Anzeige

Stimming testet Erica Synths Acidbox III

Erica Synths bringt mit der Acidbox III die Arbeitsweise des berühmten Polivoks VCF jetzt in Stereo-Version mit einzigartiger Audiosignal-Overdrive-Schaltung, integriertem LFO und Envelope Follower in einem kompakten Vollaluminium-Desktopgehäuse.

Erica Synths Acidbox III. (Foto: Bonedo)
Erica Synths Acidbox III. (Foto: Bonedo)

Die Acidbox III, ausgerüstet mit komplett analogen Signalwegen, bietet eine einstellbare Eingangsverstärkung und funktioniert deshalb mit verschiedenen Klangquellen. Neben Gitarren, Geräten mit Line-Pegel-Signalen (Synthesizer, Grooveboxen usw.) können auch modulare Synthesizer mit der Acidbox III verbunden werden. 
Der konfigurierbare Steuereingang ermöglicht dabei den Anschluss eines Bypass-Fußschalters, eines Expression-Pedals, einer externen Steuerspannung sowie eines LFO-Synchronisations-Triggers. Diese Möglichkeiten sollen die Acidbox zu einem flexiblen Begleiter in fast jedem Produktions- oder Live-Performance-Setup machen.
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:
  • Polivoks Core-Stereo-Tiefpass / Bandpass-VCF mit den originalen programmierbaren Operationsverstärkern (Opamps)
  • Einzigartige Audio-Overdrive-Schaltung
  • Vielseitiger synchronisierbarer LFO mit 8 Wellenformen
  • Tap-Tempo Funktion
  • Envelope Follower mit Modulationspegel-Attenuverter
  • Master-Modulationssteuerung
  • Manuelle und CV-Steuerung über die Cutoff-Frequenz
  • Konfigurierbarer Steuereingang für Fußschalter, Expression-Pedal und externe LFO / Cutoff-Steuerung
  • Einstellbare Eingangsverstärkung
  • Abmessungen (B x T x H): 185 x 140 x 55 mm
  • Gewicht: 0,7 kg
  • inkl. Netzteil (110 – 220V)
Martin STIMMING zeigt die Arbeitsweise der Erica Synths Acidbox III in seiner Review für Electronic Beats, in Kooperation mit Bonedo.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Webseite des Herstellers.
Hot or Not
?
Erica Synths Acidbox III. (Foto: Bonedo)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Erica Synths mki x es.EDU VCO - klassischer DIY-Analogoszillator aus Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein

Keyboard / News

Erica Synths veröffentlicht mit mki x es.EDU VCO einen klassischen Analogoszillator, das erste DIY-Modul aus der neuen Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein.

Erica Synths mki x es.EDU VCO - klassischer DIY-Analogoszillator aus Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein Artikelbild

Erica Synthsveröffentlicht mit mki x es.EDU VCO einen klassischen Analogoszillator, das erste DIY-Modul aus der neuen Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein. Neben vielen regulären Produkten hat Erica Synths in der letzten Zeit auch an einer neuen Reihe von DIY-Eurorack-Modulen zusammen mit Moritz Klein gearbeitet. Das erste Modul aus dieser Kooperation, der mki x es.EDU VCO ist jetzt bestellbar. Der mki x es.EDU VCO ist das erste educational DIY-Kit dieser Serie, ein analoger Sägezahn-Core-Oszillator mit einer einigermaßen genauen Volt/Oktave-Nachführung, der aus nur einer Handvoll Grundkomponenten besteht. Es verfügt über Sägezahn- und Puls-Ausgänge sowie 1 V/Oct-, FM- und PWM-Eingänge. Erica Synths und Moritz Klein haben unter dem Markennamen mki x es.EDU eine Reihe von educational DIY-Kits mit einem bestimmten Ziel entwickelt, um Menschen mit wenig bis keiner Vorerfahrung beizubringen, wie man analoge Synthesizer-Schaltungen von Grund auf lernt. Was man in der Box findet, ist nicht dazu gedacht, einfach zusammengelötet zu werden und im Eurorack verschwinden zu lassen. Stattdessen will Erica Synths den Interessierten Schritt für Schritt durch den Schaltungsdesignprozess führen und jede getroffene Funktion erklären, so erklären, wie sich diese auf das fertige Modul auswirkt. Insgesamt wurden neun Kits entwickelt, um einen voll ausgestatteten modularen Monosynth zu bauen: Einen Sequenzer, einen VCO, einen Wavefolder, ein Noise/S&H-Modul, einen Mixer, einen VCF, einen Hüllkurvengenerator, einen dualen VCA und einen Ausgangsstereo Mixer mit Kopfhörerverstärker. Außerdem wird ein günstiges Eurorack-Gehäuse mit einem DIY-Netzteil erhältlich sein. Obwohl diese Kits einfach zu bauen sind, wurden bei Design und Funktionalität keine Kompromisse eingegangen. So wird in regelmäßigen Abständen ein neues Kit veröffentlicht, jedes Kit wird mit einer ausführlichen Bedienungsanleitung (40+ Seiten) geliefert, die nicht nur tief in die Elektronik hinter jeder Schaltung eintaucht, sondern auch in die grundlegenden Prinzipien der Klangsynthese. Erica Synths hofft, dass das Projekt mki x es.EDU zukünftige Ingenieure inspiriert und zur ständig wachsenden Vielfalt der elektronischen Musiktechnologie beiträgt. Hinweis:

Erica Synths Black System III Test

Test

Erica Synths offeriert mit dem Black System III ein mit ausgesuchten Modulen bestücktes Eurorack-Komplettsystem, das sich als Komplettlösung für den Live- und den Studio-Betrieb anbietet. Wir haben das modulare System getestet.

Erica Synths Black System III Test Artikelbild

Erica Synths war in den letzten pandemiebelasteten Monaten trotz aller Schwierigkeiten sehr aktiv und hat an neuen Modulen für Eurorack-Systeme gewerkelt. Den Black Sequencer, das neue Flaggschiff der schwarzen Modulreihe aus Lettland, haben wir bereits getestet. Er bildet auch das Kernstück des neuen Black System III, das nach dem ursprünglichen Black System nun in die dritte Runde geht. Mit seinem edelschwarzen Look, einem hochwertigen Case und einer gezielten Auswahl an Klangerzeugern, Modulationsquellen und Effekten ist es eine Komplettlösung für das Studio wie für Live-Performances – besonders für die Bereiche Techno und Ambient. Neben dem Black Sequencer sind noch weitere neue Erica Synths-Produkte mit an Bord, etwa der Black Joystick2 zur Hands-On-Parametermodulation. Welche Sounds mit dem modularen Synthesizer möglich sind und was sich mit ihnen musikalisch anstellen lässt, das haben wir in unserem Test mit großer Patchfreude herausgefunden.

Beats on a Budget – Neue Youtube-Serie von Telekom Electronic Beats in Kooperation mit Stimming

Magazin / Feature

Telekom Electronic Beats und Stimming präsentieren mit „Beats On A Budget“ eine neue YouTube-Serie, worin gezeigt wird, wie man mit geringem finanziellen Aufwand tolle Musik produzieren kann.

Beats on a Budget – Neue Youtube-Serie von Telekom Electronic Beats in Kooperation mit Stimming Artikelbild

Telekom Electronic Beats hat sich mit dem Hamburger Produzenten Stimming zusammengetan, um mit „Beats On A Budget“ eine neue YouTube-Serie zu veröffentlichen, die zeigt, wie man mit geringem finanziellen Aufwand tolle Musik produzieren kann.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)