Anzeige

Pioneer DJE-1500 Test

Der DJE-1500 des Traditionsunternehmens Pioneer ist ein speziell für DJs konzipierter In-Ear-Kopfhörer. Laut Hersteller wurde er hauptsächlich, aber nicht ausschließlich für das Monitoring beim Gig konzipiert, sondern auch für die Vorbereitung der Sets und das Musikhören mit Gerätschaften wie Smartphones und Tablets. Während in den Stöpseln des DJE-1500 jeweils ein einzelner dynamischer Treiber verbaut wurde, bietet das rund doppelt so teure Modell DJE-2000ein hybrides Zweiwege-Treibersystem. Beide werden mit einem Case geliefert und enthalten verschieden große Ohreinsätze aus Silikon und Schaumstoff.

Pioneer_DJE-1500_08


Hält der DJE-1500 in Sachen Klang, Verarbeitung und Anwenderfreundlichkeit, was der Herstellername Pioneer verspricht? 

Details

Auspacken

Aus der Verpackung kommen zwei Kapseln in den Farben schwarz/silber und schwarz/rot, ein auswechselbares Audiokabel sowie ein verschraubbarer, vergoldeter Standard-Klinkenadapter zu Vorschein. Dazu gesellen sich vier Paar verschiedene Silikon-Ohreinsätze (XS, S, M & L) und ein Paar Ohrkapseln aus Schaumstoff (Größe M). Ein handliches Transport-Case dient zur sicheren Aufbewahrung des Kopfhörers im Reisegepäck. Es misst 10 x 7,5 x 3 Zentimeter (B x H x T), wirkt robust und ist mit einem Reißverschluss sowie einem Netzinnenfach für Zubehör wie Klinkenadapter und Ear-Pads ausgestattet. Die beiden formschönen Stöpsel mit ihren roten und silbernen Kennzeichnungen und Beschriftungen muten edel, robust und langlebig an. Das gilt auch für das Kabel des Kopfhörers, das Köfferchen und das sonstige Zubehör. Ein erlesenes Design.
Ebenso im Paket enthalten sind eine deutschsprachige Anleitung (Faltblatt) und die obligatorischen Garantiebelege und Pflegehinweise.

Fotostrecke: 2 Bilder Pioneer DJE-1500: Insgesamt fünf verschiedene Ohreinsätze befinden sich im Lieferumfang.
Fotostrecke

Technik

Der DJE-1500 ist ein In-Ear-Kopfhörer mit dynamischen Treibern, die über pulverbeschichtete Keramikmembranen mit einem Durchmesser von jeweils 9,4 Millimetern verfügen. Die Schwingspulen der Treiber arbeiten mit kupferbeschichtetem Aluminiumdraht (CCAW) und erzeugen bei einer Impedanz von 22 Ohm und einer maximaler Eingangsleistung von 300 mW einen Ausgangspegel von 105 dBmW. Der Frequenzumfang des Kopfhörers beträgt 6 – 20000 Hz (Herstellerangaben). Die Ohrstöpsel wiegen ohne Kabel lediglich 6,1 Gramm. Das Kabel kann nach unten oder hinter dem Ohr geführt werden. Dazu lassen sich die beiden Nasen der Stöpsel, mit denen diese im Ohr fixiert werden, um jeweils circa 90 Grad drehen. Das macht den DJE-1500 flexibel. So kann ich ihn im Flieger einmal schnell in die Ohren stecken, ohne mich komplett zu verkabeln und beim Gig sorgt die Kabelführung über dem Ohr für einen sicheren Sitz des Kopfhörers.
Mit den diversen Silikoneinsätzen lässt sich unser Testkandidat optimal an unterschiedlich große Gehörgänge anpassen. Auch das Memory-Foam passt sich dem Gehörgang prima an und sorgt für einen genauen Abschluss zwischen Gehörgang und Ohrstöpsel. Die Außenschallisolierung ist bei beiden Auslegungen wirklich gut, wobei die Schaumstoffmodelle hier noch einen Ticken besser sind. Das Wechseln erfordert allerdings etwas Geduld und Fingerfertigkeit. Bei den Silikoneinsätzen passt mir die Größe M am besten, bei der Schaumstoffvariante hatte ich allerdings das Gefühl, dass sie zu groß ist. Hier hätte Pioneer ruhig, wie beim teureren DJE-2000, ebenfalls vier verschiedene Größen mitliefern dürfen.

Pioneer DJE-1500: Die beiden Treiber des Kopfhörers haben einen Durchmesser von jeweils 9,4 Millimeter. Der Kopfhörer verfügt über einen Frequenzumfang von 6 - 20000 Hz.
Pioneer DJE-1500: Die beiden Treiber des Kopfhörers haben einen Durchmesser von jeweils 9,4 Millimeter. Der Kopfhörer verfügt über einen Frequenzumfang von 6 – 20000 Hz.

Kabel

Das 1,6 Meter lange Kabel wirkt sehr strapazierfähig und ist am Steckerende mit einem adäquaten Knickschutz ausgestattet. Die Textilummantelung schützt die Strippe vor Verdrehen. Sehr erfreulich finde ich die Tatsache, dass sich das Kabel austauschen lässt. Möglich macht das die sogenannte MMCX-Verbindung. Die vergoldeten Konnektoren sitzen sehr fest und lassen sich bei Bedarf durch ein Klicken lösen oder einstecken, ferner mühelos drehen und ohne Kabelgewirr in die richtige Position rücken. Thumbs up!

Pioneer DJE-1500: Dank der MMCX-Verbindung lässt sich das Kabel bei Bedarf austauschen.
Pioneer DJE-1500: Dank der MMCX-Verbindung lässt sich das Kabel bei Bedarf austauschen.
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.