Anzeige
ANZEIGE

Jan „Stix“ Pfennig spielt 51 Grooves mit den Füßen!

Jan „Stix“ Pfennig hat sich in den letzten Jahren vor allem als Trommler bei Rapper SIDO und als Autor des Lehrwerks „Swag Drumming“ einen Namen in der deutschen Drummerszene gemacht. Der neueste Coup des fleißigen Berliners ist die sogenannte „Spiderpedaltechnique“, die er nun in einem Video eindrucksvoll demonstriert.

Bild: Screenshot YouTube Video, unten verlinkt
Bild: Screenshot YouTube Video, unten verlinkt


Bereits seine Videobeispiele zum Themenbereich „Swag Drumming“ zeigten nicht nur seinen erstaunlich mühelosen und virtuosen Umgang mit Quintolen, sondern obendrein auch seine atemberaubende Heel-Toe-Fußtechnik, die er „Spiderpedaltechnique“ getauft hat. Diese ermöglicht es ihm, vier Pedale zur selben Zeit, somit also komplexe Ostinati zu spielen und damit bislang ungehört dichte Beats zu kreieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Idee, nicht nur die Fußspitze, sondern auch die Hacke zu benutzen, ist gewiss nicht neu. Man erinnere sich nur an frühere Ostinato-Einlagen mithilfe des Sonor Giant Step Twin Effect Pedals von Thomas Lang und Co. Das Ganze treibt Jan allerdings noch ein ganzes Stück weiter. In seinem neuen Video “51 SpiderPedalGrooves“ zeigt er eine große Bandbreite an verschiedenen Grooves, die er ausschließlich mit seiner ausgefeilten Heel-Toe-Technik, also ohne seine Hände zu benutzen, umsetzt. 
Hier könnt ihr ein Interview mit Jan Pfennig auf bonedo lesen, wo er u.a. die Technik hinter seinem Setup erklärt.

Hot or Not
?
Bild: Screenshot YouTube Video, unten verlinkt

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Jonas Böker

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Robotermusik: Eine Pfanne mit Popcorn spielt ein Drumsolo!
Drums / Feature

Die Idee, Maschinen dazu zu bringen, kreativ Musik zu machen, ist nicht neu, einige Performances sind jedoch besonders faszinierend. Moritz Simon Geist hat eine Pfanne mit Popcorn so mikrofoniert, dass die brutzelnden Maiskörner ein präpariertes Drumset triggern.

Robotermusik: Eine Pfanne mit Popcorn spielt ein Drumsolo! Artikelbild

Die Idee, Maschinen dazu zu bringen, kreativ Musik zu machen, ist nicht neu, einige Performances sind jedoch besonders faszinierend. Moritz Simon Geist hat eine Pfanne mit Popcorn so mikrofoniert, dass die brutzelnden Maiskörner ein präpariertes Drumset triggern. Dave Matthew's Saxophonist spielt dazu. Ein Sommerhit wird daraus vielleicht nicht, der Unterhaltungsfaktor ist dafür umso höher.

Session-Legende Manu Katché spielt Drumsolo in 3226 Metern über dem Meeresspiegel
Drums / Feature

Drumsolo im Schnee gefällig? Dieses Video zeigt Manu Katché in Aktion, und zwar 3226 Meter über dem Meeresspiegel.

Session-Legende Manu Katché spielt Drumsolo in 3226 Metern über dem Meeresspiegel Artikelbild

Manu Katché (Peter Gabriel, Sting) machte in den letzten Jahren vor allem durch seine Rolle als Bandleader auf sich aufmerksam. Jetzt tauchte ein neues Video im Netz auf, das ein Solo des weltweit bekannten Drummers zeigt, und zwar 3226 Meter über dem Meeresspiegel. 

Jazz-Drumming Workshop #3: Afro-Cuban Grooves am Schlagzeug
Workshop

Der Latin-Jazz als eigener Begriff und Stil entstand in den 1940er Jahren in New York City, als Musiker und Komponisten damit begannen, afro-kubanische Rhythmen und musikalische Elemente mit den Harmonien und Improvisationstechniken des zeitgenössischen Jazz zu kombinieren.

Jazz-Drumming Workshop #3: Afro-Cuban Grooves am Schlagzeug Artikelbild

Hola! Salvete! Und willkommen zum dritten Teil meines Jazz-Workshops! Heute soll es um die Grundlagen des Latin-Jazz-Drummings gehen. Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr über Afro-Cuban Grooves wissen solltet, um einen guten und gesunden Einstieg in das Thema zu finden, denn ein “Latin-Feel” wird in Eurer Drummerlaufbahn sicher früher oder später auftauchen und darauf sollte man vorbereitet sein.

Schlagzeug-Workshop: Odd Meter Grooves / ungerade Metren
Workshop

Anhand verschiedener berühmter Beispiele wie Sting’s „Seven Days“ oder Pink Floyd’s „Money“ zeigen wir euch verschiedene Odd Meter Grooves und erklären euch, wie ihr daraus eure eigenen „krummen“ Grooves und Fill-ins kreieren könnt.

Schlagzeug-Workshop: Odd Meter Grooves / ungerade Metren Artikelbild

In diesem Workshop kümmern wir uns um Grooves, die sich abseits der bewährten Vierviertel- oder Dreivierteltakte bewegen. Anhand verschiedener berühmter Beispiele wie Sting’s „Seven Days“ oder Pink Floyd’s „Money“ zeigen wir euch verschiedene Odd Meter Grooves und erklären euch, wie ihr sie zählen und eure eigenen „krummen“ Grooves und Fill-ins kreieren könnt.

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview