News
1
23.07.2020

Wie ein Autounfall: Fender Parallel Universe Volume II Maverick Dorado

Es gibt Neuigkeiten aus einem parallelem Universum: Die Fender Parallel Universe Volume II Maverick Dorado ist gelandet. Und sie ist an allen Ecken und Enden irgendwie nicht sehr ansehnlich. Oder kannst du dich dafür begeistern?

Update: Im Januar wurde das Modell erstmalig präsentiert, jetzt ist es lieferbar und hat ein anschauliches Video spendiert bekommen.

Parallel Universe Volume II Maverick Dorado

Der neuste Spross auf der NAMM ist die Fender Maverick Dorado aus der Parallel Universe Volume II Serie. Es gibt sie in den Lackierungen Firemist Gold, Mystic Pine Green und Ultaburst. Und abgesehen vom Vintage-Flair gibt es einiges, das ich an dieser Gitarre überhaupt nicht stimmig finde.

Frankenstein

Die Gitarre ist als Maverick schon länger bekannt, dass sie eher „custom“ ist und aus Resten der 12-Saiter Bodys gefertigt wurde, um am Ende eine sehr spezielle 6-Saiter zu sein. Und speziell ist nicht nur die abstrakte Body-Form mit Performer-Horn, sondern auch der Headstock mit nur 6 Tunern.

Fender-Parallel-Universe-Volume-II-Maverick-Dorado-Ultraburst

Dazu gibt es ein Paar Tim Shaw Filtertron Humbucker, ein Bigsby Vibrato und ein Ebenholzgriffbrett auf einem dicken 60s C-Profil Hals. Der Body besteht aus Erle, also klassisch Fender.

Preis

Und für all das möchte Fender auch noch 2619 Euro haben. Finde nur ich das übertrieben viel für eine übertrieben hässliche Gitarre? Oder gibt es bei euch wirklich jemanden, der das schön findet? Vielleicht bin ich aber auch schon zu festgefahren und die Gitarre ist genau das Richtige, um etwas zu erden?

Update: Bei Thomann kostet sie 2498 Euro. (Affiliate)

Update 2: Jetzt noch 2444 Euro.

Mehr Infos

Video

NAMM 2020 - Videobanner

 

Verwandte Artikel

User Kommentare