Anzeige
ANZEIGE

Native Instruments Maschine MK3

Fazit

Ich hatte in den letzten Jahren das Vergnügen, sämtliche Generationen von Maschine testen zu dürfen und so innovativ, leistungsfähig und überzeugend ich alle Versionen fand – nie konnte ich mich zur vollen Punktzahl durchringen. Bis jetzt! Die MK3 wirkt so wohlüberlegt designt, ist endlich mit einem integrierten Audiointerface unterwegs, bringt mit den neuen Displays eine solche Informationsdichte und liefert mit den Touch-Encodern, dem 4D-Navigator, dem Touch-Strip und natürlich der – über die Jahre immer weiter optimierten – Maschine-Software 2.6 einen so zielgerichteten und mächtigen Workflow, dass ich gar nicht anders kann, als die vollen Punkte zu geben. Allein – die Zeit steht nicht still und Akai haben mit der MPC X ziemlich eindrucksvoll gezeigt, wie weit man das Thema Groove-Box unter Zuhilfenahme eines Embedded-Betriebssystems, Touch-Displays und einer reichhaltigen Ausstattung an Anschlüssen treiben kann. Das ist fraglos eine echte Konkurrenz. Für die Maschine MK3 spricht an dieser Stelle der Preis. Denn mit ihren knapp 600 Euro ist die MK3 in Anbetracht der gebotenen Leistung geradezu preiswert. Man bekommt dafür ja nicht weniger als das derzeit ausgereifteste System im Bereich der modernen Beat-Programmierung. Besonders in Hinblick auf die Qualität der Effekte, Drum-Modeling-Algorithmen und mitgelieferten Synthesizer kann die Maschine MK3 überzeugen. Außerdem sind auch die große und ausgezeichnete Sample Library und die hervorragenden neuen Controller ein echtes Plus der MK3.

Pro

  • leistungsfähiges Gesamtkonzept
  • hochwertige, praxisgerechte Hardware
  • schneller Workflow
  • umfassende, klanglich und stilistisch exzellente Sound-Library
  • umfangreiche Ausstattung mit Klangerzeugern und Plug-ins (Komplete Select)
  • kein Mapping erforderlich
  • Klang und Ausstattung der Effektprogramme
  • verschiedene Sample-Engines zur Auswahl

Contra

  • Keine Touch-Displays
ni_maschine_mk3_teaser

Features

  • integriertes System aus Hard- und Software, beinhaltet Sampler, Arranger, Mixer, Sound-Library, Effekte und mehr
  • 8 GB große MASCHINE Library mit Samples, One-Shots, Sliced Loops, Sample-Instrumenten, Drum Synths, Presets, Patterns, Drum-Kits und Songs
  • inklusive der 25 GB großen Sound Library von KOMPLETE 11 SELECT
  • 25 professionelle Studio- und Sound-Design-Effekte, u.a.: Filter, EQ, Delay, Reverb und Kompressor
  • 2 hochauflösende RBG-Farbdisplays für akkurates Sample-Slicing, Sound-Bearbeitung, Noten-Editing, Mixing, Browsing und mehr
  • 16 große, berührungsempfindliche Pads für flüssiges, zweihändiges Drumming
  • professionelles Audio-Interface (96 kHz/24 Bit) mit zwei 6,35-mm-Stereoausgängen (große Klinke, Line), zwei 6,35 mm Eingängen (große Klinke, Line), Mikrofoneingang (6,35 mm, dynamisch), Kopfhörerausgang (stereo), 1x MIDI In, 1x MIDI Out, 1x Fußschalter
  • 8 berührungsempfindliche Drehregler für Parameter-Tweaking
  • Smart Strip für Note-Strumming, Pitchbending, Effekt-Steuerung und mehr
  • Push-Encoder mit vier Bewegungsrichtungen für schnelles Browsen, Navigieren sowie Lautstärkepegel- und Panorama-Regelung
  • Stromversorgung: via USB 2.0 oder mitgeliefertem Netzteil (15V 1.2A)
  • nahtlose Integration mit KOMPLETE, NKS-Instrumenten, MASCHINE Expansions und den neuen KOMPLETE KONTROL S49/S61-Keyboards
  • mit Features klassischer Groove-Boxen, z.B.: 16 Velocity-Stufen, Swing, Pad-Link, Note-Repeat, Step-Sequenzer und Sampling-Emulationen der MPC 60 und SP 1200
  • kompatibel mit allen gängigen DAWs (Ableton Live, Logic Pro, Cubase, GarageBand, FL Studio, Avid Pro Tools, PreSonus Studio One und anderen) als VST- und AU- oder AAX 32- und AAX 64-Plug-in mit vollem Multi-Core-Support

Preis

  • EUR 589,- (Strassenpreis 20.10.2017)
Weitere Folgen dieser Serie:
AKAI MPC Touch Test Artikelbild
AKAI MPC Touch Test

Mit der MPC Touch vereint der Hersteller AKAI die Vorzüge der computerbasierten Groove-Produktion mit den haptischen Möglichkeiten eines Hardware-Controllers inklusive eines hochauflösenden Touchscreens. Ermöglicht dieses innovative Gerät einen neuen MPC-Workflow?

10.12.2015
Leserbewertung 5,0 / 5
Produktbewertung 4,0 / 5
Akai Professional MPC X Test Artikelbild
Akai Professional MPC X Test

Back to the roots: Mit der MPC X und der kleineren MPC Live setzt Hersteller AKAI nun wieder auf Stand-alone-Geräte. Wir hatten AKAIs neues Studio-Schlachtschiff im Test!

21.08.2017
Leserbewertung 4,3 / 5
Produktbewertung 4,5 / 5
Hot or Not
?
ni_maschine_mk3_teaser Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Profilbild von Maschinenerd

Maschinenerd sagt:

#1 - 23.11.2017 um 14:03 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Vorgänger und Nachfolger nebeneinander??? Falsch, dass ist die MK1 und MK3

Profilbild von Achim

Achim sagt:

#2 - 19.08.2020 um 09:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich hatte vorher nur die MK3 auch als Audio Interface genutzt. Seid dem ich das Steinberg UR242 nutze ist mir aufgefallen das der Main-Output vom MK3 in den Höhen nicht so ganz offen sind. Hatte auch von nem Kollegen ein anderes interface genutzt und da waren die Höhen auch besser hörbar. Ist das normal oder sollte ich meine MK3 zur Reparatur bringen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Native Instruments Traktor DJ-Software bekommt Drum Maschine, neue FX und mehr
News

Nach Native Instruments Traktor-Umfrage stehen erste Produktneuerungen an, z.B. ein Drum Modul, neue FX, erweiterter Streaming Support.

Native Instruments Traktor DJ-Software bekommt Drum Maschine, neue FX und mehr Artikelbild

Laut einem Forum-Post von Native Instruments Traktor Director of Products Pedram stehen in kürze einige Neuerungen für die Berliner DJ-Software an. Diese resultieren aus der unlängst vollzogenen User-Umfrage, aber auch aus der engen Beziehung zur neuen Schwesterfirma iZotope. Das klingt doch vielversprechend, oder?

Native Instruments und iZotope verschenken Hybrid Keys, Ozone Elements und mehr
Keyboard / News

Native Instruments und iZotope verschenken bis Ende Mai die Plug-ins Hybrid Keys und Ozone Elements. Dazu gibt es einen 25 € Gutschein.

Native Instruments und iZotope verschenken Hybrid Keys, Ozone Elements und mehr Artikelbild

Die beiden Software-Entwickler Native Instruments und iZotope verkündeten im März 2021 ihre Zusammenarbeit, aus der in Zukunft neue Ideen entstehen sollen. Um das Ganze nochmals mit den Usern zu feiern, gibt es ab sofort und bis Ende Mai ein tolles Goodie von beiden Herstellern als kostenlosen Download. Das Software-Instrument Hybrid Keys sowie Ozone Elements könnt ihr im jeweiligen Webshop ohne Zuzahlung herunterladen. Darüber hinaus beschenken euch die Firmen mit jeweils einem zusätzlichen 25 Euro Coupon Voucher für weitere Einkäufe. Eine wirklich nette Geste!

Native Instruments Traktor 3.5 Update
DJ / News

Native Instruments hat das kostenlose Update TRAKTOR 3.5 freigeschaltet. DJs können nun direkt aus Beatport und Beatsource LINK Tracks mixen und den Pioneer CDJ-3000 als Controller nutzen, plus weitere Fixes.

Native Instruments Traktor 3.5 Update Artikelbild

Native Instruments hat heute TRAKTOR PRO 3.5 angekündigt. Wie schon im Mai vermeldet, bekommt Native Instruments DJ-Software Traktor mit dem Update 3.5 eine direkte Anbindung an Beatport und Beatsource LINK.

Bonedo YouTube
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)