Anzeige
ANZEIGE

Radial Engineering Decoder Test

Fazit

Einer der großen Vorteile der Mid/Side-Stereofonie ist die Flexibilität sich erst bei der Mischung auf ein Verhältnis von Mitten- und Seitensignal festlegen zu müssen. Bei der Verwendung eines Decoders während der Aufnahme legen wir uns schon zu diesem Zeitpunkt auf ein Verhältnis fest. Für Anwendungen, bei denen eine sofortige Dekodierung in Echtzeit notwendig ist, macht das Sinn. Gerade in solchen Situationen (aber auch im Studio) wünsche ich mir ein Gerät, welches mir die Arbeit erleichtert, einfach einzustellen ist und mir zuverlässig ein quasi sendefertiges, seiten- und phasenrichtiges Signal liefert. Bei Aufnahmen in MS-Stereofonie mit drei Mikrofonen erschließt sich mir der Sinn des Decoders nicht ganz, denn hierfür wird keine Matrix benötigt. In diesem Fall genügen drei Spuren, welche mit jedem Mischpult oder jeder DAW korrekt im Stereopanorama positioniert werden können. Für On-Location-Einsätze ist der Decoder nur geeignet, wenn vor Ort eine Steckdose vorhanden ist. Ansonsten müssten wir zusätzlich zu dem hohen Gewicht des Decoders auch noch Batterien schleppen. Außerdem sollte ein gutes Monitoring, zum Beispiel mit einem geschlossenen Kopfhörer, gewährleistet sein. Insgesamt hat mich der Radial Decoder nicht überzeugt. Er wirkt auf mich nicht ausgereift. Wer allerdings damit leben kann, die Ausgänge vertauscht anzuschliessen und darauf angewiesen ist, MS-Stereo in Echtzeit zu dekodieren, der erhält für unter 500 Euro ein solides Werkzeug.

Unser Fazit:
Sternbewertung 2,0 / 5
Pro
  • solide Verarbeitung
  • neutraler Klang
Contra
  • keine Aussteuerungsanzeige
  • keine Übersteuerungsanzeige
  • unpräzise Gain-Regler
  • Pad und Phantomspeisung können nur mit Werkzeug geschaltet werden
  • Padschalter bei Rackeinbau nicht zugängig
  • Decoder vertauscht die Seiten
  • relativ hohes Rauschen bei Vollverstärkung von Mikrofonen
  • für mobile Einsätze zu schwer
  • MS-Matrix nicht abschaltbar, dadurch eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten
Artikelbild
Radial Engineering Decoder Test
Für 429,00€ bei
Features und Spezifikationen
  • Größe: 10,7 x 15 x 5,8cm (LxBxH)
  • Gewicht: 1050g (ohne Netzteil)
  • Anschlüsse: 3 Eingänge XLR weiblich für Mic- und Linesignale
  • 2 Ausgänge XLR männlich +4dBu
  • Stromversorgung: externes Steckernetzteil
  • Besonderes Merkmal: Matrix für die dekodierte Aufnahme von MS-Stereo mit einem Mittenmikrofon und einem oder zwei Seitenmikrofonen sowie zur Decodierung von entsprechenden MS-Aufnahmen
  • Preis: € 486,67 (UVP)
Hot or Not
?
01_Radial_Decoder_Titel Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Dirk Wannemacher

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
RADIAL Reamp Station & Reamp HP
News

RADIAL veröffentlicht mit der "Reamp Station" und "Reamp HP" gleich zwei durchdachte, profesionelle Problemlöser zum Thema Reamping.

RADIAL Reamp Station & Reamp HP Artikelbild

Während die Reamp Station zwei renommierte Radial Schaltkreise in einem Konzept vereint (Aktive DI J48 + Reamp JCR), ermöglicht die kompakte Reamp HP Box den direkten Anschluss an einen Kopfhörerausgang (z.B. Audiointerfaces oder iPad) - niemals war professionelles Reamping via Gitarren-Amp oder Effektpedalkette flexibler und einfacher!

Bonedo YouTube
  • Schecter C-8 MS SLS Elite Evil Twin Sound Demo (no talking)
  • Friedman BE OD vs. Soldano SLO Pedal - Comparison (no talking)
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)