Anzeige
ANZEIGE

Elektron Monomachine SFX60+ MK2 Test

FAZIT

Mit der Monomachine präsentiert Elektron einen sehr interessanten Ansatz für einen Synthesizer im Beat-Box Gewand. Alles wurde auf Performance und intuitive Bedienung ausgelegt, wodurch innerhalb kürzester Zeit komplexe Sounds entstehen. Mit ihr allein lässt sich eine Menge anstellen, wenn auch der resultierende Sound etwas eigen ist. Sie ist deshalb weniger Preset-Schleuder, Brot-und-Butter-Workstation oder Ersatz für „echte Instrumente“ im herkömmlichen Sinne, als ein Zauberkasten für elektronische Musiker bei denen „Schrauben“ ein essentieller Bestandteil des Kompositionsprozesses ist und die deshalb die Monomachine für ihre Andersartigkeit lieben werden. Muss man ausprobieren!

Pro:
  • Intuitiv
  • Performance orientiert
  • MIDI-Sequenzer mit Parameter-Locks
  • Fünf Synth-Engines
  • Kompakt
Contra:
  • Haptik der Taster
Elektron-Monomachine_01_Aufmacher_Front
Features:
  • 6 Track Sequenzer
  • 5 Mono Synths
  • 16384 Patterns
  • 3072 Songs
  • 16384 Kits
  • 8192 User Waveforms
  • 18 LFOs
  • 6 Dedicated MIDI Tracks
Preis:
  • EUR 1190,- (UVP)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Intuitiv
  • Performance orientiert
  • MIDI-Sequenzer mit Parameter-Locks
  • Fünf Synth-Engines
  • Kompakt
Contra
  • Haptik der Taster
Artikelbild
Elektron Monomachine SFX60+ MK2 Test
Für 899,00€ bei
Hot or Not
?
Elektron-Monomachine_01_Aufmacher_Front Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Profilbild von pulsn

pulsn sagt:

#1 - 30.03.2012 um 18:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Schöner Artikel. Allerdings hätte ich als langjähriger Monomachine Nutzer das eine oder andere anzumerken:
- Die LEDs sind für Menschen mit rot/grün Schwäche leider nicht das Optimale.
- Die Taster sind völlig in Ordnung und allemal schneller und besser zu bedienen als die Radiergummis der Mitbewerber.
- Der Klang kann durch Dist -10 in der Amp Sektion deutlich weicher gemacht werden und der Grundklang erinnert dann an Roland.
- Gerade im polyphonen Modus läßt sich die Monomachine wunderbar als Instrument spielen und kann als ausgezeichneter Lieferant für Flächenklänge genutzt werden.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Superbooth 2021: Eowave veröffentlicht Redundances, Orage Mk2 und Fluctuations Magnétiques Mk2
Keyboard / News

Eowave kündigt auf der Superbooth21 mit Redonances Delay, Orange Mk2 VCO und Fluctuations Magnétiques Mk2 Filter drei neue Eurorack-Module an.

Superbooth 2021: Eowave veröffentlicht Redundances, Orage Mk2 und Fluctuations Magnétiques Mk2 Artikelbild

Redundances ist ein digitales 4-Tap-Stereo-Delay mit vollständig analogen Feedback-Pfad. Auf jeder Seite (L/R) bietet das Modul Kontrolle über Zeit, Feedback, Cutoff, Mix, Größe und mehr. Es bietet auch einen integrierten Filter und eine Sättigungsschaltung. Eowave Orage Mk2 Orage mk2 ist ein komplexer analoger Oszillator in 10 HP, der die Intensität magnetischer Stürme im Weltraum simuliert und der Nachfolger des in 2015 veröffentlichten Orage-Moduls. Das Modul bietet einen Dreieckskern mit einer Vielzahl von Modulationsarten, darunter PWM, thru-zero FM-Synthese (linear und exponentiell) sovie Phaseninversionsmodulation.  Eowave Fluctuations Magnétiques Mk2 Fluctuations Magnétiques Mk2 ist die aktualisierte Version des Fluctuations Magnétiques Moduls und ein Quad-Multimode-Filter

Alesis Q49 Mk2 und Qmini Test
Keyboard / Test

Die Q-Serie von Alesis ist eine Serie Reihe gut etablierter, einfacher USB/MIDI Controller-Keyboards im Markt. Mit der MK2-Serie läutet diese Tradition nun eine neue Runde ein.

Alesis Q49 Mk2 und Qmini Test Artikelbild

Als Keyboarder benötigt man spezielle Controller-Keyboards, wenn Sounds aus dem Rechner oder einem MIDI-Tonerzeuger angesteuert werden sollen. Früher noch als "Masterkeyboards" bezeichnet, bietet der Markt glücklicherweise heute zahlreiche Ausführungen sogenannter USB/MIDI Keyboard Controller in jeder Größe und Ausstattung. Angefangen bei der Mini-Tastatur im Laptop-Taschen-Format bis hin zur ausgewachsenen 88-Tasten Klaviatur mit Hammermechanik und einem vollen Arsenal zuweisbarer Controller.

Elektron Overbridge richtig verwenden Workshop
Keyboard / Workshop

Via Overbridge lassen sich Synthesizer und Sampler von Elektron per Plug-In in der DAW verwenden. Wir erklären wie es funktioniert und welche Vorteile es bietet.

Elektron Overbridge richtig verwenden Workshop Artikelbild

Die schwedischen Synthbauer bei Elektron dafür bekannt, das Beste aus der Welt der analogen Hardware mit moderner digitaler Technologie zu verbinden. Nach langen Anlaufschwierigkeiten stellt das DAW-Plug-In Overbridge 2 des Unternehmens den bisher revolutionärsten Schritt in dieser Entwicklung dar.

Elektron Transfer jetzt in Version 1.4 erhältlich!
Keyboard / News

Mit Transfer in Version 1.4 bietet Elektron ein Major-Update mit dem sich jetzt Daten, Projekte und Firmware-Updates Geräte-übergreifend archivieren und teilen lassen.

Elektron Transfer jetzt in Version 1.4 erhältlich! Artikelbild

Mit Transfer in Version 1.4 bietet Elektron ein Major-Update mit dem sich jetzt Daten, Projekte und Firmware-Updates Geräte-übergreifend archivieren und teilen lassen. Die neueste Version von Transfer bietet Möglichkeiten Kompositionen sicher archivieren, indem man Projekte und Sounds/Presets oder Samples auf allen aktuellen Elektron-Produkten (außer auf Octatrack) sichert. Auch lassen sich Projekte inkl. Sounds teilen um sie auf einem anderen Gerät zu verwenden. Das Elektron Transfer Tool in Version 1.4 überträgt und teilt nun Samples, Presets, Sounds, Projekte und Firmware-Updates auf:

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)