Anzeige
ANZEIGE

Shortcut: Gitarren-Delays

Diese Folge unserer Shortcut-Reihe beschäftigt sich mit einem Effekt, der von Gitarristen in der Regel eher „oberflächlich“ genutzt wird: das Delay. Dass dieser elektronische Echo-Produzent in Rack- oder Pedalform in den meisten Fällen lediglich dem einen simplen Zweck dienen darf, das Gitarrensignal mehr oder weniger oft zu wiederholen, wird seinem Potenzial einfach nicht gerecht. Delays können viel mehr, wenn sie richtig ins Setup eingebunden sind und bei der Performance clever eingesetzt werden.  

Eimer_WS_Teaser_RZ02 Bild


Wie vielseitig sich das Delay tatsächlich verwenden lässt, wird uns von nicht wenigen unserer Helden eindrucksvoll demonstriert. Man denke nur an Gitarristen wie Steve Lukather oder The Edge von U2, die das Delay nicht nur aus dem Studiorack befreiten und es mit auf die Bühne nahmen, sondern auch erfolgreich dazu nutzten, ihre individuellen Trademark-Sounds zu gestalten.

Kommentieren
Profilbild von gentlyman

gentlyman sagt:

#1 - 11.10.2011 um 20:52 Uhr

Empfehlungen Icon 0

interessanter einstieg, ein zusatz über punktierte oder triolische delays und deren einsatz wäre noch interessant

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.