Anzeige

Hamburg School Of Music: Tag der offenen Tür

Am 06. April 2014 ist es wieder so weit: Die Hamburg School of Music öffnet ihre Tore für die Öffentlichkeit.

Wer bisher mit dem Gedanken spielte, sich für die Berufsausbildung an der einzigen staatlich anerkannten Berufsfachschule für Popularmusik in Norddeutschland zu bewerben oder seinen musikalischen Horizont durch Unterricht zu erweitern, sollte sich den 06. April 2014 rot im Kalender anstreichen.

An diesem Tag können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen Schule im Medienbunker an der Feldstr. 66 werfen. Im fünften Stock informieren Dozenten und Schüler der Berufsfachschule über die Inhalte der Ausbildung, Finanzierungsmöglichkeiten und geben außerdem ein kleines Konzert.

Der dritte Stock gehört an diesem Tag allein der allgemeinen Musikschule. Hier kann man sein vorhandenes Können in einer kostenlosen Probestunde ausbauen oder mit einem Instrument seiner Wahl neu einsteigen.

Was:    Tag der offenen Tür
Wann:  06. April 2014
Wo:      Medienbunker, Feldstr. 66, 20357 Hamburg
Info:   

Quelle: Hamburg School Of Music
Quelle: Hamburg School Of Music

www.theschool.de

Auf jedem Fall wird für jeden Geschmack etwas geboten und sei es nur der Blick in eines der imposantesten Gebäude Hamburgs.

Hot or Not
?
Quelle: Hamburg School Of Music

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Music, Makers & Machines - Ein Streifzug durch die Geschichte der elektronischen Musik

Keyboard / Feature

Google Arts & Culture präsentiert ab dem 10. März 2021 mit 'Music, Makers & Machines' eine virtuelle und kostenlose Ausstellung, welche die Geschichte der elektronischen Musik in vielen Details erzählt.

Music, Makers & Machines - Ein Streifzug durch die Geschichte der elektronischen Musik Artikelbild

Google Arts & Culture präsentiert mit 'Music, Makers & Machines' ab dem 10. März 2021 eine virtuelle und kostenlose Ausstellung, welche die Geschichte der elektronischen Musik in vielen Details erzählt.

Machine Gun Kelly gewinnt American Music Award in der Kategorie „Favorite Rock Artist“

Magazin / Feature

Bei den diesjährigen American Music Awards ging der Preis in der Kategorie „Favorite Rock Artist“ an Machine Gun Kelly.

Machine Gun Kelly gewinnt American Music Award in der Kategorie „Favorite Rock Artist“ Artikelbild

Am 21. November fand in diesem Jahr in Los Angeles die Verleihung der American Music Awards (kurz AMA) statt. Der Preis wird einmal jährlich vergeben. Neben den Kategorien „Artist of the Year" oder „Favorite Trending Song“ gab es auch einen Preis im Bereich „Favorite Rock Artist“. Hier nahm Machine Gun Kelly den Preis mit nach Haus.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Brexit - der Niedergang der britischen Musik?

Magazin / Feature

Für britische Musiker wird es zu vielen Problem mit Visa und dem Zoll kommen. Eine Lösung ist nicht in Sicht.

Brexit - der Niedergang der britischen Musik? Artikelbild

rund 80 Euro. Solche Summen sind für große Bands und Künstler sicherlich kein Problem. Für nicht so bekannte Musiker die ihre Reichweite außerhalb des UK vergrößern wollen, können solche Visa-Gebühren aber schon ein Hindernis sein. Vor allem da diese Gebühren eben für jedes einzelne Land gezahlt werden müssen, egal ob man einen Tag oder 2 Monate in diesem Land verbringt. 

Bonedo YouTube
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)