Universal Audio Arrow Test

Fazit

Das UA Arrow ist ein hervorragender Einstieg in den Universal Audio UAD-2-Kosmos und darüber hinaus ein sehr gutes Interface. Dank des neuen Thunderbolt-3-Anschlusses kann man auf ein zusätzliches Netzteil verzichten, was der Reisetauglichkeit äußerst guttut. Mit nur einem DSP hält sich der Plug-in-Wahnsinn zwar in Grenzen, aber für ein spontanes und professionelles Festhalten von Ideen unterwegs ist das Gebotene vollkommen ausreichend. Gerade wer viel mit Gitarren und Vocals arbeitet und das Unison-Feature nutzen möchte, wird seine Freude haben. Andere Hersteller bieten für den Preis teils deutlich mehr Anschlüsse, müssen aber auf die proprietären UAD-2-Effekte verzichten, denn die gibt es eben nur bei Universal Audio. Volle Punktzahl!

Pro
  • hochwertige Verarbeitung
  • eingebaute UAD-2 DSPs
  • gutes Bedienkonzept
  • flexible Preamps
  • sehr guter Klang
CONTRA
  • nur UAD-2 Solo Core verfügbar
  • Thunderbolt-3-Kabel nicht inklusive
Universal_Audio_Arrow_01_Aufmacher Bild
Features
  • Thunderbolt 3 Audiointerface
  • zwei 65 dB Gain Preamps mit Unison Feature (Mic/Line)
  • ein zusätzlicher Instrumenteneingang für Preamp 1
  • UAD-2 Core Solo DSP-Prozessor
  • Monitorcontroller
  • Stereo-Out auf 6,35 mm TRS
  • unabhängiger Kopfhörerausgang
  • Realtime Analog Classics
  • Bus-Power
  • Thunderbolt-3-Kabel nicht inklusive
Preis
  • EUR 500,- ( Straßenpreis am 16.1.2018)
Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • hochwertige Verarbeitung
  • eingebaute UAD-2 DSPs
  • gutes Bedienkonzept
  • flexible Preamps
  • sehr guter Klang
Contra
  • nur UAD-2 Solo Core verfügbar
  • Thunderbolt-3-Kabel nicht inklusive
Artikelbild
Universal Audio Arrow Test
Für 498,00€ bei

Hot or Not
?
Universal_Audio_Arrow_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Universal Audio SP-1 Test
Recording / Test

Die amerikanische High End Marke Universal Audio erweitert ihr Portfolio zunehmend um erschwingliche Produkte. Wir haben uns das UA SP-1 Standard Pencil Microphone angehört.

Universal Audio SP-1 Test Artikelbild

Der Markenname Universal Audio hat in der Tontechnik-Branche einen Namen wie Donnerhall, sind doch etliche legendäre Studiogeräte mit der von Bill Putnam gegründeten Firma verbunden. In den späten 1990er Jahren wurde die Marke von seinen Söhnen reaktiviert und zu einem modernen Anbieter von Studioelektronik getrimmt. Als besonders genial erwies sich die frühzeitige Fokussierung auf Interfaces, welche mit maßgeschneiderten, DSP-gestützten Simulationen eine Brücke zwischen der analogen Firmengeschichte und moderner Digitaltechnologie schlugen. UAD-Plug-ins dürfen mittlerweile ebenfalls als Standard gelten. Standard heißt auch unser heutiger Testkandidat. Genauer: Universal Audio SP-1 Standard Pencil Microphone, in der Version als gematchtes Stereoset. Damit, und mit weiteren neuen Mikrofonen, möchte UA jetzt auch den konventionellen Schallwandlermarkt erobern und verspricht „albumfertige“ Ergebnisse zum erschwinglichen Preis. 

Universal Audio VOLT 4 Test
Test

Das Volt 4 von Universal Audio ist ein gefälliges 4x4-USB2-Audiointerface mit zwei Preamps, inklusive Vintage-Mode, Kopfhörerausgang und regelbarem Speaker-Out!

Universal Audio VOLT 4 Test Artikelbild

Es Volt weiter! Rund ein Jahr später ergänzt der amerikanischere Hersteller Universal Audio sein Portfolio an Einsteiger-Audiointerfaces um weitere Varianten: Es gibt jetzt noch mehr 4-In/4-Out Varianten, womit geneigte Kunden eine große Auswahl haben. Volt 1, Volt 2, Volt 4 sowie Volt 176, Volt 276, Volt 476 und Volt 476P heißen die Modelle der Serie – dieser Test ordnet das Volt 4 ein!

Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo