Hersteller_AmericanAudio
Test
5
25.08.2010

American Audios VMS4 ist ein multifunktionales Mixdeck mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Solides Ingenieurswerk, robust genug für Kanzel und Stage. Gegen Transportschäden schützen vier richtig dicke Stoßfänger. Er besitzt zahlreiche Bedienelemente und kann mit einer entscheidenden Sache auftrumpfen, die sonst nur deutlich teureren Geräten in diesem Segment vorbehalten ist: Der Standalone-Betrieb. Das musikalische Herz pocht laut und liefert vom Phonowandler bis zum doppelten Mikrofoneingang praxistauglichen, ausgewogenen Sound.  Die A/D-Wandler arbeiten mit 24 Bit und 48 kHz, die D/A-Konverter komischerweise allerdings nur mit 16 Bit & 44,1 kHz. Vier Kanäle lassen sich analog, digital oder gemischt befeuern. Bei den Equalizern besteht Wahlfreiheit zwischen Soft- oder Hardwareregelung. Das Touchpad macht die Maus überflüssig und kann auch MIDI senden, ist aber etwas klein ausgefallen. Mit Virtual-DJ LE kommt eine etablierte Software, die jedoch ziemlich restriktiv ist und kleinere Schwächen in der grafischen Umsetzung vorweist. Zudem verweigerte sie sporadisch den Dienst, da der Controller gelegentlich nicht erkannt wurde. Davon abgesehen ist das Zusammenspiel mit der Hardware, gerade bei Standard DJ-Manövern als recht gelungen zu bezeichnen. Auf der Herstellerwebsite gibt’s Handbücher, Treiber, VDJ und Traktor-Mappings. Erfahrene User konfigurieren alternative Software individuell und bestellen sich gleich eine passende Faceplate. Für den Einsatz in einer anspruchsvollen und subtil verwöhnten Electro-Tech-House-Umgebung fehlt mir ein Quäntchen mehr Präzision bei den Bedienelementen, insbesondere bei den EQs. Auch ein paar zusätzliche Drehregler und Buttons wären schön gewesen. Verglichen mit bestehenden Vierkanal-Modellen sind knappe 399 Euro (Street, 519 Euro UVP)  fast schon ein Kampfpreis.  VMS könnte nicht nur bei Hobby- und Semi-DJs Anklang finden, sondern sollte auch mobilen Diskotheken, Webcastern und der Traktor-Quad-Gemeinde einen näheren Blick wert sein. Der Spaßfaktor ist hoch, und das für entsprechend wenig Geld.

  • Pro
  • DJ-Mixer und MIDI-Controller in einem
  • Stand-Alone Betrieb
  • Zahlreiche Anschlussoptionen
  • Integriertes USB-Sound-Interface
  • Sehr Robust
  • Wahlweise Hard- oder Soft-EQs
  • Enges Zusammenspiel mit der Software
  • Hot-Cue, FX und Loop Sektion
  • Touch-Elemente
  • Attraktiver Preis
  • Austauschbare Faceplate
  • Inklusive DJ Software
  • Contra
  • USB-Interface arbeitet nur mit 44,1 kHz
  • Mixerpart ohne Shifting
  • Stark greifende EQ-Potis
  • Kleines Touchpad und kleine Touchbuttons
  • Softwareoberfläche verzerrt beim Skalieren
  • Features
  • Hauptmerkmale:
  • MIDI Controller mit 4 umschaltbaren MIDILOG-Kanälen (MIDI & Analog)
  • 3 Band EQ + Gain auf allen 4 MIDILOG Kanälen
  • 2 Phono-/Line-Analog Kanäle umschaltbar
  • 2 Mikrofonkanäle mit beleuchteten AN/AUS Schaltern und 3-Band-EQ
  • Vollwertiger digitaler Mixer auch ohne Verwendung eines Computers
  • Austauschbarer Crossfader (Innofader-kompatibel)
  • Crossfader mit einstellbarer Faderkurve & Reverse-Funktion
  • Crossfader-Routing
  • Faderstart
  • Auswechselbare Kanalfader
  • Master und Booth- Ausgänge im Cinch-Format
  • Master Ausgang als XLR-Out
  • VU-Meter mit 2 x 12 LEDs
  • Vorhör-Funktion für jeden MIDILOG Kanal
  • Kopfhöreranschluss mit CUE/ MIX Funktion
  • Beleuchtete Buttons
  • Auswechselbare, solide 1.6 mm dicke Faceplate
  • Kompatibel zu lernfähigen DJ-Programmen (MAC & PC).
  • Inkl. Virtual DJ LE
  • MIDI:
  • 2 große Jog-Wheels
  • Eingebautes Mouse Pad
  • Zwei berührungsempfindliche 10-Bit Pitch-Touchpads (zuweisbar)
  • 62 zuweisbare Bedienelemente
  • 50 MIDI-Buttons mit LED Beleuchtung, davon 18 mit zweifarbigen LEDs
  • 4 Endlos-Encoder
  • 34 Controller
  • 5 Fader
  • Audio:
  • 24 Bit 48 kHz Analog Audio
  • 16 Bit 44.1 kHz USB Audio
  • 10 Bit Auflösung auf allen analogen Fader Controller
  • THD <0.1%*
  • Kanal-Übersprechdämpfung >60 dB*
  • S/N Ratio >85 dB*
  • Analog Kanal Audio Latenzzeit < 1 msec
  • Anwählbare USB Modi/Soundkartenkonfiguration:
  • 4 IN-/ 4 OUT - Modi für Software Effekte an Phono/Line Analog Kanälen
  • 2 IN-/ n8 OUT - Modi für 4 aktive Software Kanäle und den Master Kanal
  • Gilt für jeden Audio Kanal im Line und Phono Modus
  • Systemvoraussetzungen:
  • PC: Windows XP SP2 oder Windows Vista (32 Bit & 64 Bit)
  • PIV 1.2 GHz Prozessorleistung (SSE2 CPU), AMD 64 oder höher
  • 1024 x 768 SVGA Video
  • 2 GB RAM (Vista)
  • 40 MB freier Festplattenspeicherplatz (Empfohlen 2 GB)
  • DirectX 9.0
  • Mac: Mac OS X 10.5 PPC/Intel, 10.5.6 Intel, oder 10.6 Intel
  • 1.86 GHz
  • 2 GB RAM

Hersteller im Web: American Audio

4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare