News
5
19.06.2020

VirtualDJ 2021: neue Mashup & Remix Tools inkl. Realtime Stems

VirtualDJ 2021 bringt Realtime Stems: Das letzte Mal, als Stems in DJ-Software ein großes Thema waren, ist etliche Jahre her. Genauer gesagt möchte ich an meinen Post vom 09.04.2015 erinnern, als uns Native Instruments ihre Stems für Traktor vorstellten, die in eigens designten DJ-Controllern wie dem D2 und S8 mündeten. Dann herrschte erst mal eine Zeitlang Funkstille in dem Bereich. 

Doch heute haben gleich zwei Hersteller von DJ-Software Stem-Unterstützung angekündigt – allerdings nicht für das NI-Format sondern für jeden beliebigen Track und in Echtzeit analysiert.

VirtualDJ 2021

Fortan könnt ihr also in VirtualDJ (2021/8.5) mit separierten Elementen wie Drums, Gesang und Instrumenten eurer Tracks auflegen. Und die diversen Spuren ineinander mischen, was das Thema Live-Remixing und Live-Mashups neu beflügelt. Ganz gleich, ob ihr euch eher im Chart- oder Mainstream-Sektor zuhause fühlt, elektronischen Genres wie Techno, House und Co. huldigt oder mit Urban Music und Hip-Hop auf die Piste geht.

Pad Stems, EZRemix und ModernEQ Modi

Der sogenannte EZRemix-Modus bietet zum Mixen der Stems dedizierte Regler, die den einzelnen Instrumenten zugeordnet sind. Man kann also EQ-like an den Instrumenten statt Frequenzen schrauben. Keine schlechte Sache, das werde ich auf jeden Fall mit dem Algoriddim-Ansatz vergleichen. Wählt ihr stattdessen den ModernEQ-Mode, regelt ihr mit den „EQ-Knobs“ Hi-Hats, Melodie/Vocals und Kick.

Interessanterweise gibt es auch einen Pad-Stems-Mode, mit denen ihr auf fünf (Bass, Inst, Vox, Hi-Hat, Kick) der acht Performance-Pads pro Deck besagte Stems legen könnt, um diese dann Cut-in/Cut-out-mäßig zu muten oder abspielen zu lassen. Kommt euch bekannt vor? Genau, Native Instruments Controller, wie der D2, ermöglichten eine ähnliche Verfahrensweise, jedoch nicht für euren gesamten Musikkatalog und schon gar nicht für x-Millionen Streaming-Tracks.

Mashup Mania 3.0 – immerhin bietet VDJ 2021 vier Decks, die ihr auf diese Art befüllen und analysieren lassen könnt.

Treiber, Skins, Streaming

Neben den üblichen Bugfixes und Performance-Tweaks der Atomix-Crew servieren sie den Usern in VDJ 2021 ein aufgeräumtes Optionsmenü und die Option, Treiber einer angeschlossenen, unterstützten DJ-Hardware direkt zu laden und zu installieren.

Streaming ist ja gerade sehr angesagt und so gibt es dazu auch neue Skins, speziell für das Video Broadcasting mit Twitch etc. Hier lassen sich u. a. Videofenster für das Master Video, Kameras und Visuals anzeigen sowie animierte Backgrounds und Textbars für Social Media Kanäle integrieren.

Algoriddim, Atomix, NI … und wer noch?

Wir hatten ja heute schon eine News zu dem Thema und falls ihr euch beim Lesen der Algoriddim djay AI News gedacht habt:

“Mist, das gibt´s ja nur für iOS“

… habt ihr hier nun eine Lösung für den PC und MAC. Auszuprobieren wäre noch, ob dies auch in der kostenlosen VDJ-Version funktioniert, aber das ist durchaus denkbar, da die Pro in erster Linie Controller- und DVS-Support ermöglicht sowie kommerzielle Nutzung.

Man darf auch gespannt sein, wann Pioneer und Serato nachziehen. In rekordbox 6 wurde ja gerade erst KI-unterstützte Vocal-Detection in der Waveform eingeführt. Es schein ein neuer Trend geboren und das Schlagwort lautet wohl: Realtime Stems. Oder NeuralMix. Oder so ähnlich …

Weitere Informationen

Video

 

Verwandte Artikel

User Kommentare