Anzeige

Native Instruments Traktor Kontrol Z2 Test

Fazit

Native Instruments Traktor Kontrol Z2 ist ein toller, vielseitiger Zweikanal-Hybrid-Mixer. Er klingt gut und hat ein Traktor Scratch-zertifiziertes USB-Audio-Interface im Bauch, das man gut mit niedrigen Latenzen betreiben kann. Er punktet mit einem ergonomischen Layout und durchdachtem Workflow. Die Verarbeitung ist ansprechend, die Bedienelemente fühlen sich gut an und erledigen präzise die ihnen anvertrauten Aufgaben – egal ob Standalone oder im Verbund mit Traktor. Besonders das Zusammenspiel zwischen externen und internen Signalquellen weiß zu gefallen. Primär konzipiert für angehende und erfahrene Turntablisten und CDJ-User, überträgt der Kontrol Z2 liebgewonnene Arbeitsabläufe unter Verwendung potenziell bereits vorhandenen Equipments ins digitale Zeitalter. Scratcher freuen sich zudem über Innofader, Curve-Controls, Reverse Switch und bis zu acht Cuemarker, MCs und Performer über eine autonome Mikrofon/Aux-Sektion, die sich optional auch durch Traktor routen lässt. Mixjockeys, Cuejuggler und Schleifenbinder werden sicher die unabhängig vom Software-Betrieb operierenden Kanalfilter, Hotcue-Buttons, sowie die neuen Macro-FX und den Fluxmode begrüßen. Auch können die (Remix-) Decks C und D via Volume-Poti eingeblendet werden. Der Zugriff vom Mixer aus ist in jedem Fall gut gestaltet, was auch für die Navigation und den Rest der Kreativfunktionen gilt. Dank variabler LED Ketten, Loop-Displays und Farbcodierungen in der Loop- und Sampler-Sektion behalten auch Greenhorns den Durchblick.
Allgemein profitiert das Pult davon, ausgesuchte Funktionen „right-by-hand“ zu liefern, statt mit Knöpfen zu erschlagen. Wem es indes nach tiefergehenden Steuermöglichkeiten dürstet, der kann über den integrierten USB-Hub seinen F1 oder X1 anklemmen und ab dafür. Ich habe zwar noch ein paar Punkte auf der Wunschliste, zum Beispiel Flux beim Scratchen, dedizierte Transportbuttons und Preview-Knöpfe für Deck C/D, doch eines ist klar: In der Summe sind 779 Euro für das Z2-Paket ein fairer Preis, denn es ist ja auch ein komplettes Timecode-Set und eine Vollversion von Traktor dabei, die im Mitbewerberfeld extra zu erstehen wäre, außer bei Rane, aber da kostet der Mixer fast dreimal so viel. Und so freue ich mich abschließend, diesen tollen Mixer mit 4,5 Sternen auszeichnen zu dürfen, eine Kaufempfehlung auszusprechen und gespannt darauf zu warten, wann denn wohl der erste Vierkanal-Clubmixer Marke Native Instruments vom Stapel rollt; „Z4“ lässt grüßen…

Unser Fazit:

Sternbewertung 4.5 / 5

Pro

  • Sehr guter Workflow
  • Nahtloses Zusammenspiel interner und externer Quellen
  • Sehr gute Audioeigenschaften
  • Ansprechendes Design
  • Stabiler Betrieb auf niedrigen Latenzen
  • Neuer Flux-Modus und Macro-FX
  • USB-Hub
  • Skalierbarkeit des Zugriffs auf Software-Funktionen
  • Mehrwert durch Sample-Decks mit Lautstärke-Potis
  • Allgemein gutes visuelles Feedback
  • Loop-LED-Displays
  • Einsteigerfreundliches, effizientes Layout

Contra

  • Kein Flux-Scratching
  • Keine dedizierte Transportsektion und Cue-Tasten für Deck C/D
  • Teilweise Kunststoff-Potistifte
Artikelbild
Native Instruments Traktor Kontrol Z2 Test
Für 489,00€ bei
Native_Instruments_Traktor_Kontrol_Z2_5_Persp
Traktor Kontrol Z2: Auch die Oberfläche mit Bedienelementen für Traktors Loops, Remix-Decks, Filter und Effekte macht was her
Hot or Not
?
Traktor Kontrol Z2: Standalone-Battlemixer, ausgestattet mit Traktor Pro 2.6, einem 24-Bit-Audio-Interface, neuen Macro FX, Flux-Mode, Loop-Displays und Innofadern

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Profilbild von Wirbelwind

Wirbelwind sagt:

#1 - 16.08.2014 um 22:40 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sieht (und hört) sich ja erstmal alles ganz gut an. Aber wo versteckt sich denn der pitch-fader für die traktor decks? Über keyboard kann doch wohl nicht sein. Wenn auf dem einen kanal eine (echte) vinyl läuft, muss ich doch dringend möglichst präzise das traktor deck pitchen.

Profilbild von Peter

Peter sagt:

#2 - 18.08.2014 um 12:56 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Moin Moin Wirbelwind,würde den am zweiten/dritten Turntable wo das Steuervinyl läuft verwenden. Alternative: via MIDI-Mapping eines Controllers.Gruß
Peter

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Native Instruments Traktor Kontrol Z1 Test (2021)

DJ / Test

Native Instruments Traktor Kontrol Z1. Ein ultrakompakter MIDI-Mixer mit Audiointerface für iOs-Devices und Notebook-DJs nun im bonedo Test.

Native Instruments Traktor Kontrol Z1 Test (2021) Artikelbild

Das Berliner Unternehmen Native Instruments begeistert mit seiner Software Traktor nun schon seit mittlerweile 20 Jahren die DJ-Szene. Und auch in Sachen Audiointerfaces, Mixer und Controller ist die Spree-Company nicht weniger umtriebig. Seit dem Release des lang erwarteten Nachfolgers von Traktor DJ für iPhone/iPad, namentlich Traktor DJ 2, übrigens kostenlos für PC, MAC und iOS erhältlich, und dem Traktor-Update auf Version 3 gefolgt vom Update der DJ-Controller-Riege liegt der Trecker wieder gut im Rennen.

Native Instruments Traktor 3.5 Update

DJ / News

Native Instruments hat das kostenlose Update TRAKTOR 3.5 freigeschaltet. DJs können nun direkt aus Beatport und Beatsource LINK Tracks mixen und den Pioneer CDJ-3000 als Controller nutzen, plus weitere Fixes.

Native Instruments Traktor 3.5 Update Artikelbild

Native Instruments hat heute TRAKTOR PRO 3.5 angekündigt. Wie schon im Mai vermeldet, bekommt Native Instruments DJ-Software Traktor mit dem Update 3.5 eine direkte Anbindung an Beatport und Beatsource LINK.

Native Instruments Traktor bekommt Beatport und Beatsource Link

DJ / News

Das Warten hat ein Ende: Die LINK-Integration liefert die Musikkataloge von Beatport und Beatsource per Streaming direkt in Native Instruments' Flaggschiff-DJ-Software TRAKTOR PRO 3

Native Instruments Traktor bekommt Beatport und Beatsource Link Artikelbild

Native Instruments und Beatport / Beatsource, die beiden Plattformen für Elektronik- und Open-Format-DJs, geben bekannt, dass die LINK-Streaming-Technologie ab sofort für alle TRAKTOR PRO-User verfügbar ist. Derzeit ist Link zwar noch als Public Beta für TRAKTOR PRO-User verfügbar, der offizielle Start folgt aber dann im Juni.

Native Instruments Traktor DJ-Software bekommt Drum Maschine, neue FX und mehr

News

Nach Native Instruments Traktor-Umfrage stehen erste Produktneuerungen an, z.B. ein Drum Modul, neue FX, erweiterter Streaming Support.

Native Instruments Traktor DJ-Software bekommt Drum Maschine, neue FX und mehr Artikelbild

Laut einem Forum-Post von Native Instruments Traktor Director of Products Pedram stehen in kürze einige Neuerungen für die Berliner DJ-Software an. Diese resultieren aus der unlängst vollzogenen User-Umfrage, aber auch aus der engen Beziehung zur neuen Schwesterfirma iZotope. Das klingt doch vielversprechend, oder?

Bonedo YouTube
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo
  • Analog FX SER-2020 semi-modular Synthesizer Sound Demo (no talking) with Empress Reverb