DIGI_DesktopSynth Hersteller_1010music
Test
3
21.09.2021

Fazit
(4 / 5)

Blackbox und Bluebox von 1010music zeigen sich als hervorragende Allround-Werkzeuge für viele Einsatzszenarien. Für ihre Vielseitig sind die kompakte Bauweise sowie der schnelle Touchscreen-Workflow verantwortlich. Kann die Blackbox auf der einen Seite ein Sampler, eine flexible Drummachine, ein Livelooper oder eine Maschine für Textur- und FX-Loops sein, mixt die Bluebox ein hybrides Setup aus Mono-, Stereo-, Eurorack- und Line-Synths mit bis zu zwölf Kanälen zusammen und kann sie aufnehmen. Ist die USB-Poweroption für Live-Einsätze oder mobiles Recording ideal, wirkt sie im Studio leider etwas befremdlich: Die Kabel sind kurz und es gibt keinen On/Off-Schalter an den Geräten. Auch fungiert die Bluebox leider nicht als Audiointerface – ein wünschenswertes Feature, das der Hersteller aber nicht umsetzen wird, obwohl es via Softwareupdate vielleicht möglich wäre. Dennoch überwiegen die positiven Eigenschaften eindeutig. Man kann mit der Blackbox im Handumdrehen musikalische Ideen nicht nur einspielen, sondern auch in unterschiedlichen Kontexten ausprobieren und sogar ohne Probleme ganze Songs arrangieren. Wer mit mehreren Geräten arbeitet und gern Live-Jams erstellt, hat mit der Bluebox das ideale Gerät für ihre Aufnahme dabei. Beider Boxen Soundqualität ist makellos und die Bedienung sehr intuitiv. So machen sie es einem leicht, über einzelne kleine Macken hinweg zu sehen – und sie gern für das zu nutzen, was sie gut können. Und das ist vieles.

  • PRO
  • Portabel dank kompakter Bauform
  • Hochwertige Sampling-/Recordingqualität (stereo)
  • Intuitive Benutzeroberfläche
  • Multitrack-Recording mit Takes (Bluebox)
  • Flexible Effekte
  • Einfacher Import/Export von Samples und Projekten
  • CONTRA
  • Viele Adapter nötig
  • Bluebox nicht als Audiointerface verwendbar
  • Features
  • 1010music Blackbox
  • 24 Bit / 48 kHz Stereosampling
  • Streaming von microSD Card
  • Looping, Slicing, Sequencing und Mixing
  • Kombinieren von Loops mit unterschiedlichen Tempi durch die eingebaute BPM-Synchronisation und Beat-Slicing
  • Polyphones Spielen von One-Shot-Samples und Loops über virtuelles Keyboard
  • Piano-Roll-Ansicht zum Erstellen und Bearbeiten von Sequenzen
  • microSD Steckplatz für den Import von WAV-Dateien
  • Audioaufzeichnung- und Wiedergabe sowie das Speichern von Samples und Presets
  • Touchscreen
  • Abmessungen (B x T x H): 140 x 130 x 30 mm
  • Gewicht: 907 g
  • Anschlüsse: 1 Stereo Line-Eingang: 3.5 mm Miniklinke; 3 Stereo Line-Ausgänge: 3,5 mm Miniklinke; 1 Stereo Kopfhörerausgang: 3,5 mm Miniklinke; MIDI Ein- und Ausgang sowie Clock Ein- und Ausgang: 3,5 mm Miniklinke; USB Host-Eingang/Bus Power
  • 1010music Bluebox
  • 12 Mono- oder 6 Stereospuren live oder bereits aufgezeichnete Spuren mischbar
  • Unabhängiges Routing jeder Spur zu einer beliebigen Kombination von drei Stereoausgängen
  • Im Mixer Modus Parameter für mehrere Spuren gleichzeitig steuerbar
  • Track Modus zeigt alle Parameter für einen einzelnen Track
  • 3.5" Touchdisplay
  • 4-Band-EQ (unterstützt Low Cut/Low Shelf, parametrische und High Cut/High Shelf Einstellungen für jedes Band)
  • Globale Reverb- und Delay-Effekte
  • Integrierter globaler Kompressor
  • Aufnahme/Wiedergabe in 24-Bit / 48 kHz WAV Dateien auf/von microSD-Karte
  • Metallgehäuse
  • Abmessungen (B x H x T): 139,7 x 50,8 x 127 mm
  • Gewicht: 0.450 kg
  • Inkl. MicroSD-Karte (mit Bluebox Firmware und vorinstallierten Projektdateien), USB-Stromkabel, Netzteil mit 3 internationalen Adaptern und 2 MIDI-Adapter von 3,5 mm TRS-Stecker auf 5pol. MIDI-Buchse
  • Anschlüsse: 6 Stereo Line-Eingänge: 3,5 mm Miniklinke; 2 Stereo Line-Ausgänge: 3,5 mm Miniklinke; 1 Stereo Kopfhörerausgang: 3,5 mm Miniklinke; MIDI Ein- und Ausgang: 3,5 mm Miniklinke (zum Synchronisieren); USB Power/Device
  • Preise
  • 1010music Blackbox: Ca. 599 €
  • 1010music Bluebox: Ca. 529 €
  • (Alle genannten Preise sind Straßenpreise am 21.09.2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare