Anzeige

Austrian Audio Hi-X65 Test

Der klappbare, offene Kopfhörer Hi-X65 ist von Austrian Audio in Wien entwickelt worden. Nicht nur das, der Hörer wird auch komplett in der österreichischen Hauptstadt gefertigt.

Austrian_Audio_Hi_X_65_Test_7

Alleine diese Eckdaten reichen für viele Interessenten zur Annahme, dass er damit sowieso außerhalb ihres Budgets liegen wird. Das stimmt aber nicht unbedingt, denn mit 349 Euro zeigt AA, dass Made In Austria auch 2021 noch zu einem fairen Preis machbar ist.

Details

Hi-X65 und G’schwister

Bislang waren von Austrian Audio nur geschlossene Modelle erhältlich. Der AA Hi-X50 ist ein On-Ear-Modell, der AA Hi-X55 ist als Over-Ear konstruiert. Auf diesem baut der Hi-X65 auf. Zwar werden Austrian Audio mehr getan haben, als nur Löcher in die Außenplatte gemacht zu haben. Aber dennoch bedient sich der 65 vieler Bauteile der bereits existierenden Hörer der Wiener. Kurz noch mal die wichtigsten Punkte: Die Muscheln sind dreh-, kipp- und klappbar, dadurch lässt sich der Austrian Audio Hi-X65 sehr einfach transportieren.Die Polsterung von Kopfbügel und Hörerschalen ist aus dem gleichen Material und mit einem Kunstleder überzogen. Die Kabelführung ist einseitig auf der rechten Seite, es liegen gerade Kabel in zwei Längen bei. Ein Dreimeterkabel für den Heim-/Studio- und ein 1,2 Meter kurzes Kabel für den Mobilbetrieb.

Fotostrecke: 5 Bilder Eine perforierte Außenseite der Muschel ist neu bei Austrian-Audio-Produkten – es ist der erste offene Kopfhörer der Österreicher.
Fotostrecke

Mobilbetrieb möglich und gewünscht

Dass der Mobilbetrieb explizit mit zum Aufgabenbereich des Austrian Audio Hi-X65 gehört, wird auch durch die geringe Impedanz von 25 Ohm in Kombination mit einer Empfindlichkeit von 110 dB SPL (1V) deutlich. Die Wandlung erfolgt nach dem dynamischen Prinzip mit leichten Aluminiumspulen auf den 44mm-Membranen, die weit ausgelenkt werden. Der Pegelfrequenzgang wird von AA mit 5 Hz – 28 kHz angegeben, der Klirr bei 1 kHz mit 0,1%.

Die Schwingspulen setzen dem Kopfhörerverstärker nur 25 Ohm Impedanz entgegen. Damit ist der Hi-X65 definitiv mobiltauglich, was die Anforderungen an einen Amp angeht.
Die Schwingspulen setzen dem Kopfhörerverstärker nur 25 Ohm Impedanz entgegen. Damit ist der Hi-X65 definitiv mobiltauglich, was die Anforderungen an einen Amp angeht.
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.