Anzeige

B.log: Die bonedo Bass-Highlights im September!

Da ist mir persönlich doch bei gleich drei vorgestellten Instrumenten das Wasser im Munde zusammengelaufen – fast hat es den Anschein, irgendjemand hätte den September zum Edelbass-Monat erklärt. Für alle Urlaubs-Spätheimkehrer und alle Bassverrückten gibt es hier meine persönlichen bonedo Bass-Highlights…

Lars_Lehmann_FIN

Einfach zum Verlieben, diese Diva!
Einfach zum Verlieben, diese Diva!

Die Marleaux Diva (für Hersteller und Firmengründer Gerald Marleaux ist dieser Fretless-Bass tatsächlich weiblich!) darf als ganz besonderer Stern am deutschen Basshimmel gelten. Das perfekt umgesetzte Bundlos-Konzept mit dem schier unendlich langen Griffbrett, die perfekte Ergonomie, und natürlich die niemals enden wollenden schnurrigen Töne, bewirken bei nahezu jedem Bassisten einen augenblicklichen Ausstoß mannigfaltiger Glückshormone. Kein Wunder, dass unser Tester Rainer Wind hier nur die Bestnote von fünf Punkten vergeben konnte.
Ihr habt den Test verpasst oder möchtet ihn noch einmal lesen? Hier klicken! 

Top-Qualität aus deutschen Landen: der Sirius von Franz Bassguitars
Top-Qualität aus deutschen Landen: der Sirius von Franz Bassguitars

In einer durchaus vergleichbaren Liga wie die Diva aus dem Oberharz rangiert auch der fünfsaitige Sirius von Franz Bassguitars, welcher im Test ebenfalls die Bestnote erhielt. Ich finde es höchst bemerkenswert, wie sich die kleine Bassmanufaktur Xaver Tremels in derart kurzer Zeit einen solch guten Ruf in der hiesigen Bassszene erarbeiten konnte.
Man sieht einmal mehr: Qualität und Leidenschaft setzen sich eben durch! Tatsächlich fertigt Xaver Tremel seine Instrumente mit einem derart hohen Maß an Detailverliebtheit und Akribie, dass der Preis von knapp 4000,- Euro in meinen Augen schon fast günstig erscheint. Man denke nur einmal ganz kurz daran, was im Klassiksektor für Preise für hochwertige Instrumente aufgerufen werden. Weiter so, Xaver!
Zum Test des Sirius von Franz Bassguitars geht es hier entlang!

Kommt aus der tschechischen Republik, nicht aus den USA: der Spector Euro5.
Kommt aus der tschechischen Republik, nicht aus den USA: der Spector Euro5.

Nur knapp die Hälfte des Preises der Marleaux Diva und des Franz Bassguitars Sirius ruft die amerikanische Traditionsfirma Spector für den in der tschechischen Republik gefertigten Euro5 LX auf. Dabei versprüht auch dieses Instrument mit seinem durchgehenden Hals, der hübschen Ahorndecke, der makellosen Hochglanzlackierung und den beiden kräftigen EMG-Humbuckern eindeutig Edelbass-Flair. Und dann ist da natürlich noch dieser Wahnsinns-Sound, den man in meinen Augen schon heute als “klassisch” bezeichnen kann!
Toll, dass Spector diese “made in EU”-Option anbietet, denn über die Preise für die amerikanischen Exemplare decken wir an dieser Stelle lieber gleich das Mäntelchen des Schweigens. Und: Qualitativ brauchen sich die EU-Instrumente hinter den Originalen auf gar keinen Fall zu verstecken, wie Oliver Poschmann einmal mehr im bonedo-Test bestätigen konnte.
Zum Test des Spector Euro5 LX folgt einfach diesem Link!

Bis bald im bonedo-Bassbereich!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Hot or Not
?
Lars_Lehmann_FIN Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Testmarathon Bass-Ukulelen: Was du über die Bass-Ukulele wissen musst!

Test

Sie sind winzig, bringen aber einen erstaunlich erwachsenen Basston mit sich: Bass-Ukulelen! In unserem Testmarathon präsentieren wir euch eine ganze Reihe dieser begehrten "Minis" ...

Testmarathon Bass-Ukulelen: Was du über die Bass-Ukulele wissen musst! Artikelbild

Es ist gute 15 Jahre her, da bekam der Bassmarkt Zuwachs aus einer Richtung, mit der wohl niemand gerechnet hätte: Die Bass-Ukulele besitzt zwar ein vollkommen anderes Handling als ihre großen Brüder - die E-Bässe - sie ist jedoch ein grandioser Blickfang auf der Bühne und macht einfach richtig viel Spaß! In diesem Testmarathon beantworten wir alle wichtigen Fragen rund um die Bass-Ukulele und helfen bei der Kaufentscheidung!

Weird Bass Pedals: verrückte Bass-Effektpedale im Video!

Magazin / Feature

Neben zahlreichen nützlichen Effektpedalen hält der Markt auch viel Skurriles bereit - hier könnt ihr einige höchst abgefahrene Treter für E-Bass sehen und hören!

Weird Bass Pedals: verrückte Bass-Effektpedale im Video! Artikelbild

Wer hat Angst vor Bass-Effektgeräten? Nein, ich spreche natürlich von den kleinen praktischen kleinen Klangverbesserern, die sowieso jeder im Gepäck hat - Bass-Kompressoren, Bass-Verzerrer, Bass-Octaver oder Envelope Filter oder eine DI-Box sind ja mittlerweile quasi Standard und daher auf so gut wie jedem Bassisten-Effektboard zu finden. Ich spreche von wirklich abgefahrenen Tretern, wie Noise Pedals, Bass-Synthies, Talk Boxes für Bass ...

Bass lernen für Anfänger (Teil 3): Die wichtigsten E-Bass-Spieltechniken

Bass / Workshop

In diesem Bass-Workshop nehmen wir verschiedene E-Bass-Spieltechniken unter die Lupe: Finger (Pizzicato), Slapping, Pick, Palm Mute, ...

Bass lernen für Anfänger (Teil 3): Die wichtigsten E-Bass-Spieltechniken Artikelbild

Denkt man an unterschiedliche Basssounds, so hat man automatisch diverses Equipment vor Augen: Bassverstärker, Bassboxen, Effektgeräte etc. Mitunter vergisst man dabei eine ganz wichtige Komponente: Uns selbst! Dabei sind wir als Bassisten ja eine Art „One Man Sound Machine“, indem wir uns unterschiedlicher Spieltechniken bedienen. Jede Spieltechnik auf dem E-Bass klingt unterschiedlich, hat ihre individuellen Eigenheiten und ihre spezielle Dynamik. Ein Song wirkt anders, besitzt ein anderes „Feeling“, wenn wir ihn mit den unterschiedlichen Techniken spielen. Verschiedene Bass-Spieltechniken sind mächtige Werkzeuge – und das Beste an der Sache ist, dass all diese unterschiedlichen Sounds für uns kostenlos sind und kein extra Equipment außer unseren Händen dazu nötig ist!

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass

Workshop

Bass Guitar Fingerings: In dieser Workshopfolge geht es um drei elementar wichtige Archetypen an Fingersätzen, die am E-Bass Verwendung finden.

Bass lernen für Anfänger (Teil 7): Die wichtigsten Fingersätze für E-Bass Artikelbild

In dieser Workshopfolge unserer Serie "Bass lernen für Anfänger" geht es nicht um spezielle Tonleitern, Arpeggios oder dergleichen, sondern um drei verschiedene Archetypen an Fingersätzen (engl. Fingerings), die am E-Bass Verwendung finden. Diese lassen sich dann wiederum auf das genannte Tonmaterial anwenden. Welche der drei Fingersätze man wählt, hängt von unterschiedlichen Faktoren bzw. Situationen ab. Hier gibt es kein "richtig" oder "falsch", kein "besser" oder "schlechter", stattdessen gibt es für jeden Fingersatz zu jeder Zeit verschiedene Pro- und Contra-Argumente, warum er in einer bestimmten Situationen die beste Wahl sein kann - oder eben nicht.

Bonedo YouTube
  • How to get 5 typical Drive Sounds from only one Overdrive plus EQ Pedal - Comparison (no talking)
  • Harley Benton R-446 - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Moxie - Sound Demo (no talking)