Anzeige

Roomy Studio macht Möbel, die speziell für DJs gedacht sind

Bildcredit: roomystudio.net
Bildcredit: roomystudio.net

DJs haben meistens viel Kram: SchallplattenspielerDJ-MixerCDJs, MediaplayerDJ-ControllerSpeakerDJ-Kopfhörer und natürlich auch Schallplatten, CDs, Laptops und so weiter. Unordnung kann sich da schnell einschleichen. Auch wenn sich ein gewisses Maß an Chaos bestimmt kreativ auswirken kann, ist es doch schön, wenn alles seinen festen Platz hat. Das ist dann besonders wichtig, wenn in der Wohnung nicht genug Raum vorhanden ist. Außerdem sollte die ganze Technik so aufgebaut sein, dass schnell mal ein Kabel gewechselt werden kann, alles in Reichweite ist und der Rücken beim Mixen geschont bleibt. Speziell für die Anforderungen von DJs gebaute Möbel können Abhilfe schaffen: Die Firma Roomy Studio bietet mit Roomy DJ ein sehr elegantes System an.
Gerade an Vinyl-Fans wurde dabei gedacht. So haben die Regale und selbst die Regalbox-Schubladen von Blum genau die passende Größe, um das geliebte schwarze Gold zu verstauen. Doch nicht nur für Schallplatten sind die Schubladen gedacht. Die oberste kann zwei Plattenspieler und einen Mixer beherbergen, die Turntables dürfen sogar in der bei einigen DJs beliebten Battle-Position aufgestellt werden. Dass dafür eine verlässliche Stabilität notwendig ist, wissen die Entwickler aus eigener Erfahrung. Bei vielen Gerätschaften sind immer auch viele Kabel im Spiel, die lassen sich hier ebenfalls gut sortieren und verstecken. Für CDs und kleineres Zubehör sind weitere Schubladen eingebaut.

Das Roomy DJ Möbelstück ist platzsparend, praktisch und sogar schick (Bildcredit: roomystudio.net)
Das Roomy DJ Möbelstück ist platzsparend, praktisch und sogar schick (Bildcredit: roomystudio.net)

Maße

Der obere Ablagefläche ist 1328 mm breit und 550 mm tief. Die große Schublade für Equipment ist 1255 mm breit und 440 mm tief. Die Höhe des Regals beträgt 1050 mm. Die Seitenteile bestehen aus 18 mm dicken Holz. Je nach Konfektion wiegt das Regal mindestens 220 kg.  

Preis

Die einfache Variante ohne Schubladen beginnt bei 1299 Euro. Das Premium-Modell mit fünf Schubladen und zwei Fächern liegt bei 2299 Euro. Wer viel Geld für sein Equipment und eine schöne Plattensammlung ausgegeben hat, möchte vielleicht auch nicht an dem passenden Möbelstück sparen.    
Hersteller-Website

Hot or Not
?
Bildcredit: roomystudio.net

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Dirk Behrens

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Testmarathon DJ-Zubehör: DJ-Möbel, Streaming Tools, Gigbags, Recorder, Add-ons und Gadgets für DJs

Test

Nützliche DJ-Tools und Zubehör für DJs im Test: Darunter DJ-Effektgeräte, Recorder, Add-ons und Gadgets, DJ-Möbel, Transporttaschen, Flightcases für DJ-Equipment, Turntablism-Tools usw.

Testmarathon DJ-Zubehör: DJ-Möbel, Streaming Tools, Gigbags, Recorder, Add-ons und Gadgets für DJs Artikelbild

DJ-Zubehör im Test und Kaufberater: DJ Tische, Vinyl Tools, Streaming Equipment, Effekte und Grooveboxen, Lighting, Recording und Gadgets. Der Markt für DJ-Gear hat mehr zu bieten, als Turntables, Mixer und CD-Player. Die Preisschwelle für das digitale Einsteigerwerkzeug sinkt auf der einen Seite, die Perfektionierung des Profi-Equipments treibt auf der anderen Seite die Preise nach oben.

DJ-Setup und 19-Zoll-Equipment: Macht Rack-Technik auch für DJs Sinn?

DJ / Feature

Kann es sinnvoll sein, sich vor dem Hintergrund einer heimischen DJ-Ecke mit professioneller Studio- und PA-Technik auseinanderzusetzen? Wenn ja, in welchem Zusammenhang?

DJ-Setup und 19-Zoll-Equipment: Macht Rack-Technik auch für DJs Sinn? Artikelbild

19-Zoll-Technik ist  - das muss man wohl zugeben - auf den ersten Blick aufgrund des Formfaktors und der Abmessungen weniger ideal für das DJ-Setup bzw. die auflegende Zunft. In Deejay-Kreisen werden meist Tabletop- bzw. Desktop-Gerätefavorisiert. Ist ja auch praktisch, alle Geräte in Zugriffsnähe auf einer feststehenden großen Arbeitsoberfläche zu arrangieren. Dennoch gibt es eine Menge hochqualitativer Geräte, die durchaus auch in einem DJ-Setup sinnvoll sein können. Doch wie integriert man diese ohne großen Aufwand? Ehrliche Antwort: Ohne Aufwand geht es oft gar nicht. Doch man kann probieren, den Aufwand so gering wie möglich zu halten.

9 Software-Tools, die für DJs unverzichtbar sind

DJ / Feature

DJs, egal ob sie analog oder digital auflegen, können sich mit den richtigen Werkzeugen das Leben einfacher machen. Hier stellen wir ein paar Programme vor, die unter diese Kategorie fallen. Einige sind sogar kostenlos!

9 Software-Tools, die für DJs unverzichtbar sind Artikelbild

Mit der richtigen Software kann man sich so einiges leichter machen. Fotos bearbeiten und sortieren, Filme schneiden, Briefe schreiben, Hausaufgaben machen, die Steuern abrechnen und so weiter. Und auch als DJ kann man von der richtigen Software profitieren. Hier geht es nun allerdings nicht um DJ-Apps, mit denen gemixt wird, sondern um das wichtige Drumherum. Mit den Tools in dieser Liste nehmt ihr Mixes, Podcasts oder Tracks auf, editiert und exportiert diese, wandelt bestehende Audiodateien in andere Formate um, lasst euch die Tonarten anzeigen, verseht Musikdateien mit ordentlichen Tags, macht Mashups, räumt eure Datenträger auf und noch viel mehr!

Kaufberater: Die besten Grooveboxen (2022) für Liveacts, DJs und Studio

Keyboard / Feature

Die neue Generation an Grooveboxen kann so einiges mehr als ihre Urväter aus den 90er-Jahren. Damit ihr den Überblick behaltet, haben wir für euch die besten Grooveboxen für jedes Budget zusammengestellt.

Kaufberater: Die besten Grooveboxen (2022) für Liveacts, DJs und Studio Artikelbild

Als 1996 die MC-303 auf den Markt kam, eine Kombination aus Drummachine, Synthesizern und Hardware-Sequencer, nannte Roland dieses Produkt „Groovebox“ und definierte damit ein neues Musikinstrumentengenre. Viele Jahre lang brachten Roland und andere Firmen wie Yamaha und Korg immer neue „Grooveboxen“ auf den Markt, bis der Preisverfall von Laptops und die Veröffentlichung von Ableton Liveim Jahre 2003 den Hype zum Abklingen brachten. Doch in den letzten Jahren hat sich wieder etwas getan: Gerade die Korg Volca Serie hat das Interesse an kleinen charakterstarken Hardware-Geräten neu entfacht und so gibt es mittlerweile – auch dank höherer CPU-Power – sehr mächtige und inspirierende Groove-Kisten, die gerade auf der Bühne sehr effektiv sind, ob nun in Verbindung mit Software-DAWs oder standalone.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)