ANZEIGE

Korg Monotron Test

Praxis

Die zwei AAA-Batterien sind eingelegt und ich muss das Monotron nur noch anschalten – los geht’s. Erste Feststellung: Es kann sehr gut brummen und quietschen, blubbern und fauchen! Was man mit den fünf Potis alles anstellen kann, hat man recht schnell erfasst, und dass es keine Speichermöglichkeiten gibt, ist demzufolge keine wirkliche Einschränkung. Klanglich ist aber trotzdem mehr möglich, als man denkt!

Die Tastatur mit ihren aufgemalten Tasten steuert die Tonhöhe des VCOs stufenlos, etwa so, wie beispielsweise bei einem Fretless-Bass. Genaues Zielen ist also vonnöten, will man saubere Melodien spielen! Das wiederum gestaltet sich auf den Miniatur-Tastenfeldern gar nicht so einfach, besonders, wenn man wie ich mit recht großen Fingern gesegnet ist. Ebenso arten meine Versuche, schnellere rhythmische Pattern auf der Tastatur zu spielen, meist mehr zu Geduldproben aus, als dass sie mich musikalisch befriedigen. Solche Dinge sind ganz klar nicht die Stärken des Monotrons. Auch eine externe MIDI-Tastatur kann hier nicht weiterhelfen, denn es ist leider keine MIDI-Schnittstelle an Bord.

KorgMonotron_11FIN

Auf Anhieb gut gelangen mir Effektsounds, „Hubschrauber-Geknatter“, Raumschiff-Orion-Science-Fiction-Gefiepe, Phaserpistolen  und Sirenengekreische. Viel Spaß macht es auch, externe Audiosignale in die kleine Kiste hineinzuleiten und dann an den Reglern zu drehen. So bekommt man schöne geräuschhafte oldschool Filterfahrten hin, Resonanzpfeifkonzert und LFO-Explosionen inklusive.

Ob das nun nach MS-10 oder MS-20 klingt? Ich bin mir da nicht ganz sicher, denke aber, dass aus den Oldtimern noch eine Ecke mehr Schmackes herauskommt, sie besitzen darüber hinaus auch noch nicht ganz unwichtige Filterhüllkurven! Ein hier nun angebrachter direkter Vergleich mit dem Monotron war mir jedoch in Ermangelung eines solchen Vintage-Synthesizer nicht möglich. Aber wenn Korg es behauptet, wird da schon was dran sein. Das Filter des Monotrons klingt anständig und arbeitet auf jeden Fall analog!

Hier ein paar Beispiele aus meiner Session:

Audio Samples
0:00
Bassline Ext. Audio LFO – Pitch LFO – Cutoff Wildtake FX

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24
  • Body Synths Metal Fetishist: SUPERBOOTH 24