Anzeige

Steinberg UR22 mkII Test

Fazit

Das mk2-Update des Steinberg UR22 ist keine Revolution, liefert aber zeitgemäße Funktionen wie iOS Support und Loopback nach. Auch der Ausgangsklang wurde verbessert, sodass es keinen Grund gibt, auf das aktuelle Update zu verzichten. Schade nur, dass nicht auch die Latenz noch verbessert wurde. Dennoch bleibt das UR22 auch als mk2 ein solides Interface zum kleinen Preis.

Pro
  • guter Wandler-Klang
  • zwei gute Preamps
  • Win, OSX und iOS
  • Direct-Monitoring
Contra
  • etwas hohe Latenz
Steinberg_UR22mk2_01_Aufmacher Bild
Features
  • bis zu 24-Bit/192 kHz
  • 2 Class-A Mikrofonvorverstärker D-PRE mit +48V Phantomspeisung
  • 2 Line-Eingänge XLR/Klinke 6,3 mm Combo (auf Hi-Z an Kanal umschaltbar)
  • 2 Line-Ausgänge 6,3 mm Klinke symmetrisch
  • Stereo-Kopfhörerausgang 6,3 mm Klinke
  • Class Compliant
  • MIDI I/O
  • mit iPad nutzbar
  • USB Micro-Anschluss
  • USB bus-powered an PC/Mac
  • latenzfreies Monitoring hardwarebasiert
  • Vollmetallgehäuse
  • kompatibel mit Windows 7 und höher, Mac OSX und iPad (mit optionalem Apple iPad Camera Connection Kit/Lightning auf USB Kamera-Adapter)
  • inkl. Steinberg Cubase AI Software (Download-Version)
Preis
  • € 159,– (UVP)

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • guter Wandler-Klang
  • zwei gute Preamps
  • Win, OSX und iOS
  • Direct-Monitoring

Contra

  • etwas hohe Latenz
Artikelbild
Steinberg UR22 mkII Test
Für 129,00€ bei
Hot or Not
?
Steinberg_UR22mk2_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Profilbild von Wolfgang Lonien

Wolfgang Lonien sagt:

#1 - 13.03.2017 um 15:50 Uhr

Empfehlungen Icon 1

Wäre nett wenn Ihr solche Geräte auch auf Linux testen könntet. Mein Focusrite 6i6 (2nd gen) ist class compliant und also plug & play - dieses hier würd ich vielleicht meinem Bruder (auch Linux) empfehlen, da günstiger...

    Profilbild von TheDiveO

    TheDiveO sagt:

    #1.1 - 07.09.2017 um 17:31 Uhr

    Empfehlungen Icon 1

    Hallo Wolfgang, habe das UR22mkII unter Linux (Kubuntu 17.04) im Einsatz. Es wird sofort von den neueren Linux Kerneln erkannt und korrekt aktiviert. Ebenso funktioniert das UR22mkII auch an Android-Geräten, wie beispielsweise einem Galaxy Tab S und andere (mit Android 5.0.x und 5.1.x).Es gibt bei manchen Linux-Applikationen einen seltsamen Effekt, wenn diese über PulseAudio das Audio auf das UR22mkII ausgibt: es schmuggelt sich dann an Anfang des Abspielens ein rund 2sec Fade-In ein, der wirklich nervt. Als Abhilfe scheint es zu genügen, die betroffenen Applikationen auf ALSA umzustellen.Allerdings sind nicht alle Linux-Applikationen betroffen, wenn sie PulseAudio benutzen, sondern nur einige, wie beispielsweise Kdenlive (und dort ist das Verhalten besonders störend, weil es immer wieder beim stop/play auftritt). Einfach auf ALSA umstellen und gut ist.

    Antwort auf #1 von Wolfgang Lonien

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Black Lion Audio British-sytle B173 mkII und American-style B12A mkII Preamps verfügbar

Recording / News

Der Boutique-Audio Hersteller Black Lion Audio kündigt die Verfügbarkeit der portablen Preamps B173 mkII und B12A mkIII - British (1073) und American (312A) - an. Beide kommen im 9,5" Rackformat mit 1HE.

Black Lion Audio British-sytle B173 mkII und American-style B12A mkII Preamps verfügbar Artikelbild

Mit zwei überarbeiteten Preamps in 9,5" / 1HE-Bauweise startet der britische Hersteller Black Lion Audio in den Oktober. Der Black Lion Audio B173 mkII liefert den britischen Sound und orientiert sich am legendären Neve 1073-Channel. Wer den amerikanischen Sound bevorzugt, der erhält mit dem Black Lion Audio B12A mkIII, der sich an dem Mikrofon-Preamp API 312A orientiert, das passende Werkzeug.

Neue Focusrite RedNet Dante Interfaces: A16R MkII und D16R MkII

Recording / News

Mit dem Focusrite RedNet A16R MkII und RedNet D16R MkII aktualisiert der kalifornische Hersteller Focusrite Dante Interfaces und stattet sie mit einer Steuerung des Kanalpegels für alle Ein- und Ausgänge aus.

Neue Focusrite RedNet Dante Interfaces: A16R MkII und D16R MkII Artikelbild

Focusrite kündigt die Veröffentlichung von zwei neuen Produkten in der RedNet-Reihe von Dante-fähigen Audio-over-IP-Schnittstellen an: RedNet A16R MkII und RedNet D16R MkII. Beide Modelle haben die gleichen Funktionen wie ihre Vorgänger, einschließlich sauberer Konvertierung und hochwertiger Audioqualität, wurden aber mit Pegelreglern für die einzelnen Eingangs- und Ausgangskanäle ausgestattet.

Audient iD4 mkII Test

Recording / Test

Das iD4 MKII ist der kleinste Vertreter von Audients überarbeiteter iD-Serie. Wie schlägt sich das Desktop-Interface in unserem Kurztest?

Audient iD4 mkII Test Artikelbild

Das kompakte Desktop-Audiointerface Audient iD4 MKII markiert den Einstieg in die iD-Serie des englischen Herstellers.

Bonedo YouTube
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)