Anzeige

Superbooth 2020: Nonlinear Labs C15 – Major Update bringt neue Funktionen und verbesserte Hardware

Der C15, ein expressiver Phase Modulations Synthesizer, der von Stephan Schmitt und seinem Team in Berlin entwickelt und gebaut wird erhält eine Frischzellenkur, die sich nicht nur softwareseitig üppig zeigt, auch die Hardware wurde optimiert und bietet nun einen überarbeiteten Netzschalter sowie ein zusätzliches Paar XLR-Ausgänge.

Superbooth 2020: Nonlinear Labs C15 (Foto: Nonlinear Labs)
Superbooth 2020: Nonlinear Labs C15 (Foto: Nonlinear Labs)


Gespielt wird der C15 über eine hochwertige Fatar-Tastatur mit 61 Tasten, deren Daten hochauflösend abgetastet ein feinfühliges und nuanciertes Spiel ermöglichen. Die erzeugten Klänge können mittels acht physischer Controller, darunter Pitchbend, Aftertouch, zwei Ribbons und vier Pedale, geformt werden, dabei lassen sich alle wichtigen Parameter über das Control Panel per Taster ansteuern. Ein OLED Display mit 128 x 32 Dots führt dann in tiefere Ebenen der Klanggestaltung. Auf zukünftige Erweiterungen der Synthesizer Engine ist der C15 gut vorbereitet. Sollte es z. B. neue Parameterbezeichnungen geben, sind diese durch einfaches Austauschen von magnetischen Overlay-Masken zu aktualisieren. Zudem ist der Synthesizer über ein Graphical User Interface zu bedienen und zu programmieren.
Die Software ist unabhängig vom Betriebssystem und läuft über einen Webserver/Wifi. Das Interface kann z. B. auf einem Tablet mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm laufen. Hier kann der Anwender in die Module der Klangerzeugung zoomen, Parameter editieren und die Presets elegant und bequem verwalten. Das Major Update wird den jetzt schon üppigen Funktionsumfang des Synthesizers noch einmal stark erweitern.

Die wichtigsten Features des Updates im Kurzüberblick:

  • Split und Layer modes mit Stacking Funktion/ Part I und II
  • Feedbackmixer können Audiosignale der Parts verknüpfen. 4- Operatoren PM und 8 Pole Filter werden so möglich
  • Monophonic modes, 24 Unisono Voices
  • Mehr Macro Controls. A,B,C,D werden um E und F erweitert. Es wird ein 2 D Control über Touch Screens geboten
  • Mehr Modulations Ziele. z. B. die Phasen der Oszillatoren
  • Neue Parameter, wie „Free Running Mode für die Oszillatoren, Send Levels für Echo und Reverb, „Smoothing Times“ für die Macro Controller
  • Höhere Performance, 24 Voices, dual Effects
  • Verbesserte Präzision, Sample-präzise Envelope-Zeiten, bessere Keyboardlatenz und Signalqualität, doppelte Sample Rate
  • XLR Anschlüsse, ein überarbeiteter Stromversorgungsanschluss sowie ein neuer Power Switch
Preis:      Betriebssoftware-Update kostenlos / Hardware-Update bei Neubestellung 
Verfügbarkeit:      Frühling 2020

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Superbooth 2020: Nonlinear Labs C15 (Foto: Nonlinear Labs)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von uwe.zahn

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Korg Wavestate 2.0 – Großes Update bringt Software Editor, Sample-Import und viele neue Funktionen

Keyboard / News

Das große Firmware-Update auf Version 2.für den Korg Wavestate Synthesizer bietet einen Software Editor, Möglichkeiten bis zu 4 GB eigener Samples zu importieren und viele neue Funktionen.

Korg Wavestate 2.0 – Großes Update bringt Software Editor, Sample-Import und viele neue Funktionen Artikelbild

Mit dem großen Firmware-Update auf Version 2.0 erhält der Korg Wavestate Synthesizer neben einem Software Editor für das praktische Editieren am Rechner auch Möglichkeiten bis zu 4 GB eigene Samples zu importieren und viele weitere neue Funktionen.

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen

Keyboard / News

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt.

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen Artikelbild

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt, darunter duophonen Aftertouch, Chord-Modus, neue Effekte und noch mehr. Mithilfe des duophonen Aftertouchs bieten sich jetzt noch mehr Möglichkeiten, da er jetzt nur die zuletzt gespielte Note bzw. auf den zuletzt gesendeten Note-ON Befehl reagiert, der auch ein Akkord sein kann. Somit ist das Ganze noch kein polyphoner Aftertouch, aber bereits ein ganzes Stück weiter als zuvor. Der neue Chord-Modus erlaubt das Zusammenlegen von sechs Tönen auf eine Taste, was eine nette Erweiterung ist. Ebenso neu ist die Darstellung aller Parameter und derer Namen in Echtzeit auf dem Display. Für mehr Analog-Feeling sorgen die neuen Analog Accuracy Settings, welche gezielte Ungenauigkeiten in den gesamten Klangaufbau bringen sollen.  Weiterhin bietet das Update zwei neue Effekte. In einem vierten Effekt-Slot tummeln sich nun ein EQ mit acht Presets sowie ein neuer Ensemble-Effekt, beides Effekte, die weitere Möglichkeiten im Klangdesign bieten. Zu guter Letzt sorgen praktische Verbesserungen

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)