Anzeige
ANZEIGE

Roland SPD One Kick, Electro, Wav & Percussion Pads Test

Fazit

Mit den vier Modellen der SPD One Serie deckt Roland auf clevere Art und Weise einen dringenden Bedarf in der so heterogenen Welt unterschiedlicher Musikerbedürfnisse ab. Die One-Pads sind hochwertig gebaut, alle Regler fühlen sich wertig an, und die Triggereinschaften sind, wie von Roland zu erwarten, sehr gut. Durch den Batteriebetrieb sind die Instrumente Netzteil-unabhängig und mithilfe des mitgelieferten Adapters schnell und leicht in quasi jedem Setup verbaut. Die Sounds in den Modellen Percussion, Electro und Kick sind in ihrer begrenzten Anzahl (22) durchweg brauchbar und wirken „thematisch“ gut zusammengestellt. Klanglich solide, ansonsten nicht wirklich spektakulär. Der Kompromiss in Sachen Effekte („entweder den einen oder den anderen, aber niemals beide gleichzeitig…“) sorgt für leichte Punktabzüge. Das rote SPD One Wav ist aufgrund seiner unterschiedlichen Konzeption im Vergleich zu seinen Geschwistern das flexiblere und auch komplexere Drum Pad, was sich aber auch im erhöhten Preis niederschlägt. 
Apropos Preis: Als günstig kann man die grundsätzlich gut gelungenen „Ones“ beim besten Willen nicht bezeichnen – ob ihre nischenfüllende Konzeption zusammen mit der hohen Trigger- und Verarbeitungsqualität die ziemlich gesalzenen Anschaffungskosten rechtfertigen kann, muss am Ende natürlich jeder Interessent für sich selbst entscheiden. Ich würde sagen: Antesten!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Auch ohne Netzkabel nutzbar (Batterien)
  • Kompakte Größe
  • Gute Triggeransprache
Contra
  • Hoher Preis
  • Geringer Lieferumfang (exkl. Netzeil, exkl. USB-Datenkabel)
  • Nur minimale MIDI-Features
Artikelbild
Roland SPD One Kick, Electro, Wav & Percussion Pads Test
Für 319,00€ bei
Bunte Truppe: Die vier Varianten des Roland SDP One.
Bunte Truppe: Die vier Varianten des Roland SDP One.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Roland Corporation
  • Bezeichnung: Roland SPD One Electronic Drum
  • Herkunftsland: Japan / Malaysia
  • Merkmale:
  • SPD One Electro / Percussion:
  • Netzteil- oder Batterie-betriebene Single-Drum Pads mit 22 Preset-Sounds und je einem User Sound Slot, Sample Tuning, Reverb, Delay.
  • Mono-Out und Phones Out (nicht separat regelbar).
  • Laden eines externen Samples via USB / Mikro-B-USB (bis zu fünf Sekunden Sampledauer).
  • Nutzung als MIDI-Controller via USB / Mikro B-USB.
  • SPD One Kick:
  • Netzteil- oder Batterie-betriebenes Single-Drum Pad mit 22 Preset-Sounds und je einem User Sound Slot, Sample Tuning, Reverb, Distortion.
  • Mono-Out und Phones Out (nicht separat regelbar).
  • Laden eines externen Samples via USB / Mikro-B-USB ), je bis zu fünf Sekunden Sampledauer).
  • Nutzung als MIDI-Controller via USB / Mikro B-USB.
  • SPD One Wav:
  • Netzteil- oder Batterie-betriebenes Single-Drum Pad mit max.12 User Slots
  • (insg. 4 GB Speicher).
  • Stereo Out, Stereo Phones Out (separat regelbar), Clicktrack zumischbar.
  • Laden externer Samples via USB / Mikro-B-USB
  • Nutzung als MIDI-Controller via USB / Mikro B-USB.
  • Preise (Straßenpreise vom 17.10.2017):
  • Roland SPD One Electro / Kick / Percussion: EUR 229.-
  • Roland SPD One Wav: EUR 279.-

Seite des Herstellers: roland.com/de

Hot or Not
?
Roland_SPD_One_Pads_Totale_2 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Harry Bum Tschak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Roland SPD-SX Pro Sampling Pad Test
Test

Gegenüber dem Basismodell bietet das Roland SPD-SX Pro mehr als die zehnfache Menge an Sounds, die achtfache Speicherkapazität, die doppelte Anzahl an Drumkits und wurde auch in Bezug auf die Anzahl der Ein- und Ausgänge deutlich erweitert.

Roland SPD-SX Pro Sampling Pad Test Artikelbild

Seit vielen Jahren gilt das Roland SPD-SX als der Standard unter den professionellen Sampling Pads, an dem sich die Konkurrenz messen lassen muss. Nun hat der japanische Hersteller nachgelegt. Das Roland SPD-SX Pro ist kein Nachfolger, sondern eine Weiterentwicklung des nach wie vor erhältlichen SPD-SX. Während die Grundstruktur erhalten blieb, wurden viele Details überarbeitet, verbessert und ergänzt.

Neue Practice Pads von Prologix Percussion
Drums / News

Der Hersteller Prologix aus den USA hat sich auf die Produktion von Practice Pads spezialisiert. Nun werden neue Modelle mit variablen Härtegraden vorgestellt.

Neue Practice Pads von Prologix Percussion Artikelbild

Der US-amerikanische Hersteller Prologix hat sich in den letzten Jahren als Spezialist in Sachen Übungspads für Drummer etabliert. Nun werden neue Modelle vorgestellt. Das preisgünstige Method Practice Pad eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene und ist mit 6 oder 10,75 Zoll Durchmesser (Mini/Full) erhältlich. Die Besonderheit des Pads sind zwei unterschiedlich feste Oberflächen auf der Ober- und Unterseite. Die Green Logix Oberseite aus Naturkautschuk bietet einen mühelosen Rebound, während die schwarze Unterseite aus Midnight Vortex Recyclinggummi aufgrund eines schwächer ausgeprägten Rebounds Ausdauer und Muskeln trainiert. Als Basis wird eine MDF2-Platte verwendet. Das Compact 2-Pack enthält zwei VRT (Variant Resistance Training) Practice Pads mit unterschiedlichen Eigenschaften. Der Durchmesser der Pads beträgt sechs Zoll, als Basis dient hier eine Platte aus Baltischem Birkensperrholz. Das grün/schwarze Pad ist mit Light- und Extreme Resistance Spielflächen bestückt, das blau/rote Pad mit Medium- und Heavy Resistance Spielflächen. Wie auch das Method Practice Pad werden die VRT Pads in den USA hergestellt. Weitere Infos über Musik Wein GmbH

Roland SPD-SX PRO: Deluxe Sampling Pad mit Farbdisplay
News

Neun Pads, 53 Effekte, über 1500 Samples viel Speicherlatz, ein 16-Step-Sequencer und vieles mehr gibt es im neuen Sampling Pad: Roland SPD-SX PRO.

Roland SPD-SX PRO: Deluxe Sampling Pad mit Farbdisplay Artikelbild

Das Roland SPD-SX ist seit 2011 auf dem Markt und eines der beliebtesten Sampling Pads. Nun bringt der Hersteller die erweiterte Version Roland SPD-SX PRO Sampling Pad heraus. Und bei diesem sind unter anderem ein erweiterter Speicher, ein Farbdisplay und verschiedenfarbige Pads dazu gekommen. Die PRO-Version hat dabei aber fast die gleiche Größe des Originals.  Roland SPD-SX PRO: Deluxe-Version des legendären SPD-SX Mit dem SPD-SX veröffentlichte Roland 2011 eines der beliebtesten Sampling Pads überhaupt. Auf unzähligen Bühnen konnte man das Sampling Pad entdecken. Und nun stellen die Japaner mit dem SPD-SX PRO Sampling Pad eine aufgebohrte Version vor. Diese bringt alles mit, was im Original dabei war, und erweitert die Funktionen an vielen Stellen. Dabei hat die PRO-Version fast dieselbe Größe! https://youtu.be/WviNbYnIdA0 Im Detail hat das SPD-SX neun Sampling Pads, drei davon Schulter Pads. Im Vergleich zum Original sind unter den Pads nun mehrfarbige Trigger-Lichter. Auch das 4,3 Zoll große Display ist nun farbig. Auf der Seite der Drumkits bringt das Sampling Pad Platz für 200 Kits (43 löschbare Preset-Kits und 157 User-Kits) und 1550 Drum-Samples mit. Im Vergleich zum SPD-SX hat das SPD-SX Pro nun doppelt so viel, also 32 GB Speicherplatz. Außerdem konvertiert es importierte Samples aus den Formaten MP3 und AIFF automatisch in das genutzte Format WAV mit 48 kHz Sampling-Rate und 16 Bit Bit Rate. Seitens der Ausgänge hat das SPD-SX Pro zwei Stereo- und vier Monoausgänge. Dazu gibt es einen zuweisbaren Stereo-Kopfhörerausgang für das Monitoring. Neue CPU, Sequencer und mehr https://youtu.be/xu1miY5VfkA Roland verspricht, dass durch den neuen Prozessor im SPD-SX PRO das Wechseln von einem Drum-Kit zu einem anderen in Echtzeit ohne Aussetzer möglich ist. So ist es möglich, dass die Sounds eines Kits noch ausklingen, das SPD-SX PRO im Hintergrund aber bereits die Sounds des Kits für den nächsten Song lädt. Auch neu ist ein 16-Step-Sequencer, statt drei gibt es nun vier Multi-Effekt-Slots mit insgesamt 53 Effekten und einen Sidechain-Effekt-Slot. Mit diesem kann das Triggern eines Samples den Sound eines anderen per Ducking dämpfen. Dazu gibt es vier Trigger-Inputs. An diese können zum Beispiel E-Drum HiHat- oder Kick-Pedale angeschlossen werden. Mit dem Rechner wird das Sampling Pad über einen USB-B-Anschluss verbunden. Dort können die Kits mit der SPD-SX PRO App bearbeitet, eigene Samples importiert und neue Sounds aus der Roland Cloud geladen werden. Preis und Verfügbarkeit Das Roland SPD-SX PRO Sampling Pad ist ab sofort bestellbar. Der Preis liegt bei 1.199 Euro und das Pad kann bei Thomann bestellt werden. [wp-affililab thomann="551308" ] Infos über Roland und Drumpads Alles über Roland Mehr über E-Drums Webseite Videos über das Roland SPD-SX PRO https://youtu.be/whZkpklon-I Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Prologix Practice Pads Test
Test

Etwas hat es gedauert, bis die Bonedo-Redaktion eine Auswahl zum Test bekommen hat. Was das Abklopfen der Prologix Pads ergeben hat, lest ihr hier.

Prologix Practice Pads Test Artikelbild

Während der weltweiten Corona-Pandemie erlebten nicht nur E-Drums, sondern auch Practice Pads einen regelrechten Boom. Eine ganze Reihe von Herstellern brachte neue Produkte in diesem Segment heraus. Neben den üblichen Verdächtigen wie dem Evans HQ Pad und einigen Newcomern der letzten Jahre, wie der kürzlich von Zildjian übernommenen Marke Reflexx, machte auch der US-amerikanische Hersteller Prologix von sich reden. Etwas hat es gedauert, bis die Bonedo-Redaktion eine Auswahl zum Test bekommen hat. Was das Abklopfen der Prologix Practice Pads ergeben hat, lest ihr hier.

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview