verstärker mit dem Boss-Logo erwartet. Und trotz Miniaturabmessungen amtliche Clean- und Crunch-Töne.

User Kommentare