Anzeige
ANZEIGE

DW 2002 Bassdrum Doublepedal Test

PRAXIS

Mit dem DW 2002 Doppelpedal schnallt man sich zwei solide Treter hinter die Bassdrum. In Sachen Stabilität und Haptik gibt’s volle Punktzahl. Optisch einwandfrei machen beide Pedale im „Wipp-Test“ jedoch eine mittelmäßige Figur. Nach nur sechs Schwingungen stehen hier beide Pedale still. Erwartungsgemäß ist das Spielgefühl etwas behäbig. Ungeschlagen jedoch sind Kraft und Energie, die man mit den Pedalen in die Bassdrum drücken kann. Die Trommel atmet regelrecht alle tiefen Frequenzen wie nach einem saftigen Schlag in den Bauch. Und mit der Plastikseite des Beaters spritzt auch noch der nötige Attack und bewirkt klanglich volle PS-Zahl für die Bassdrum.
Das Zusammenspiel beider Pedale läuft äußerst homogen. So muss kein Fuß ‚mehr‘ arbeiten als der andere und das Spielverhalten ist nahezu gleich. Leider kann am Slavepedal durch die fehlende Bohrung keine Feder montiert werden. Zusätzlich fehlt das Oberteil der Fixiervorrichtung, was das Slavepedal für den Solobetrieb disqualifiziert. Sehr angenehm ist dagegen das Single Post Casting: Das Slavepedal wird von nur einer Säule (rechts) gehalten, und somit kommen sich Pedal und Hi-Hat-Maschine nicht so schnell in die Quere.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.