Anzeige
ANZEIGE

Hartke HD25 & HD50 Test

Fazit

Die Hartke HD Combos HD25 und HD50 sind ein attraktives Angebot für alle Bass-Einsteiger oder Bassisten, die einen simplen Verstärker zum Üben suchen. Ihre Konstruktion ist äußerst solide, an der Verarbeitung gibt es nicht das Geringste auszusetzen und die Qualitätsanmutung ist für diese Preisklasse wirklich sehr hoch. Davon abgesehen gestaltet sich die Bedienung der spartanischen Würfel denkbar einfach und die Sounds überzeugen auf ganzer Linie – mehr muss ein einfacher Übe-Combo nicht können. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • guter Klang
  • solide Konstruktion, tadellose Verarbeitung
  • schlichte, moderne Optik
Contra
  • spartanische Ausstattung
Artikelbild
Hartke HD25 & HD50 Test
Für 209,00€ bei
Etwas magere Features, aber insgesamt super Combos für kleines Geld: HD25 und HD50 (hier im Bild).
Spezifikationen
    HD25
    • Hersteller: Hartke
    • Model: HD25 Basscombo
    • Land: China
    • Lautsprecher: Hartke 8“ Hybrid, Aluminium/Pappe-Membran
    • Leistung: 25 Watt
    • Anschlüsse: Input, Aux-In, Headphones, Strom
    • EQ: Bass (100 Hz), Mid (400 Hz), Treble (10 kHz)
    • Masse: 387 x 355 x 254 mm
    • Gewicht: 11,2 kg
    • Preis: € 127,– (UVP)
    HD50
    • Hersteller: Hartke
    • Model: HD50 Basscombo
    • Land: China
    • Lautsprecher: Hartke 10“ Hybrid , Aluminium/Pappe-Membran
    • Leistung: 50 Watt
    • Anschlüsse: Input, Aux-In, Headphones, Strom
    • EQ: Bass (100 Hz), Mid (400 Hz), Treble (10 kHz)
    • Masse: 428 x 406 x 304 mm
    • Gewicht: 15,4 kg
    • Preis: € 186,– (UVP)
    Hot or Not
    ?
    Hartke_HD25_HD50_Group_002FIN Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Rainer Wind

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht
    Cort CM150B Test
    Bass / Test

    Der Cort CM150B ist ein erstklassig klingender 150 Watt starker Basscombo zu einem erstaunlichen Preis, der sich nicht nur an Anfänger richtet!

    Cort CM150B Test Artikelbild

    Nach wie vor vergleisweise neu im Portfolio der erfolgsverwöhnten Company Cort ist ein 150 Watt starker Basscombo, der sich mit einem außerordentlich moderaten Preis von unter 250,- Euro vor allem für Anfänger und Tieftöner mit begrenztem Budget empfiehlt. In Sachen Ausstattung muss sich der Cort CM150B allerdings nicht vor seinen Mitbewerbern verstecken, denn er nennt zahlreiche Klangwerkzeuge und viele Anschlussmöglichkeiten für den Einsatz auf der Bühne oder zum Recording sein Eigen. In diesem Test wollen wir herausfinden, ob der neue Einsteiger-Combo aus Südkorea auch in Sachen Sound mit der starken Konkurrenz im unteren Preissegment mithalten kann.

    Ampeg Rocket Bass RB-115 Test
    Bass / Test

    Die "Rocket Bass"-Basscombos aus dem Hause Ampeg versprechen den traditionellen Ampeg-Sound bei geringen Gehäusemaßen. Wir haben für euch den RB-115 unter die Lupe genommen.

    Ampeg Rocket Bass RB-115 Test Artikelbild

    Die legendäre Amp-Schmiede Ampeg ist zwar in erster Linie für leistungsstarke Bass-Stacks populär, darüber hinaus kümmert sich die Company aber auch um jene Tieftöner, die nur eine kleine Lösung zum Üben oder für dezente Gigs suchen. Die zweite Generation der BA-Basscombos kam bereits 2014 auf den Markt und bietet den Ampeg-Sound im kompakten Format zu äußerst erschwinglichen Preisen. Kein Wunder also, dass die Serie entsprechend gut ankam! Seit dem Frühjahr 2021 steht nun die Nachfolgegeneration in den Läden: Die brandneuen Combos hören auf den Namen "Rocket Bass" und sind abermals in verschiedenen Größen und Leistungsklassen erhältlich (RB-108, RB-110, RB-112, RB-115, RB-210). Wir haben uns mit dem RB-115 das zweitstärkste Modell geschnappt und sind gespannt, was dieser Basscombo mit seinem Fünfzehnzoll-Lautsprecher klanglich zu bieten hat.

    Ampeg Rocket Bass RB-108 Test
    Bass / Test

    Mit dem Ampeg RB-108 knöpfen wir uns für diesen Test das kleinste Modell der neuen Ampeg-Basscomboserie vor: Klingen derart geringe Maße und 30 Watt immer noch nach der Verstärker-Legende aus den USA?

    Ampeg Rocket Bass RB-108 Test Artikelbild

    Die legendäre Amp-Schmiede Ampeg ist zwar in erster Linie für leistungsstarke Bass-Stacks populär, darüber hinaus kümmert sich die Company aber auch um jene Tieftöner, die nur eine kleine Lösung zum Üben oder für dezente Gigs suchen. Seit dem Frühjahr 2021 steht die Nachfolgegeneration der sehr erfolgreichen 2014 erschienenen BA-Basscombos in den Läden: Die brandneuen Basscombos hören auf den Namen "Rocket Bass" bzw. abgekürzt "RB" und sind abermals in verschiedenen Größen und Leistungsklassen erhältlich (RB-108, RB-110, RB-112, RB-115, RB-210). Der leistungsstarke Ampeg RB-115 konnte ja in einem vorangegangenen Test bereits sehr gute Noten einfahren. Als nächstes knöpfen wir uns mit dem RB-108 das kleinste Modell der Serie vor - mal sehen, ob der kompakte Übecombo genauso überzeugend abschneidet!

    Bonedo YouTube
    • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
    • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)
    • Cort Elrick NJS5 - Sound Demo (no talking)