Anzeige
ANZEIGE

Gibraltar Stealth G Drive Bass Drum Pedale Test

Fazit

Die beiden Gibraltar Stealth Fußmaschinen entpuppen sich im Test als komfortabel bedienbare und klassenüblich ausgestattete Standard-Pedale. Technisch geben sie sich als Vertreter der bekannten fernöstlichen Baukasten-Hardware zu erkennen, ihr Alleinstellungsmerkmal ist die nahezu komplett schwarze Lackierung. Die Laufeigenschaften sind akzeptabel, durch ihren etwas labilen Stand und die suboptimale Übersetzung der Umlenkrolle geht jedoch besonders bei schnellen Figuren Bewegungsenergie verloren. Wer seine Bassdrum gerne vorne weit hochstellt, könnte Probleme mit der Spannreifenbefestigung bekommen, denn die Flügelschraube kommt dann in Kontakt mit dem Fell. Im Test neigt die Flügelschraube zudem zu selbsttätigen Drehungen. Mit ihren schwarz lackierten Trittplatten dürften die Stealth Maschinen zwar die Blicke auf sich ziehen, wer allerdings auf optisch lang anhaltende Makellosigkeit steht, sollte mit Socken spielen und besondere Vorsicht walten lassen, denn die Lackierung ist empfindlich. Dass ausgerechnet bei diesen Modellen schützende Transporttaschen separat gekauft werden müssten, ist daher zumindest unglücklich. So hinterlassen die Pedale einen zwiespältigen Eindruck, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass sie preislich schon in der Oberklasse mitspielen. 

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,0 / 5
Pro
  • sehr geräuscharme Laufeigenschaften
  • komfortable, schonende Spannreifenbefestigung
Contra
  • schwarz lackierte Trittplatten sind empfindlich
  • Pedale stehen etwas schwammig
  • keine Transporttaschen im Lieferumfang
  • Spannreifenbefestigungsschraube berührt das Fell bei stark gewinkelten Bassdrums
  • für das Gebotene zu teuer
Artikelbild
Gibraltar Stealth G Drive Bass Drum Pedale Test
Optisch attraktiv, funktional teilweise schwach: Die G Drives im Gruppenbild
Optisch attraktiv, funktional teilweise schwach: Die G Drives im Gruppenbild
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Gibraltar
  • Typenbezeichnung: 9811SDG Stealth G Drive Single Pedal und 9811SGD-DB Double Bass Drum Pedal
  • Antrieb: Doppelkette, linear
  • Bodenplatte: ja
  • Fersenteil/Trittplattenverbindung: Steckachse
  • Trittplattenwinkel verstellbar: ja
  • Schlägelwinkel verstellbar: ja
  • Art des Schlägels/Beaters: Hartplastikform mit Filzschlagfläche
  • Befestigung am Spannreifen: von oben, per Flügelschraube
  • Tasche/Case im Lieferumfang: nein
  • Zubehör: Stimmschlüssel
  • Besonderheiten: schwarz lackiert/pulverbeschichtet
  • Herstellungsland: Taiwan
  • Preise (Verkaufspreise): 9811SDG Stealth G Drive Single Pedal: 160,00 EUR; 9811SGD-DB Double Bass Drum Pedal: 370,00 EUR

Seite des Herstellers: gibraltarhardware.com

Hot or Not
?
Praktisch ist der Stimmschlüsselhalter unterhalb der Trittplatten.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Das 15. Dresdner Drum & Bass Festival findet am 17./18.9. statt!
Drums / News

Das 15. Dresdner Drum & Bass Festival wird am 17. und 18. September mit einem Spitzenprogramm erstmals in einer neuen Location stattfinden. Fest zugesagt haben bislang unter anderem Jost Nickel, Gergo Borlai, Rhani Krija und Oli Rubow.

Das 15. Dresdner Drum & Bass Festival findet am 17./18.9. statt! Artikelbild

Lange Zeit stand es in den Sternen, nun ist es endlich offiziell: Das 15. Dresdner Drum & Bass Festival findet am 17. und 18. September 2021 im objekt klein a in Dresden statt, und zwar LIVE! Fest zugesagt haben Jost Nickel – der mit seiner ersten eigenen Band anreisen wird – , Gergo Borlai, Rhani Krija und Oli Rubow. Mit Sicherheit wird es aber darüber hinaus noch weitere illustre Gäste geben… angefragt ist unter anderem Anika Nilles.

Das sind die 6 besten Cajon-Pedale (2022)
Feature

Wenn ihr mit einem Cajon-Pedal liebäugelt, aber nicht sicher seid, welches für eure persönlichen Zwecke am besten geeignet ist, haben wir hier alle Infos.

Das sind die 6 besten Cajon-Pedale (2022) Artikelbild

Es ist schon beeindruckend, wie vielseitig diese schlichte Holzkiste namens Cajon einsetzbar ist. Auch wenn es ursprünglich in der peruanischen und kubanischen Folklore beheimatet war, fand das Instrument seinen Weg über den Flamenco in die moderne westeuropäische Musik. Und auch hier scheinen seine Beliebtheit und seine Weiterentwicklung noch längst nicht am Ende angelangt zu sein. Immer neue Zubehörteile und Erweiterungen tauchen auf dem Markt auf und das Cajon wird immer öfter zum Herzstück kleiner oder größerer Setups. Ein nicht ganz unwichtiges Cajon-Add-On ist dabei ein Cajon-Pedal, welches es ermöglicht, das Cajon gleichzeitig mit den Händen und dem Fuß zu spielen oder es zum Bassdrum-Ersatz umzufunktionieren.

Roland TD-07KV V-Drum Set Test
Test

Mit dem Roland TD-07KV V-Drum Set erweitert der japanische Hersteller die „7er-Reihe“ seiner E-Drum-Palette (TD-27, TD-17) um ein erschwingliches E-Drumset unter der 1000-Euro-Marke. Was es kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Roland TD-07KV V-Drum Set Test Artikelbild

Roland TD-07? Gab’s das nicht schon mal? Tatsächlich tauchte die Zahl 7 im Roland E-Drum-Portfolio bereits in den 90er-Jahren in Form des TD-7 auf. Mit diesem Urahnen hat das aktuelle Modell natürlich technisch kaum noch etwas zu tun, vielmehr setzt das TD-07 die aktuelle Reihe der TD-27- und TD-17-Modelle in logischer Weise fort. Mit einem Verkaufspreis von knapp 1000 Euro ist das hier getestete Roland TD-07KV V-Drum Set der preisgünstigste Vertreter der Siebener-Reihe. 

Alesis Crimson II SE Mesh Kit E-Drum Set Test
Drums / Test

Das Alesis Crimson II SE Mesh Kit bietet knapp 700 Sounds, 125 Songs und eine Sample Import Funktion. Damit klingen die Eckdaten des Mittelklasse-Kits durchaus vielversprechend.

Alesis Crimson II SE Mesh Kit E-Drum Set Test Artikelbild

Das Alesis Crimson II SE Mesh Kit verdankt seinen Namen den auffälligen roten Meshhead-Drumpads, die es von den Kits der Konkurrenz abheben. Mit rund 850 Euro Ladenpreis richtet sich das Kit an ambitionierte Einsteiger oder fortgeschrittene Drummer, die eine umfangreiche Ausstattung sowie besondere technische Features, wie beispielsweise die Sample Import Funktion, schätzen. 

Bonedo YouTube
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview
  • Tama | Star Reserve Ash Stave Snare | Sound Demo