Anzeige
ANZEIGE

Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test

Fazit

Das Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Overdrive/Boost-Pedal macht das, was man von ihm erwartet: Es erzeugt einen Overdrive-Sound, der an den typischen Klang eines klassischen Röhrenamps erinnert und sich beim Spielen auch so anfühlt. Mit der zusätzlichen Boost-Funktion ist man außerdem flexibler aufgestellt und hat quasi einen zweiten Overdrive-Kanal mit höherer Zerre parat. Der kann separat in der Lautstärke geregelt und so auch als Soloboost genutzt werden. Klanglich überzeugt das Pedal und für mein Empfinden harmoniert es am besten mit Singlecoil-Gitarren, während es bei Gitarren mit höherem Output und höheren Gain-Settings stärker komprimiert. Wer auf der Suche nach einem Overdrive/Boost-Pedal für Blues-, Rock und andere klassische Zerrsounds ist, sollte unseren Kandidaten auf jeden Fall antesten.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • hochwertige Bauteile, saubere Verarbeitung
  • klassische Blues- und Rock-Sounds
  • dynamische Ansprache
  • harmoniert sehr gut mit Singlecoil-Gitarren
  • Boost erlaubt feinfühlige Einstellung des Zerrgrades
  • Boost Volume als zweites Master-Volume für Solo-Boost
Contra
  • hohe Stromaufnahme (für ein Overdrive-Pedal)
Artikelbild
Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test
Für 269,00€ bei
Das Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Overdrive Pedal eignet sich für Blues-, Rock und andere klassische Zerrsounds und harmoniert sehr gut mit Singlecoil-Gitarren.
Das Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Overdrive Pedal eignet sich für Blues-, Rock und andere klassische Zerrsounds und harmoniert sehr gut mit Singlecoil-Gitarren.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Crazy Tube Circuits
  • Modell: Space Charged V2
  • Typ: Röhren-Overdrive
  • Herkunft: Griechenland
  • Röhre: 12 AY7
  • Regler: Volume, Tone, Gain, Boost Volume, Boost Gain
  • Schalter: Tight/Fat, Bypass, Boost
  • Anschlüsse: Input, Output, 9V DC
  • Spannung: 9V DC (Netzteil im Lieferumfang)
  • Stromaufnahme: 425 mA
  • Bypass: True Bypass
  • Maße: 93 x 123 x 50 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 394 Gramm
  • Verkaufspreis: 232,00 Euro (April 2021)
Hot or Not
?
Crazy_Tube_Circuits_Space_Charged_005_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire
Gitarre / News

Laut Pedalhersteller Crazy Tube Circuits werden im Crossfire der ikonischste Amp und das ikonischste Effektpedal miteinander kombiniert. Das Video spricht für sich!

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire Artikelbild

Kurz vor Jahresende kommt Crazy Tube Circuits mit dem Crossfire Effektpedal ums Eck – einer Kombination aus zwei wirklich geschichtsträchtigen Sounds der Rockgeschichte. Wie immer ist es Made in Griechenland und klingt im Video wirklich lecker.

Crazy Tube Circuits Crossfire Test
Test

Das Crazy Tube Circuits Crossfire-Pedal kombiniert eine Tubescreamer- und eine Blackface-Schaltung zu einem flexiblen Tool für weit mehr als nur Texas-Blues.

Crazy Tube Circuits Crossfire Test Artikelbild

Mit dem Crazy Tube Circuits Crossfire widmet sich die griechische Pedalschmiede der bewährten Kombination aus Tube Screamer und Blackface Amp. Die Namensgebung spielt dabei offensichtlich auf einen Song von Stevie Ray Vaughan & Double Trouble an, der auf „In Step“, dem letzten Album der Band erschien. Und klar, das passt wie die Faust aufs Auge, denn der texanische Ausnahme-Bluesgitarrist war bekanntlich ein großer Fan des grünen Overdrive-Pedals und nutzte ebenfalls häufig Fender-Blackface-Verstärker.

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test
Gitarre / Test

Mit dem Crazy Tube Circuits Time Mk3 lässt der griechische Hersteller die Sounds der ersten Digitaldelays wieder auferstehen, auf analogem und digitalem Weg.

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test Artikelbild

Das Crazy Tube Circuits Time Mk3 Delay-Pedal der griechischen Pedalschmiede hat den Sound der frühen Digitaldelays der 70er-Jahre wie dem MXR M-113 zum Vorbild. Die ersten Vertreter dieser Zunft arbeiteten noch mit geringeren Auflösungen und boten demzufolge nicht die glasklaren Wiederholungen, die man heute mit Digitaldelays assoziiert. Gefärbte Delay-Sounds, die laut Hersteller auch Erinnerungen ein abgenutztes Tape-Echo wecken sollen, sind also der Schwerpunkt dieses Delay-Pedals.

Crazy Tube Circuits Memphis Vibrato Test
Test

Das Crazy Tube Circuits Memphis Vibrato hält, was sein Marketing verspricht: Es bietet Effekte vom atmosphärischen Schimmer bis zu dreidimensionalen Vibratos.

Crazy Tube Circuits Memphis Vibrato Test Artikelbild

Mit dem Crazy Tube Circuits Memphis Vibrato präsentiert die griechische Boutique-Pedalmanufaktur den kleinen Bruder des Killer V. Das Pedal besitzt einen vollanalogen LFO samt originalgetreuer zweistufiger Pitch-Shifting-Schaltung sowie einen Preamp, der bis zu 20 dB Boost liefert.

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)