Anzeige

T-Rex Replicator Test

Fazit

Wer schon einmal über ein richtiges Bandecho gespielt hat, der weiß, warum dieser Sound Kult ist. Der Replicator bietet die typischen Merkmale klassischer Tape-Delays wie Bandsättigung, harmonische Verzerrungen und eine weiche Kompression. Im Gegensatz zu den alten Teilen aus den 60er und 70er Jahren hat T-Rex hier ein Gerät entwickelt, das absolut bühnentauglich und nahezu wartungsfrei arbeitet. Hier gibt es keine Anpassungsprobleme und das Eigenrauschen hält sich absolut in Grenzen. Sowohl auf dem Pedalboard als auch im Einschleifweg macht es einen perfekten Job. Der Replicator klingt nicht wie die Kopie eines Dynacord-, Echolette-, oder Binson-Klassikers, sondern hat seinen ganz eigenen, fetten, aber auch rauen Sound, den man mit digitalen Geräten in dieser unperfekten Perfektion immer noch nicht reproduzieren kann. Wer auf der Suche nach seinem Traumdelay ist, sollte sich den Replicator unbedingt einmal näher ansehen.

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • Verarbeitung
  • Sound
  • Boostmöglichkeit
  • einzigartiges Konzept
  • handgefertigt in Dänemark

Contra

  • keins
Artikelbild
T-Rex Replicator Test
Für 444,00€ bei
Ambitioniertes Projekt - hervorragend umgesetzt!
Ambitioniertes Projekt – hervorragend umgesetzt!
Technische Spezifikationen
  • Arbeitsweise: analoges Bandecho
  • Bandmaterial: BASF C60 Chrome in speziellen Kassetten
  • Tonköpfe: zwei Leseköpfe, ein Aufnahmekopf, ein Löschkopf
  • Delay Time: Head1 250-1200 ms, Head2 125-600 ms
  • Regler: Master Volume, Chorus, Saturate, Delay Level, Feedback, Delay Time
  • Schalter: On/Off, Heads, Chorus, Tap, Kill Dry
  • Anschlüsse: 24 Volt DC 300 mA Netzteilbuchse, Input, Output, Feedback und Speed für Expressionpedale
  • Masse (B x H T): 235 x 70 x 173 mm
  • Gewicht: 1,9 kg
  • Inkl. Netzteil: 24 Volt DC
  • Besonderheiten: digitale Motorsteuerung für die Realisierung von Tap-Delay und Chorus
  • Preis: 849,00 Euro
Hot or Not
?
T_Rex_Replicator_011FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Robby Mildenberger

Kommentieren
Profilbild von Alex

Alex sagt:

#1 - 06.01.2017 um 14:47 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

T-Rex Diva Drive Test

Gitarre / Test

Das T-Rex Diva Drive Overdrive-Pedal widmet sich der klassischen Zerre von Tubescreamer oder OD-1 und bietet zum günstigen Preis einige nützliche Extras.

T-Rex Diva Drive Test Artikelbild

Der T-Rex Diva Drive steht in der Tradition der klassischen Overdrive-Pedale á la Tube Screamer oder OD-1. Laut Hersteller hatte die Nachbildung der Zerrcharakteristik, die mit einem JRC4558 Chip erzeugt wird, ein großes Gewicht beim klanglichen Design des Pedals.

T-Rex Soulmate Acoustic Test

Gitarre / Test

Das T-Rex Soulmate Acoustic ist nicht nur ein Multieffektpedal für Akustikgitarre, sondern ein komplett ausgestattetes Universalwerkzeug für die Bühne.

T-Rex Soulmate Acoustic Test Artikelbild

Mit dem T-Rex Soulmate Acoustic, einem Multieffektgerät für Akustikgitarren, hat der dänische Hersteller ein Pedal im Angebot, das mit klassischen Effekten wie Reverb, Delay, Kompressor und Chorus ganz auf die Bedürfnisse des hauptamtlichen Gitarrenakustikers im rauen Bühnenalltag zugeschnitten ist. Der integrierte Looper hat auch den Soloperformer auf dem Schirm und nützliche Tools wie die automatische Rückkopplungsunterdrückung, der Booster, ein Tap-Delay und ein autochromatischer Tuner vervollständigen ein echtes Rundum-Sorglos-Paket.

Universal Audio Starlight Echo Station Test

Gitarre / Test

Die Universal Audio UAFX Starlight Echo Station lässt Klassiker der Delay-Geschichte authentisch wiederauferstehen, zusammen mit dem UA-eigenen Precision Delay.

Universal Audio Starlight Echo Station Test Artikelbild

Universal Audio UAFX Starlight Echo Station nennt sich das dritte Pedal der neuen UAFX-Serie und weist damit unmissverständlich darauf hin, dass es sich bei ihm um ein Delay handelt. Wie bei seinen Serienkollegen Golden Reverberator und der Astra Modulation Machine hat man sich auch hier einige Klassiker aus dem Genre der elektronischen Echo-Gerätschaften der letzten 60 Jahre vorgeknöpft und diese klanglich in digitaler Form nachgebaut.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)