Anzeige
ANZEIGE

Weihnachtsgeschenk-Ideen für Tontechniker und Producer

“Weihnachten naht” – das klingt nicht nur ein wenig bedrohlich, sondern ist es auch, wenn man noch kein vernünftiges Weihnachtsgeschenk hat und das Fest näher rückt. 

(Foto: fotolia.de / Pixelot)
(Foto: fotolia.de / Pixelot)


Socken, Flasche Whisky und ein Gutschein für’s Kino? Bisschen blöd und abgedroschen als Weihnachtsgeschenk, oder? Sollte die zu beschenkende Person zufällig Audio-Engineer, Home-Producer, Musiker oder sonstwie mit Recording in Berührung sein, gäbe es hier ein paar coole Tipps! Denn Anstecknadeln mit Mikrofonsymbolen und Tassen mit Schriftzügen von Audio-Firmen sind nicht wirklich immer die besten Ideen für nahestehende Personen, oder?

Weihnachtsgeschenk 1: Kabeltester

Wenn die zu beschenkende Person ihn nicht schon hat: Der Kabeltester ist gerade für Homerecording-Producer immer eine gute Idee und somit ein ideales Geschenk. Anders als die meisten Profis haben viele dieses praktische Werkzeug nicht – das könnt ihr ändern! Ein teurer Spaß ist das nicht, denn es gibt auch Markenware zum vergleichsweise günstigen Kurs. Der Palmer Cable Tester (Produkt im Thomann-Shop) kostet aktuell 39,90 Euro und kann eine Menge. Ihr müsst euch nur im Klaren darüber sein, dass euer Geschenk vielleicht anzeigt, dass ein teures Lieblingskabel nicht mehr funktioniert…

Praktisch und preiswert: Kabeltester, hier ein Modell von Mackie
Praktisch und preiswert: Kabeltester, hier ein Modell von Mackie

Weihnachtsgeschenk 2: Das aufnehmende Mikro, das nicht nach Tontechnik aussieht

So mancher Tontechniker hat ein beachtliches Arsenal an Equipment, das dann aber doch an manchen Dingen scheitert. Zum Beispiel: schnell und in ordentlicher Qualität Aufnahmen an jedem Ort durchzuführen. Wenn der zu Beschenkende öfters mal den Wunsch geäußert hat, jetzt und hier doch nur einen Knopf drücken zu wollen, um professionelle Aufnahmen durchzuführen, statt Equipment zu schleppen, Stative aufzubauen, das Verkabeln anzufangen und sehr unweihnachtlich herumzufluchen, dann ist das ein klarer Hinweis dafür, dass er sich sicher über ein Tula Mic freuen würde. Das praktische und umwerfend formschöne Gerät gibt es hier bei uns im umfangreichen Spire-Test und auch im Thomann-Shop. Unter den drei Farben findet man auch sehr weihnachtliches Rot!

Tula Mic Review: Komplettansicht
Kann direkt unter dem Baum zur Dokumentation der weihnachtlichen Sangeskünste verwendet werden: iZotope Spire Studio.

Weihnachtsgeschenk 3: Na klar, ein Mikrofon!

“Moment” – ruft da der Weihnachtsmann und schaut sorgenvoll abwechselnd auf seinen Taschenrechner und in seine Geldbörse, “sind Mikrofone nicht total teuer?”. Sicher, ihr könnt zu Weihnachten ein Brauner VMA oder ein Royer SF-2 verschenken, dann lest ihr aber wahrscheinlich auch nicht solche Artikel hier, sondern beauftragt eine teure Spezial-Agentur mit der Geschenkebesorgung… Mikros können preiswert und trotzdem spannend sein. Das Superlux HI-10 (Produkt im Thomann-Shop) beispielsweise kostet nur etwas über 30 Euro – und kam in unserem riesigen Vergleichstest erstaunlich gut weg. 

Vielleicht darf es auch endlich mal der Einstieg in die Welt der Bändchenmikros sein – der gelingt preiswert mit einem t.bone RM-700 (Produkt im Thomann-Shop). Alles nicht stylish genug für Weihnachten? Dann ist vielleicht ein Elvis-Mikrofon die richtige Lösung: Es gibt das Original 55SH II von Shure  aber auch Nachbauten wie das GM 55 (Produkt im Thomann-Shop) für sehr kleines Geld.

Sehr en vogue sind USB-Mikrofone – und sehr praktisch. Unser Kaufberater USB-Mikrosschafft den Überblick!

Fotostrecke: 3 Bilder Das Original Unidyne 55 von Shure.
Fotostrecke

Weihnachtsgeschenk 4: AKG-Preise sind auch nicht mehr das, was sie mal waren…

Für gute AKG-Kopfhörer aus der Profi-Serie musste man immer ordentlich Geld hinblättern. Der geschlossene AKG K361 passt aber mit gut hundert Euro in so manches Budget – und bringt klanglich hervorragende Performance auf die Ohren (K361 im Thomann-Shop). Für nur ein wenig mehr gibt es den Hörer sogar als Bluetooth-Variante AKG K361-BT (AKG K361-BT im Thomann-Shop). 

AKG K361: klingt richtig gut und kostet erstaunlich wenig
AKG K361: klingt richtig gut und kostet erstaunlich wenig

Weihnachtsgeschanke 5: Ein Interface von Universal Audio ist zu teuer?

Audio-Interfaces von Universal Audio gelten als kostspielig. Mit der neuen Volt-Serie ändert sich das. Schon ab 119 Euro kann man ein Gerät erstehen, das das Logo mit der Rhombe trägt. Das kleine Volt 1 ist bus-powered, bietet einen Mic Pre mit 48V und Vintage-Mode, muss aber auf den eingebauten Kompressor verzichten. Gewandelt wird mit bis zu 192 kHz, in unserem Testbericht kam es ganz gut weg. Mit diesem Link zum Thomann-Shop erreicht man das UA Volt 1, aber auch seine Geschwister.

ua_volt_04_beide_white-1097825 Bild

Weihnachtsgeschenk 6: Das Paket im Paket

Wenn jemand ein Paket auspackt und darin nur ein weiteres Paket ist, dann kann man nicht unbedingt auf freudige Gesichter hoffen. Bei Recording-Komplettpaketen ist das allerdings etwas anders: Mehrere Hersteller bieten mittlerweile Bundles an, mit denen man direkt loslegen kann. In unterschiedlichen Ausführungen gibt es verschiedene Hardware und so gut wie immer auch die notwendige Software. Beispiele sind das sehr preiswerte Behringer U-Phoria Studio (im Thomann-Shop), das umfangreichere Presonus Audiobox 96 Studio (im Thomann-Shop) oder sogar das Mackie Creator Bundle (im Thomann-Shop) das sogar mit Speakern daher kommt.

Fotostrecke: 3 Bilder Preiswert – und eine Menge zum Loslegen: Behringers Einsteiger-Bundle
Fotostrecke

Weihnachtsgeschenk 7: Nicht ganz das Original – aber bezahlbar

Auch einen Vintage-Liebhaber kann man wirklich zufriedenstellen, wenn man Ahnung, Zeit und vor allem viel Bakschisch hat. Es geht auch einfacher, schneller und preiswerter. Einen original Roland Dimension D SDD-320 wird man so schnell und preiswert nicht finden. Einen Chorus 3rd Dimension BBD-320 (im Thomann-Shop) hingegen schon. 

Klark_Teknik_3RD_DImension_BBD_320_Test_8-1097831 Bild
Hot or Not
?
Weihnachten - Musik Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Nick Mavridis

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst
Recording / Workshop

Gitarristen wissen meist viel über die klanglichen Eigenschaften der verschiedenen Amps. Tontechniker manchmal nicht (wenn sie keine Gitarristen sind). Für alle anderen gibt es hier die Erleuchtung.

Was du als Tontechniker über Gitarrenamps wissen musst Artikelbild

Trotz der unzähligen Hersteller, die im Laufe der letzten Jahrzehnte ihre Gitarrenverstärker auf den Markt gebracht haben, wird bei Studioproduktionen immer wieder auf eine Handvoll Amps zurückgegriffen, von denen viele bereits in den 60er- und 70er-Jahren das Licht der Welt erblickt haben.

Bonedo YouTube
  • EV Everse 8 Review
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review