Feature
5
29.01.2020

10 Dinge, die du für deine Autofahrt zum DJ-Gig nicht vergessen solltest

DJs kennen das Lied: Je spärlicher die lokale Clublandschaft besiedelt oder je gefragter man als DJ ist, umso öfter zieht es einen in die weite weite Welt hinaus. Nicht selten heißt es dann, den Ritt zum Gig mit dem eigenen Auto zu bewältigen (besonders, wenn auch noch das liebe Equipment mit zum Auftritt muss).

Bevor euch aber aufgrund zeitraubender Staus, Umleitungen und nerviger Tempobegrenzungen die Pferde durchgehen, schaut nach, ob alles wichtige, wenngleich nicht ganz so ernst gemeinte, an Bord ist ...

Chauffeur

Bitte keine Klischees: Ich meine hier nun niemanden mit Anzug und Mütze, der euch in Ruhe auf der Rücksitzbank mit einem Groupie, das eigentlich in dieser Liste gleich die nächste Position einnehmen sollte, chillen lässt. Nein, ein zuverlässiger Freund, der euch begleitet, unterhält, aber auch die Blitzer kassiert. Bezahlt wird mit Ruhm und kostenlosen, natürlich alkoholfreien Getränken in der DJ-Kanzel. Schließlich muss er auch auf der Heimfahrt das Steuer übernehmen.

Schlafmaske und Ohrfilter

Ein kurzes Schläfchen gefällig? Aber nicht am Steuer und nur als Beifahrer des zuvor genannten Chauffeurs. Schließlich wird es eine lange Nacht und ihr müsst vielleicht noch etwas „Energie“ tanken.  

Sonnencreme, Badehose und Einweggrill

Wer schlau ist, legt bei diesem Schaukelsommer in einer Region mit gutem Wetter auf. Befindet sich ein See in der Nähe, der zu einem Badestopp einlädt, können Sonnencreme und Schwimmshorts nicht schaden. Und dann natürlich raus mit dem Grill. Wenn man abends die Platten auflegt, warum nicht zuvor ein paar leckere Steaks? Hört auf euer Bauchgefühl, denn wenn beim Gig der Magen knurrt, verstummt die gute Laune.

Tracks, Tracks, Tracks

Im Verkehr wie auch beim Gig gilt: Man sollte stets vorbereitet und save sein. Heutzutage fällt man zwar nicht mehr in Funklöcher, aber dafür lauscht man so manchen musikalischen Absturz. Lieber den USB-Stick in das Zehnpunkt-Soundsystem einwerfen, und hören, ob und wie die neusten Tracks ins DJ-Set passen.  

Portable DJ-Gear

Staus und Pausen nutzt man natürlich nicht zum chillen oder futtern, sondern um sich warm zu machen, selbst wenn die Klimaanlage versagt und die Sonne den Innenraum aufs Unerträgliche erhitzt. Motorik und Haptik trainieren Turntablism-DJ an portablen Plattenspielern oder einer DJ-App samt Mixfader. Alle anderen schnappen sich einen kompakten MIDI-Controller und probieren neue Track-Combos aus.

Akku/Bluetooth-Box

Wenn ihr schon einmal das portable Equipment bei der Hand habt, warum nicht die anderen vom Stau gelangweilten Verkehrsteilnehmer an eurer spontanen Session per Bluetooth und/oder einer batteriebetriebenen Box teilnehmen lassen?! Hier einige interessante Modelle.

Go-Pro

Angelt euch neue Fans und Follower in den sozialen Netzwerken, indem ihr eure Fahrt samt Spontan-Gig als Video festhaltet und teilt. Aber bitte gekürzt und auf das Wesentliche reduziert, schließlich bleibt mit einer durchschnittlichen Aufmerksamkeitsspanne von 8,25 Sekunden laut Microsoft-Studio nicht viel Zeit.

Verwandte Artikel

User Kommentare