Anzeige

Musikmesse 2014: Pioneer präsentiert RMX-500 Remix Station

Mit der Remix Station RMX-500 präsentiert Pioneerein neues Multi-Effektgerät, bei dem DJs mehrere Effekt-Parameter mit nur einer Handbewegung steuern. Der Effektor basiert auf dem RMX-1000 und bietet separate Tasten für fünf Audio-FX, zehn Scene-FX und fünf Drum-Samples.

(Foto: zur Verfügung gestellt von Pioneer)
(Foto: zur Verfügung gestellt von Pioneer)


Jeweils ein Rhythmus- und ein Scene-FX unterliegen dem Direktzugriff der beiden großen Push-Controller. Dabei können sowohl der FX-Anteil als auch weitere Unterparameter mit nur einer Bewegung gesteuert und mittels der Signal-Flow-Taste kombiniert werden. Die Overdub-Funktion gibt DJs die Möglichkeit, eigene Rhythmus-FX und Drumloops zwischen 4 und 8 Beats im integrierten Sequenzer aufzuzeichnen. „FX-Release“ gibt zudem Zugriff auf Backspins, Brakes und Echos. Weitere Drum- und FX-Variationen eröffnet die Customise-Taste. Je ein Stereo-Cinch Ein- und Ausgang verbinden die RMX-500 mit dem Mixer oder einem CDJ. Das Tool lässt sich obendrein auch als MIDI-Controller im Studio zur Steuerung des mitgelieferten RMX-500 VST-/AU-/RTAS-Plug-ins, einsetzen, zum Beispiel um die Pioneer-Effekte in der Produktion einzusetzen oder ein DJ-Set aufzubohren. Praktischerweise ist im Gerät auch gleich eine 24 Bit/48 KHz Soundkarte nebst Kopfhöreranschluss verbaut.
Pioneer Remix Station RMX-500 ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro erhältlich. 

Features

• Fünf Audio Fx: Roll, Trans, Add, Rev Delay, Offset
• Zehn automatisch quantisierte Scene-FX:
• Mod, Echo, Noise, Spiral Up und Reverb Up
• Hoch- und Tiefpass-Filter, Zip, Spiral Down und Reverb Down
• Neue Rhythm-FX mit fünf Drum-Samples
• Drei Release-FX-Tasten
• Customise-Taste
• Auto-BPM Counter
• MIDI-Controller-Funktionalität
• VST-/AU-/RTAS-Steuerung
• Integrierte Soundkarte
• 1 x Eingang (Cinch, Stereo)
• 1 x Ausgang (Cinch, Stereo)
• 1 x Kopfhörer-Monitor-Ausgang (6,3 mm Klinke)
• 1 x USB (Typ B, Stereo 1-In/-Out)

Weitere Informationen: www.pioneer.eu

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
(Foto: zur Verfügung gestellt von Pioneer)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Reloop RMX-44 BT Test

DJ / Test

Reloop RMX-44 BT ist ein 4-Kanal DJ-Mischpult im Clubmixer-Layout, das mit Bluetooth und Kombifilter, XLR-Outputs, Mike-Channel und einem attraktiven Preisetikett antritt.

Reloop RMX-44 BT Test Artikelbild

Klassisches Design, wenig Schnickschnack und digitale Systemarchitektur: Der Reloop RMX-44 BT versteht sich als vierkanaliger Clubmixer für DJs und bringt neben standesgemäßen Mix-Apparaturen und zahlreichen Anschlüssen eine zusätzliche Bluetooth-Schnittstelle mit, über die sich Audiodateien vom Smartphone, Tablet oder Laptop in den Mix integrieren lassen. 429,- Euro UVP ruft der Hersteller dafür auf. Ein gutes Angebot?

Reloop RMX-44 BT, der digitale 4-Kanal DJ-Mixer mit Bluetooth

DJ / News

Reloop hat mit dem RMX-44 BT ein neues 4-Kanal-Mischpult mit Bluetooth im Clubmixer-Layout am Start. Klassisches Design und voll digital.

Reloop RMX-44 BT, der digitale 4-Kanal DJ-Mixer mit Bluetooth Artikelbild

Reloop hat mit dem RMX-44 BT heute einen neuen Vierkanal-Mixer vorgestellt, der auf digitale Systemarchitektur setzt und mit einer zusätzlichen Bluetooth-Schnittstelle zur Einbindung von Smartphones, iPads und Laptops oder ähnlichen Geräten bestückt ist.

RipX Deep Remix: Track-Separation mit künstlicher Intelligenz

DJ / News

Track-Separation und Bearbeitung mit Hilfe von künstlicher Intelligenz oder KI ist das nächste große Ding in der Audio-Industrie. Hit’n’Mix stellt mit DeepRemix eine preisgünstige App vor, die Stereofiles in ihre unterschiedlichen Layer zerlegt und als Stems oder Einzelspuren exportieren kann. Das kann jeder mit einer kostenlosen Trial-Version selbst ausprobieren.

RipX Deep Remix: Track-Separation mit künstlicher Intelligenz Artikelbild

Track-Separation ist die „next frontier“, die nächste große Innovation im Audiobereich. Hier ist vor allem künstliche Intelligenz gefragt. Dank genau solcher speziell entwickelten KI-Isolationsalgorithmen und einen „Deep-Ripping-Prozess“ soll RipX Deep Remix einen Full-Mix-Stereotrack in einzelne Schichten wie Gesang, Bass, Schlagzeug und mehr separieren können. Mit einem Preis von 85,00 Euro incl. Mwst. ist die Software zudem erstaunlich erschwinglich.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)