Anzeige

50 Jahre Apollo 13 – beinahe Absturz kann jetzt interaktiv nachverfolgt werden

Der Sauerstofftank explodiert

Der Astronaut Jack Swigert sollte Heizelemente und Ventilatoren der beiden Sauerstofftanks aktivieren. Diese Routineaufgabe entpuppte sich aber zur Katastrophe. Kurz nach der Aktivierung gab es eine große Explosion in einem Sauerstofftank aufgrund eines technischen Defekts. Auch der zweite Tank wurde stark beschädigt, weshalb die Energieversorgung betroffen war. Daher standen den drei Astronauten nur noch zwei Stunden Strom und Atemluft zur Verfügung. Da sich das Raumschiff zu diesem Zeitpunkt schon über 300.000 Kilometer von der Erde entfernt hatte und schon in der Nähe des Mondes war, würde der Rückflug jedoch noch mehrere Tage dauern. Der Mond ist 384.000 Kilometer von der Erde entfernt. 

Mondkapsel als letzte Hoffnung

Die Kontrollstation in Houston musste nun schnell Entscheidungen treffen, um das Leben der Astronauten zu retten. Die einzige Möglichkeit war es, die Astronauten in die Mondlandekapsel zu stecken. Die Kapsel operiert mit eigenen Systemen für Strom und Sauerstoff und war daher nicht von dem Unfall betroffen. Das größte Problem hierbei war allerdings, dass die Kapsel nur genug Sauerstoff für zwei Personen und zwei Tage bereit hielt. Der Rückflug sollte jedoch knapp doppelt so lange dauern. Nun mussten die Astronauten mit ihren Ressourcen haushalten, um lebend zurück zu kommen. 

Quelle: Screenshot von Webseite
Quelle: Screenshot von Webseite

In solchen Situationen ist besonnene Kommunikation essenziell. Durch das vielfältige Training werden Astronauten und die Personen in der Zentrale auf Problemsituationen vorbereitet, denn nur mit kühlem Kopf und der nötigen Ruhe ist es möglich aus aussichtslosen Situationen heil herauszukommen. Die aufgenommenen Funksprüche aus diesen Stunden zeigen die großartige Arbeit aus den beiden Lagern. Mit Hilfe der Anweisungen aus der Zentrale, die Anleitungen zu technischen Improvisationen gaben, schafften es die Astronauten nach 88 Stunden heil im Meer zu landen. Die NASA nannte die Mission später als “erfolgreichen Fehlschlag”.

Das ganze Spektakel auf der Homepage – mit neuen Audiofiles

Die NASA erstellte anlässlich des Jubliäums eine Homepage, auf der die ganze Mission – vom Countdown vor dem Start bis zur Erholung nach der Landung – interaktiv angesehen werden kann. Oben findet sich eine Zeitleiste in denen die wichtigsten Zeitpunkte der Mission festgehalten wurden. Man kann dort in der Zeitleiste scrollen, um zum Beispiel zum Raketenstart vorzuspulen. Dann hat man die Möglichkeit, zwischen den rund 30 Audiospuren der Beteiligten zu wechseln – man hört sowohl die Astronauten als auch die Techniker, Kommandanten, etc. 
Vor allem die Kommunikation nach der Meldung des Vorfalls, welche mit den Worten “Houston, we’ve had a Problem here” Bekanntheit erlangt hat, gibt gute Einblicke wie richtiges Krisenmanagement funktionieren kann. Neben den Audiospuren hat man auch Zugriff zur Transkription, Bildern und Videos der Mission. 

Hier der LINK zur Homepage
Es gibt auch ein Forum zur Webseite: LINK

Quelle: Screenshot von Webseite
Quelle: Screenshot von Webseite
Hot or Not
?
2004_Apollo_13_interaktiv_erleben_1260x756_v01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mathias Walter

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

The Offspring Drummer Pete Parada muss die Band verlassen, weil er nicht geimpft werden kann

Magazin / News

Pete Parada war seit 2007 Drummer von The Offspring. Nun wurde er dem Anschein nach aus der Band geschmissen, weil er sich nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen kann.

The Offspring Drummer Pete Parada muss die Band verlassen, weil er nicht geimpft werden kann Artikelbild

Bei der amerikanischen Kult-Band The Offspring bahnt sich der wohl skurrilste Band-Rausschmiss der vergangenen Jahre an. Laut eigener Aussage musste Drummer Pete Parada die Band verlassen, weil er sich auf Anraten seines Arztes und einer Vorerkrankung nicht gegen das Corona-Virus impfen lassen will. 

Was ein konsequenter Lockdown bringen kann: In Neuseeland besuchen 32.000 Fans ein Konzert

Magazin / News

Neuseeland gilt als Vorreiter in der Pandemie-Bekämpfung. Mittlerweile sind die Zahlen dort so niedrig, dass selbst Konzerte mit mehreren 10.000 Fans wieder möglich sind.

Was ein konsequenter Lockdown bringen kann: In Neuseeland besuchen 32.000 Fans ein Konzert Artikelbild

Ein Konzert mit 32.000 Besuchern scheint aktuell noch in weiter Ferne. Schwenkt man seinen Blick auf die andere Seite des Globus ist das schon wieder Realität. In Neuseeland spielt die Band Six60 aktuell eine Tour vor insgesamt über 100.000 Fans. 

7 Sätze, die ich nicht mehr hören kann, aber ständig sagen muss!

Bass / Feature

Manche Fehler und Tipps sind so wichtig, dass sie ständig wiederholt werden müssen.

7 Sätze, die ich nicht mehr hören kann, aber ständig sagen muss! Artikelbild

In diesem Video von Till spricht er über seine Erfahrungen als Musiklehrer. Dabei gibt es Sätze die so wichtig sind, dass sie immer wieder aufs neue vermittelt werden müssen. Hier werden wichtige Tipps und häufige Fehler angesprochen, die vor allem von Anfängern stärker beachtet werden sollten. Ob Gitarrensaiten oder Körperpflege, der erfolgreiche Musiker muss auf so einiges achten. 

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)