Anzeige

Musikmesse 2015: Modal Electronics 001

Fotostrecke: 2 Bilder Modal Electronics 001 (Bild: zur Verfügung gestellt von Modal Electronics)
Fotostrecke

Modal Electronics präsentiert auf der Musikmesse Frankfurt 2015 den Modal 001. Der digital-analoge Hybrid-Synthesizer Modal 001 ist die zweistimmige Variante des 12-stimmig polyphonen Modal 002. Damit bietet die Firma aus Bristol eine günstigere Alternative zu ihrem doch recht teuren Flaggschiff an.
Der duophone Modal 001 ist mit einer 37-Tasten-Klaviatur mit Aftertouch ausgestattet und verwendet die gleiche digital-analoge Hybrid-Architektur wie der im letzten Jahr erschienene Modal 002. Pro Stimme verfügt der Synthesizer über zwei digitale Oszillatoren und zwei Suboszillatoren. Die NCOs bieten über 50 verschiedene Schwingungsformen und können in den vier Key Modes polyphon, monophon, Unison und Stack betrieben werden. Als Filter kommt ein analoges 24dB Ladder-Filter zum Einsatz, das durch Morphen und “Pole-Sweeping” verschiedene Charakteristiken annehmen kann. 
Zu Modulationszwecken stehen zwei Envelopes, zwei LFOs und ein flexibles Modulationsrouting bereit. Neben einem Arpeggiator bietet der Modal 001 einen Step-Sequencer mit zwei Tracks und 32 Steps. Der sogenannte “Animator” ermöglicht es, jeden Parameter des Modal 001 zu sequenzieren. 
Die Bedienung erfolgt über zahlreiche Drehregler sowie ein hochauflösendes Display, das beispielsweise die grafische Editierung von Filtercharakteristiken und Hüllkurven ermöglicht. 
Der Modal 001 soll in 1-2 Monaten ausgeliefert werden und wird 1850 Euro plus Mehrwertsteuer kosten.
Mehr Informationen auf www.modalelectronics.com

FEATURES
  • digital-analoger Hybrid-Synthesizer
  • Polyphonie: 2 Stimmen
  • Tastatur: 37 Tasten mit Aftertouch
  • 2 digitale Oszillatoren (NCOs) mit über 50 Schwingungsformen
  • 2 Suboszillatoren (können die gleiche Schwingungsform wie der jeweilige Haupt-Oszillator liefern)
  • Key Modes: Polyphon, Monophon, Unison, Stack
  • nach den Oszillatoren vollständig analoger Signalweg
  • 24 dB Ladder Filter mit Morph und Pole Sweeping
  • 2 LFOs, 2 Envelopes
  • Arpeggiator
  • Step Sequencer: 2 Tracks, 12 Rows, 32 Steps
  • Animator
  • hochauflösendes 4,3″-Display
  • 4 CV-Eingänge, 4 CV-Ausgänge
  • optionales Digital Output Board (erhältlich 2. Quartal 2015) ermöglicht die Ausgabe einzelner Stimmen über USB
  • 2 Audio Inputs

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
Modal Electronics 001 (Bild: zur Verfügung gestellt von Modal Electronics)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Modal Electronics Cobalt8 Test

Test

Beim Modal Electronics Cobalt8 trifft der Charme alter Analog-Synthesizer auf die Vorzüge moderner, digitaler Möglichkeiten. Wir haben uns den virtuell–analogen Synthesizer einmal genau angesehen.

Modal Electronics Cobalt8 Test Artikelbild

Der Modal Electronics Cobalt8 bietet den Charme alter Analogsynthesizer mit den Vorzügen moderner Technik. Wir haben den virtuell-analogen Synthesizer getestet.

Modal Electronics Monster Machine - Kostenlose Presetbank für die Argon-Serie

Keyboard / News

Modal Electronics veröffentlichen unter "Monster Machine" eine kostenlose Presetbank mit 40 Patches für die Synthesizer der Argon-Serie, welche sich düsteren Klangwelten widmet.

Modal Electronics Monster Machine - Kostenlose Presetbank für die Argon-Serie Artikelbild

Modal Electronics veröffentlichen unter "Monster Machine" eine kostenlose Presetbank mit 40 Patches für die Synthesizer der Argon-Serie, Argon8, Argon8X und Argon8M, welche sich insbesondere düsteren Klangwelten widmet.

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)