Anzeige

Behringer CMD DC-1 Test

Fazit

Der DC-1 hält, was er verspricht, nämlich als facettenreiche Schaltzentrale in digitalen DJ-Setups einsetzbar zu sein und dies obendrein zu einem Budget-Preis. Von seiner Konzeption und dem Layout seiner Bedienelemente her empfiehlt er sich gleichermaßen zur mausfreien Navigation in Datei-Hierarchien, für die Effektsteuerung sowie das Abfeuern von Cue-Punkten und/oder Loops und Samples. Wobei für echte Tasten-Virtuosen der Kraftaufwand, der zum Auslösen der Trigger-Pads aufgebracht werden muss, ein Quäntchen zu hoch liegen dürfte. Wer also absehen kann, dass er die Trigger-Pads im Stil eines „Fingerdrummers“ nutzen will, dürfte mit einem auf diesen Bereich spezialisierten Gerät sicherlich besser fahren (und zusätzlich wohl noch von der Anschlagdynamik profitieren). Wer nicht ganz so flink auf den Tasten unterwegs ist und wem das DC-1-Layout zusagt, der macht hier eigentlich nichts falsch und bekommt einen ordentlichen, flexibel einsetzbaren Controller zu einem sehr vertretbaren Preis.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Flexibel einsetzbares Layout
  • Gute Haptik der Potenziometer
  • USB-Kabel austauschbar
  • Großzügiges Platzangebot
  • Integrierte Verbindungslasche zur Kaskadierung mehrerer Module
  • Zweifarbige LEDs
  • Günstiger Preis
  • Hohe Standsicherheit

Contra

  • (Noch) dürftige Dokumentation und Mappings
  • Taster für den Einsatz als Drumpad mit zu hohem Druckwiederstand
Artikelbild
Behringer CMD DC-1 Test
Für 35,00€ bei
Behringer_CMD_DC-1_10
Features
  • 16 große, hintergrundbeleuchtete Trigger-Pads
  • Navigationsbereich mit Rotary-Encoder für die Navigation in Playlisten, Szenen usw.
  • 8 Encoder und 8 Tasten für die MIDI-Steuerung (beispielsweise Effekte)
  • Deckadance LE DJ-Software von Image Line enthalten
  • Kompatibel mit gängigen DJ-Apps wie Native Instruments Traktor, Serato Scratch Live, Ableton Live und anderen MIDI-fähigen Programme
  • Klassenkompatibles MIDI-Protokoll ermöglicht Plug-and-play mit jeder MIDI-Software
  • Durch integrierte Verbindungslasche mit anderen Geräten der CMD-Serie kaskadierbar
  • Preis: 129 EUR (UVP)
Hot or Not
?
Behringer_CMD_DC-1_10 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Profilbild von Ste.Wo.

Ste.Wo. sagt:

#1 - 26.09.2013 um 17:59 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Schönes Teil, habs mir auch gegönt.
Nur wie bekomme ich die zweite Farbe in Traktor gemappt?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Native Instruments Traktor Kontrol Z1 Test (2021)

DJ / Test

Native Instruments Traktor Kontrol Z1. Ein ultrakompakter MIDI-Mixer mit Audiointerface für iOs-Devices und Notebook-DJs nun im bonedo Test.

Native Instruments Traktor Kontrol Z1 Test (2021) Artikelbild

Das Berliner Unternehmen Native Instruments begeistert mit seiner Software Traktor nun schon seit mittlerweile 20 Jahren die DJ-Szene. Und auch in Sachen Audiointerfaces, Mixer und Controller ist die Spree-Company nicht weniger umtriebig. Seit dem Release des lang erwarteten Nachfolgers von Traktor DJ für iPhone/iPad, namentlich Traktor DJ 2, übrigens kostenlos für PC, MAC und iOS erhältlich, und dem Traktor-Update auf Version 3 gefolgt vom Update der DJ-Controller-Riege liegt der Trecker wieder gut im Rennen.

Rane One Test

Test

Mit dem RANE ONE präsentiert RANE DJ seinen ersten All-in-one-DJ-Controller: Mit 11 kg Lebendgewicht, motorisierten Plattentellern, Dual-USB und Performance-Layout für knapp 1500 Euro Straßenpreis...

Rane One Test Artikelbild

RANE ONE, so nennt sich der designierte neue Stern am Himmel der All-in-one DJ-Controllermit direkt angetriebenen Plattentellern. Und wie man es von der Firma RANE erwartet, setzt ihre erste All-in-one-Kommandozentrale für Serato DJ auf ein robustes Metal-Case, ist mit massiven 7,2 Zoll Plattentellern mit regelbarer Antriebskraft ausgestattet und hat auch sonst allerhand interessante Features zu bieten. Darunter professionelle Anschlussschnittstellen, ein integriertes 24 Bit/48kHz USB-Audiointerface, diverse Performance-Tools und nicht zu vergessen der hauseigenen MAG FOUR Fader und große FX-Transformer-Hebel sowie 16 Trigger-Pads für Hotcues, Loops, Sampler und Co.

RANE TWELVE MK2 Test

DJ / Test

Rane Twelve MK2, der Turntable-Controller geht in die nächste Generation und funktioniert nun auch mit Traktor und Virtual DJ. Was hat sich noch getan?

RANE TWELVE MK2 Test Artikelbild

Rane Twelve MK2 ist ein Turntable Controller mit 12-Zoll-Vinyl, der das digitale Auflegen mit einem haptischen Gefühl ähnlich wie mit einem Plattenspieler erlaubt, nur dass man hierfür weder Vinyls noch Nadeln oder Tonarm benötigt. Mit dem MK2-Update wurde der Twelve um einige neue Features erweitert, die mehr Flexibilität und komfortablere Zugriffsmöglichkeiten im Einsatz erlauben. Zum Beispiel die Steuerung von Traktor und Virtual DJ. Richtig gelesen – Serato-only war einmal. Zusätzliche Outputs für DVS-Systeme bzw. DVS-Mixersind angesagt.

Pioneer DJ DDJ-Rev7 Test

Test

Der Pioneer DDJ-Rev7 Controller für Serato verspricht Turntable-Feeling dank motorisierten Jogwheels.

Pioneer DJ DDJ-Rev7 Test Artikelbild

Mit dem DDJ-Rev7 motorisiert Pioneer DJ erstmalig die Jogwheels, um vor allem Turntablisten von ihrem neuen DJ-Controller zu überzeugen. Schließlich greifen Vinyl-Haptik-Liebhaber auch gern zu Alternativen wie dem MVS Phase, Rane Twelve MKII und auch jüngst Rane One, sei es als Backup für ein großes Setup oder auch als generelle Alternative. Als Vorreiter gilt das wuchtige, ehemalige Numark Flaggschiff NS7, das mittlerweile jedoch vom Marktradar wieder verschwand. Erst Rane DJ und letztlich Pioneer DJ griffen diese Idee erneut auf. Im DDJ-Rev7 finden sich Design und Workflow der etablierten Pioneer DJ Mixer und CDJs wieder, kostet allerdings fast 500,00 Euro mehr als der RANE-Konkurrent. Entsprechend sind wir gespannt, wie der DDJ-Rev7 in unserem Test abliefern kann.

Bonedo YouTube
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo
  • Analog FX SER-2020 semi-modular Synthesizer Sound Demo (no talking) with Empress Reverb