Anzeige
ANZEIGE

Denon Professional DN-900R Test

Fazit

Der Denon DN-900R bekommt eine Auszeichnung für die höchste Feature-Dichte in einem 1-HE-Gerät! Es handelt sich um einen professionellen 2-Track-Recorder, der gerade für Kontrollfreaks und Sicherheitsfanatiker ein ernsthaftes Angebot darstellt. Wer nur mal eben einen Zweispurmitschnitt machen möchte, der kann den DN-900R dafür sicherlich benutzten. Aber dabei würde sich das Gerät unter Wert verkaufen. Der Verkaufspreis von knapp unter 700,– wirkt erstmal stolz, ist aber aufgrund der Möglichkeiten des Geräts absolut gerechtfertigt. Analoge und digitale Ein- und Ausgänge treffen auf einen Netzwerkanschluss mit Web Remote.
Dazu gesellen sich unterschiedliche Aufnahmemedien (SD-Karten, USB-Devices) sowie redundantes und medienübergreifendes Recording. Dazu die Auswahl die Aufnahmen als MP3s oder WAV-Files anzulegen und on top eine DANTE-Schnittstelle für Recording und Playback. Das Einzige, was der User noch investieren muss, ist Zeit. Der Recorder möchte den eigenen Bedürfnissen angepasst werden, und das geht über die Menüstruktur direkt am Gerät oder über die Web-Fernsteuerung. Um die zahlreichen Features sicher bedienen zu können, ist ein kleines Selbststudium von Nöten. Aber dieser Einsatz lohnt sich, denn neben dem Denon DN-900R ist mir kein weiterer 2-Track-Recorder bekannt, der dermaßen viele Möglichkeiten für einen ähnlichen Preis anbietet.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • 19-Zoll-Gehäuse
  • integriertes Netzteil
  • enorm umfangsreiche Ausstattung
  • Fernsteuerung und Archivierung via LAN
  • redundantes Recording
  • Relay Recording
  • DANTE-Schnittstelle
  • DHCP und statische IP
  • bis zu 5 Sekunden Pre-Record
Contra
  • Bedienung erfordert Einarbeitungszeit
Artikelbild
Denon Professional DN-900R Test
Für 729,00€ bei
Der Denon DN-900R überrascht mit einer hohen Feature-Dichte
Der Denon DN-900R überrascht mit einer hohen Feature-Dichte

Spezifikationen

  • Denon DN-900R
  • Mikrofon/Line-Eingänge: 2 x XLR, 2 x Cinch
  • Digitaleingänge: 1 x AES/EBU, 1 x S/PDIF, 1 x DANTE-Digitaleingang
  • Netzwerk: RJ-45-Buchse
  • Mikrofon/Line-Ausgänge: 2 x XLR, 2 x Cinch
  • Digitalausgänge: 1 x AES/EBU, 1 x S/PDIF, 1 x DANTE-Digitalausgang
  • Line-Einstellung Eingangspegel: + 4 dBu
  • Maximaler Eingangspegel: +24 dBu / +20 dBu / +18 dBu
  • Mikrofon-Eingangspegel: -60 bis 16 dBu
  • EIN: weniger als -127 dBu (Rs = 150 Ω)
  • CMRR:
  • Eingangspegel unsymmetrische Cinch-Eingänge: -10 dBV
  • Cinch-Eingänge maximaler Eingangspegel: +10 dBV/ +6 dBV/ 4 dBV
  • Eingangsimpedanz: 10 kΩ
  • Format: 24 bit; 96, 48, 44.1 kHz Samplerate, unkomprimiert
  • weitere Ausgänge: Kopfhörerausgang mit 6.35-mm-Buchse und 20 mW/32 Ω
  • RS232C-Schnittstelle: ja
  • DANTE-Netzwerk Audiolatenz: weniger als 1 ms (exklusive Aux-Signalpfade)
  • Sample-Bittiefe: 24 bit
  • kompatible Medien: SD/USB-Speicher / USB HDD
  • maximale Speicherkapazität: Bis zu 2 TB
  • maximale Dateigröße: 2 GB
  • m aximale Anzahl Dateien: 2000 (für einen Ordner)
  • maximale Anzahl Ordner: 1000
  • maximale Anzahl Ordnerhierarchien: 8 (unter dem Root-Verzeichnis)
  • Dateisystem: FAT16, FAT32, HFS+, exFAT
  • Dateiformat- Spezifikationen: WAV, AIFF, AIF 16-24 bit
  • Abtastfrequenz: 44.1 k, 48 k, 96 k
  • spielbare MP3 Formate: 32 – 320 kbps, VBR, 44.1 k, 48 k
  • weitere Formate: AAC, M4A, 44.1 k, 48 k
  • Klirrfaktor (THD): weniger als 0.01 %
  • Dynamikbereich: 106 dB (bei 24 bit WAV Playback)
  • Kanaltrennung: > -90 dB
  • variable Tonhöhenbreite: -16 % bis + 16 %
  • Stromversorgung: Kaltgerätekabel
  • Leistungsaufnahme: 30 W, 0.4 W (Standby), 3.4 W (Netzwerk-Standby)
  • Maße: 430 x 241 x 43 mm
  • Gewicht: 2.6 kg
  • Preis: 779,99,- Euro (UVP)
Hot or Not
?
Denon_Pro_DN-900R_Frontal Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Boche

Kommentieren
Profilbild von Michael Werner

Michael Werner sagt:

#1 - 08.03.2021 um 19:38 Uhr

Empfehlungen Icon 0

wow, super ausführlicher Test! vielen Dank dafür.
Bei den ganzen Features vermisse ich nur einen Punkt:
wie ist denn die klangliche Qualität des DN-900R einzuschätzen ?
Kann das Gerät klanglich z.B. einem Tascam DA-3000 das Wasser reichen ?

Profilbild von Thomas Voss

Thomas Voss sagt:

#2 - 22.04.2021 um 13:23 Uhr

Empfehlungen Icon 0

man sollte noch erwähnen, dass das Gerät mit der zur Zeit aktuellen Software
V1.12 nur maximal 48kHz über das DANTE-Interface kann. Also Aufnahmen oder abspielen über DANTE geht nur mit maximal 48kHz. Weiterhin kann das Gerät wohl nur maximal 32GB SD-Karten verwenden. Mir ist es jedenfalls noch nicht gelungen größere SD-Karten als 32GB mit dem Gerät zu verwenden. Das Gerät kann wohl nur SDHC und keine SDXC Karten verarbeiten. Getestet habe ich das mit verschiedenen SD-Karten von Sandisk und Samsung. Die technischen Angaben des Herstellers auf der deutschen und englischen Homepage widersprechen sich da auch. Vielleicht kann jemand diese Probleme bestätigen.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Denon Professional DN-300R MKII Test
DJ / Test

Der Solid-State-Recorder Denon Professional DN-300R MKII speichert Aufnahmen digital im WAV- oder MP3-Format auf SD-Karten und USB-Speichermedien. Wie gut gelingen die Mitschnitte im Studio oder Live-Kontext?

Denon Professional DN-300R MKII Test Artikelbild

Denon Professional bietet mit dem Denon DN-300R MKII einen Solid-State Mediarecorder im 19-Zoll-Rackformat an, der als Standalone-Gerät zur Aufnahme von Musikproduktionen oder Einspielungen im Studio, aber auch zum Mitschneiden von Live-Auftritten gedacht ist. Wie gut gelingt das Vorhaben, Mitschnitte im Studio oder Live-Kontext aufzuzeichnen? 

Denon Professional DN-202 Bundle Test
PA / Test

Lange Kabelwege sind der Endgegner in der Tontechnik. Wer sein Musiksignal lieber drahtlos versendet, für den hat Denon das DN-202 Bundle im Programm. Perfekter Problemlöser?

Denon Professional DN-202 Bundle Test Artikelbild

Je älter man wird, desto mehr freut man sich über jedes Kabel, das man nicht notwendigerweise verlegen muss. Zudem gibt es auch Locations, wo man die Kabelwege nicht frei wählen kann, weil ein Notausgang oder andere Hindernisse im Weg sind. Was tun, wenn man weiter entfernte Boxen mit Signal versorgen möchte? Die Firma Denon Professional hat mit dem DN-202 Bundle eine passende Antwort parat!

Denon Professional DN-300BR Test
DJ / Test

Für den übersichtlichen Betrag von 160,- Euro bietet Denon Professional den DN-300BR Bluetooth-Empfänger im 19-Zoll-Rack-Format an. Eine Option auch für dein Rack?

Denon Professional DN-300BR Test Artikelbild

Fakt ist: Kabel sind lästig! Zudem auch nicht immer notwendig, zumindest wenn es eine Audioübertragung betrifft. Für das Streamen von Pausenmusik, Konzert-Intros oder kleinere DJ-Gigs lässt sich durchaus auch auf einen Bluetooth-Empfänger zurückgreifen, den es schon für wenige Euro zu erstehen gibt. Problematisch bei den günstigen Bluetooth-Devices sind oftmals die zu geringe Reichweite, der Sound und ein wenig professioneller Formfaktor. Doch genau in diese Kerbe schlägt jetzt der veritable Hersteller Denon mit dem Modell DN-300BR. Dieser schmucke Bluetooth-Empfänger im professionellem 19-Zoll-Formfaktor möchte in dein FoH-Zuspieler-Rack einziehen und stellt sich heute einem Test.

Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test
DJ / Test

Update: Denon DJ SC6000 und SC6000M kommen u.a. mit neuem 10,1 Zoll Hi-Res-Display, erweitertem Touchscreen UI und einem überarbeiteten Jogwheel bzw. Turntable für das motorisierte Modell. Können die Multiplayer weiter Boden gegenüber der Konkurrenz gutmachen?

Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test Artikelbild

Update: Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime, die Mediaplayer mit Dual-Audio-Output und USB-, SD- und Netzwerkfähigkeit bringen einige Neuerungen gegenüber den Vorgängermodellen SC5000 und SC5000M mit, allen voran ein riesiges 10,1 Zoll Hi-Res-Display mit erweitertem Touchscreen UI und einen überarbeiteten Turntable für das motorisierte Modell. Außerdem Controller-Funktionalität für Software wie VirtualDJ und auch für Serato.

Bonedo YouTube
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review