Anzeige
ANZEIGE

Allen & Heath Xone:K2 Test

FAZIT

Der Xone:K2 ist ein gut bedienbarer, handschmeichelnder und dank der Latching-Layer-Funktion sehr flexibel einsetzbarer MIDI-Controller. Der integrierte DA-Wandler mit seinen zwei Stereo-Kanälen steigert die Einsatzmöglichkeiten dann noch einmal weiter, weil sich so mit nur einem einzigen K2-Controller bereits ein kleines All-In-One Live-/DJ-Setup an den Start bringen lässt. Wie so oft geht viel Macht auch mit viel Mühe einher. So wird die Bedienung der – für sich genommen bereits anspruchsvollen – Latching-Layer-Funktion, durch das etwas unhandliche Umschalten der Modi bei der Template-Erstellung (Ein- und Ausstöpseln) anfänglich nicht unbedingt einfacher. Gut also, wenn bereits eines der fertigen Traktor- oder Live-Templates zum persönlichen Arbeitsstil mit der Software passt. Und das dürfte in Anbetracht der guten Auswahl von Vorlagen, die im Download-Bereich von Allen & Heath bereitstehen, nicht unwahrscheinlich sein. Zähle ich also Quantität und Qualität der Bedienelemente zusammen, nehme noch das gut klingende Audiointerface und das inkludierte, wirklich praxistaugliche Case mit dazu, kann ich dem Xone:K2 ein tadelloses Preis-Leistungsverhältnis attestieren. Und weil der Mensch bekanntlich einen natürlichen Hang zur Symmetrie hat, wird so auch der Einsatz von zwei K2s zur beherrschbaren Investition. Spätestens dann freut man sich über den X-Link Port, der für ein bisschen Entlastung bei der grundsätzlich zu knappen Ausstattung mit USB-Buchsen an Mobilrechnern – hier besonders der Marke Apple – sorgt. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Robuste Hardware
  • Klares, neutrales Design
  • Praxistaugliches Case
  • Qualität der Bedienelemente
Contra
  • Aufrufen des Setup-Modus erfordert Trennen der USB-Verbindung
  • Qualität der Dokumentation je nach Template unterschiedlich
Artikelbild
Allen & Heath Xone:K2 Test
Für 359,00€ bei

Herstellerlink: Allen & Heath

Hot or Not
?
IMG_3475 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Profilbild von riverstalker

riverstalker sagt:

#1 - 26.06.2012 um 13:37 Uhr

Empfehlungen Icon 0

danke für den geilen test, kann ich das k2 auch als reinen controller für den internen mixer von traktor verwenden, also z.b. einen crossfader mappen ? macht das sinn, nur mit dem k2 traktor zu bedienen (für den hausgebrauch) ?gruss river

Profilbild von numinos

numinos sagt:

#2 - 27.06.2012 um 13:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Riverstalker,Natürlich kannst Du den K2 als Steuereinheit für den Traktor-Mixer verwenden. Schau noch mal im Test unter "Templates". Da siehst Du das mitgelieferte Traktor-2Deck-Layout was eigentlich alle Funktionen eines typischen Traktor 2-Deck-Setups abdeckt. Und natürlich kannst Du dir auch einen der Fader als Crossfader mappen. Wobei sich das natürlich in bisschen seltsam anfühlt - beim Crossfader ist man ja eine horizontale Bewegung gewohnt - die Fader am K2 sind hingegen vertikal. Ich würde mir den Crossfader, wenn ich den Crossfader unbedingt brauche, eher auf eines der Potis mappen. Das entspricht mehr dem typischen linker/rechter-Kanal Mix-Feeling.Es muss auch gar nicht beim Hausgebrauch bleiben. Wie ich geschrieben habe, lässt sich bereits mit einem K2, dank der zwei Audioausgänge (Cue und Main), problemlos ein vollwertiges DJ-Set bestreiten.bestNUMINOS

Profilbild von riverstalker

riverstalker sagt:

#3 - 28.06.2012 um 12:29 Uhr

Empfehlungen Icon 0

hi numinos, danke für die schnelle antwort. ich kauf den k2 !!! war mir erst gar nicht sicher, sieht ja so gar nicht nach klassichem controller aus ...notebook, traktor und k2 ! freu mich wie sau drauf !!!river

Profilbild von alex

alex sagt:

#4 - 06.08.2012 um 19:57 Uhr

Empfehlungen Icon 0

hallo numinos
erstmal danke für den guten test!
ich überlege mir, den K2 zu kaufen und da ich maschine habe, habe ich mir überlegt, vier kanäle mit dem K2 zu steuern und die effekte mit der maschine...da ich mich nicht so gut mit midi-routing auskenne, wollte ich fragen ob das überhaupt machbar ist?
greeezz alex

Profilbild von numinos

numinos sagt:

#5 - 07.08.2012 um 14:31 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi Alex,machbar ist das in jedem Fall denn Traktor unterstützt ja (in der Regel völlig problemlos) mehrere Kontroll-Oberflächen parallel. Deine Vorhaben steht also grundsätzlich nichts im Weg. Du solltest Dich allerdings in einer ruhigen Stunde schon mal ein bisschen mit den Themen Midi im Allgemeinen, Noten-/CC-Controllern im Speziellen und besonders den Traktor Controller-Mapping-Einstellungen beschäftigen. Keine Angst: Das ist alles keine Hexenwissenschaft, sondern einfach nur ein bisschen Logik, Konzentration und vor allem Ausprobieren :)
Was ich mir - rein aus optischen Gründen - überlegen würde ist, ob Du nicht zwei indentische Geräte verwenden willst - einfach für das Auge. Denn grundsätzlich ist NIs Maschine ja auch ein guter Controller um Traktor zu steuern. UND Du könntest Dir die benötigten Funktionen identisch für die zu steuernden Decks (beispielsweise Maschine A: Deck 1/3 & FX 1/2, Maschine B: Deck 2/4 & FX 3/4) auf den beiden Geräten verteilen. Aber nur so ein Vorschlag. Maschine und K2 geht natürlich auch wunderbar und bietet aufgrund der zusätzlichen Fader natürlich auch andere Möglichkeiten in Bezug auf den Workflow.bestNUMINOS

Profilbild von Werner

Werner sagt:

#6 - 11.09.2012 um 12:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi,
ich benutze im Moment den S4 Controller + Traktor Pro 2.5 zum Auflegen aber spiele mit dem Gedanken, mir noch ein zweites Setup zuzulegen.
Grund: kein Bock mehr auf Geschleppe (9,5 kg inkl. Trolley), keinen Bock mehr auf Platzprobleme in den Clubs und vor allem möchte ich mal wieder mittig vom DJ Pult stehen und nicht irgendwo an den Rand gequetscht :-) Mein zweites Setup soll dann ein Macbook mit Traktor Scratch Pro 2, der K2 und das in den Clubs vorhandene Mischpult/die CD Player sein. Ein Audio-Interface entfällt ja, da bereits im K2 vorhanden.
Nun meine Frage: Mit einem K2 kann ich nur zwei Decks kontrollieren aber was ist mit dem Loop Recorder? Und bei vier Decks bzw. den Sample Decks brauche ich dann noch einen zweiten K2 oder?Viele Grüße Dörte

Profilbild von NUMINOS

NUMINOS sagt:

#7 - 23.10.2012 um 01:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi Werner,
ich kann Deine Überlegung tatsächlich sehr gut nachvollziehen, da es mir mit meinem S4 und zwei F1 oft ganz genau so geht. Es gibt Abende und Events, wo ich wirklich nur das ganz kleine Besteck dabei haben möchte. Die K2s sind da sicherlich eine schöne und gleichzeitig leistungsfähige Lösung. Zu Deinen Fragen: 1.)"Mit einem K2 kann ich nur zwei Decks kontrollieren aber was ist mit dem Loop Recorder?" - das ist so nicht ganz richtig. Der K2 verfügt ja über drei Layer. Entsprechend ist auch ein 4-Deck-Setup mit nur einem K2 möglich. Schau noch mal in den Testbericht - da siehst Du unter "Templates" die Schablone. Wie Du siehst sind da noch einige Potis nicht belegt und könnten dann beispielsweise für den Loop-Recorder genutzt werden. 2.) "Und bei vier Decks bzw. den Sample Decks brauche ich dann noch einen zweiten K2" - nein, grundsätzlich nicht. Wie gesagt: auch mit einem K2 kannst Du vier Decks kontrollieren und mischen. ALLERDINGS: Wenn Du, wie Du sagst gerne den Haus-Mischer verwenden möchtest, dann brauchst Du tatsächlich zwei K2s, um mit zwei Stereo-Outs rauszugehen. Und noch eine Überlegung: Ich persönlich mag das Switchen von Layern nicht so gerne. Es gibt aber auch DJs, für die ist das überhaupt kein Problem. Das muss man für sich selbst rausfinden. Wenn Du aber wirklich intensiv und häufig mit vier Decks arbeitest plus ggfs. Loop-Recorder und Sample-Decks, dann erscheint es mir fast schon stressfreier und ergonomischer, mit zwei K2s an den Start zu gehen.

Profilbild von NUMINOS

NUMINOS sagt:

#8 - 23.10.2012 um 01:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich muss mich kurz korrigieren: Theoretisch kannst Du auch mit einem einzigen K2 zwei Stereo-Summen auf den Saalmischer geben. Indem Du nämlich den hinteren RCA-Ausgang als Out-1 und den vorderen Mini-Klinkenausgang als Out-2 nutzt und dann im Clubmischer vorhörst.

Profilbild von Thomas Merz

Thomas Merz sagt:

#9 - 11.08.2021 um 10:45 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hello Numinos
Ich habe das xone k2 und den Mixer xone 96.
Ich kriegs aber nicht hin, das ganze zusammen zu stellen und es zu benützen.
Ich bin ich nicht gut monetär situiert, und bitte Dich inständig darum, dass Du mir eventuell helfen könntest, dies alles im Einklang zum lauen zu bringen.
(hab schon die grössten Probleme damit, das 96 mit send / return zu gebrauchen.
Hast Du eine Schritt für Schritt Anleitung, wie ich das k2 mit dem xone 96 zusammen benutzen kann? Und dasselbe bei Kanal A bis D mit dem send / return richtig zu installieren.?
Hoffe, es ist nicht zu viel verlangt und zu aufwändig für Dich. - habe mich schon Stunden durchs Netz gelesen und nichts praktisch und einfach verständlich anwendbares gefunden.
Ich danke Dir im voraus für ein Feedback und Deiner Werten Zeit.Beste Grüße
Thomas Merz

Profilbild von Muus

Muus sagt:

#10 - 13.11.2022 um 02:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo, ich habe seit etwas über einem Jahr das Problem, dass mein Xone K2 nicht mehr Betriebsfähig ist an keinem meiner USB Ports.. Ich stecke ihn ein "dü düt" bestätigung und direkt im Anschluss ertönt auch schon das "de dö" von derr disconnection.. Ich frage mich ob es eine Behebung fernab von neuen USB Ports gibt und was ich tun kann. :) Bitte um euren Rat, bin seeehr zufrieden seit fast 8 Jahren mit dem Produkt aber seit etwas über 365 Tagen läuft es plötzlich nicht mehr. An anderen Computern und Laptops hatte ich kein Problem. Habe USB 2.0 und 3.0 am PC (nicht sicher ob die neueste Version). Liebe Grüße!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Denon DJ SC Live 2 Test
Test

Denon DJ SC Live 2 ist eine Symbiose aus Mediaplayer für Streaming Music, USB-Wechseldatenträger sowie DJ-Controller für PC/MAC und kommt mit Touchscreen, Lighting-Option und eingebauten Boxen. Ein No-Brainer?

Denon DJ SC Live 2 Test Artikelbild

Mit dem Denon DJ SC Live 2, der Gegenstand dieses Testberichts ist, und dem SC Live 4, den wir in Kürze für euch unter die Lupe nehmen werden, erweitert der Hersteller seinen Kosmos der Standalone DJ-Controller. SC Live 2 setzt dabei wie der Prime 2 auf ein 2-Kanal-Layout mit integrierten Boxen und möchte sich u. a. für Party-DJs, Heimeinsatz oder Streaming-Studios empfehlen. Es wird von Engine OS angetrieben, wartet mit SD- und USB-Ports für Wechseldatenträger sowie WiFi-Streaming auf. Dank eines speziellen Chipsatzes funktioniert es erstmalig auch mit Amazon Music Streaming. Das System beherrscht zudem die Onboard-Dateianalyse und erlaubt Musikbibliotheksverwaltung per 7-Zoll-Touchsccreen. Umfangreiche Deck-Sektionen, diverse Kreativwerkzeuge und eine Lighting-GUI gehören ebenfalls zur Ausstattung. Ein Treffer ins Schwarze?

Denon DJ SC Live 4 Test
Test

Denon DJ SC Live 4 ist DJ-Controller und Stand-alone-DJ-Mixstation in Personalunion. Mit Engine OS und Streaming-Musik die ideale Lösung für Anfänger und fortgeschrittene DJs?

Denon DJ SC Live 4 Test Artikelbild

Kürzlich hatten wir den Denon DJ SC Live 2 im Test und in diesem Artikel widmen wir uns nun dem SC Live 4, der vierkanaligen Edition des neuen Stand-alone-DJ-Controller-Lineups von Denon. Ein Computer wird bei dieser DJ-Mixstation nicht benötigt, da die Konsole in der Lage ist, Musikdateien von SD- und USB-Datenträgern sowie angesagter Streaming-Services abzuspielen, darunter Amazon, Tidal und Soundcloud. Das integrierte Engine OS analysiert eure DJ-Tracks. Via 7-Zoll-Touchsccreen und Display-Tastatur verwaltet ihr eure Musikbibliothek. Das Gerät bietet zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Eure persönlichen Einstellungen lassen sich in einem Anwenderprofil speichern. Obendrein lässt sich der SC Live 4 als Controller für Serato und Virtual DJ einsetzen. Ein integriertes Lautsprechersystem wurde dem SC Live 4 ebenfalls zuteil. Ein weiteres Highlight ist das SoundSwitch-GUI zur Steuerung von DMX-Setups, Nanoleaf- und Philips-Hue-Lampen. 

Kaufberater: Die besten Add-on-Controller für DJs
Feature

Add-on DJ MIDI Controller geben DJs Zugriff auf diverse Softwarefunktionen und lassen sich bequem am Mixer oder Turntable platzieren. Welches Gerät am besten zur eigenen DJ-Software passt, verrät euch dieser Artikel.

Kaufberater: Die besten Add-on-Controller für DJs Artikelbild

Wer mit einer DJ-Software wie Serato, Traktor, Mixvibes, MIXXX, rekordbox oder VirtualDJauflegt, wird früher oder später über den Erwerb eines MIDI-Controllers nachdenken. MIDI-Controller sind heutzutage in der DJ-Szene allgegenwärtig. Im Großen, wie im Kleinen, als Tablet-App oder in Schaltkreise gegossen

Numark Party Mix MK2 Test
DJ / Test

Nach 5 Jahren Marktpräsenz erneuert Numark den Einsteiger-Controller Party Mix mit der MK2-Version. Was hat sich getan - und was nicht?

Numark Party Mix MK2 Test Artikelbild

Numark Party Mix, der DJ-Controller mit integrierter Lightshow, macht Platz für den Party Mix MK2. Neben einer optischen und funktionalen Frischzellenkur stattet Numark den Einsteiger-Controller auch mit anderer DJ-Softwareaus, als es beim Vorgängermodell der Fall war. Dank der Option, die Hardware in Kombination mit einem PC/MAC- und iOS/iPadOs-Gerät versteht sich der Neuankömmling laut Hersteller plug ’n’ play mit Serato DJ und Algoriddim Djay sowie DJ Player Pro. In wenigen Wochen soll zudem noch eine Version mit integrierten Lautsprechernfolgen, die uns aktuell noch nicht zur Verfügung stand und in diesem Artikel nachgereicht wird.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)