Anzeige

Fun Generation SePar Hex LED RGBAW UV IR Test

Praxis

Steuerung und Betriebsmodi

Der Scheinwerfer ist variabel steuerbar, so etwa über den manuellen Zugriff am Display, per DMX oder über die separat erhältliche IR-Fernbedienung. Bei Ansteuerung via DMX 512 kann zwischen dem 6-, 8- und 10-Kanal-Modus gewählt werden. Praktisch ist auch die Musiksteuerung über das eingebaute Mikrofon, bei dem die Empfindlichkeit regelbar ist. Der Flat-PAR kann standalone als Master oder Slave gefahren werden. Werkseitig sind insgesamt 11 Automatikprogramme integriert.

014_Fun_Generation_SePar_Hex_LED_RGBAW_UV_IR_Display Bild

Lichtausbeute und Farbmischung

Der Fun Generation SePar Hex LED RGBAW UV IR liefert erstaunlich homogenes Licht. Einstellbar sind die Festfarben über das integrierte Display. Positiv: Die Farben und Mischfarben sind auch im für LED-PARS sonst kritischen Orange- und Gelbbereich überzeugend. Insbesondere durch Hinzumischen von Amber lassen sich gute Farbmischungen erzeugen. Ebenso gut ist das Weißlicht, bei dem kaum Grünstich zu erkennen ist. Grundsätzlich sind die Grund- und Mischfarben präzise und präsent. Eher dünn und etwas kraftlos ist das UV-Licht. Einen guten Eindruck über die Möglichkeiten des Scheinwerfers liefert bereits der Automatik-Modus. Die Presets sind ebenso ansprechend wie abwechslungsreich.

Lichtleistung

Bestückt ist der LED-Flat PAR-Scheinwerfer von Fun Generation mit 5x 8 Watt starken LEDs. Die arbeiten allerdings hitzeschonend nur mit etwa halber Kraft, wodurch wir statt auf eine Gesamtleistung von 40 Watt auf etwas über 20 Watt kommen. Das will sagen: Der Scheinwerfer ist für seine kompakten Abmessungen hell und im Nahbereich durchsetzungsfähig. Aber von den reinen Leistungsdaten der LEDs sollte man sich nicht verwirren lassen. Die LEDs des Fun Generation SePar Hex LED RGBAW UV IR haben einen Abstrahlwinkel von 20° und ermöglichen damit konzentrierte Beam-Effekte

Fotostrecke: 3 Bilder Geschmackvolle, homogene Farben
Fotostrecke

Montage- und Einsatzmöglichkeiten

In Sachen Einsatzmöglichkeiten punktet der LED-Flat-PAR durch Flexibilität. So lässt er sich mit dem Doppelbügel an jeder gewünschten Stelle als Floor- oder Side-Licht aufstellen, auf dem Lichtstativ oder an der Traverse montieren. Beim Uplighting werden die Montagebügel sinnvollerweise abgenommen und der Scheinwerfer wird auf die Gummifüße gestellt. Dass die komplett senkrechte Lichtrichtung nur ohne Bügel möglich ist, ist der Anordnung der Kabel und den Maßen der Montagebügel geschuldet.

Geräuschentwicklung

Der Scheinwerfer arbeitet lüfterlos, sodass aufgrund der passiven Kühlung keine Geräusche entstehen. Insbesondere bei Weißlicht und Farben mit Weißanteil ist aus nächster Nähe aus der Elektronik ein leichtes Surren zu hören, allerdings so dezent, dass es auch bei geräuschsensiblen Events nicht störend auffallen wird.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.