Hersteller_Roland
Feature
3
23.09.2009
  • Spezifikationen Roland Juno-106
  • Sechsstimmiger DCO mit Sägezahn und Puls- und Rechteckwelle. Beide Wellen können einzeln und gleichzeitig genutzt werden.
  • Polyfonie: sechs Stimmen
  • VCF / HPF: 24dB Resonanz Lowpassfilter und nachgeschaltetes, vierstufiges Highpassfilter
  • VCA mit Regelung der Gesamtlautstärke eines Patches. VCA kann auf "Gate" geschaltet werden und so von der ENV-Modulation ausgeschlossen werden.
  • ENV: Hüllkurvengenerator mit A-D-S-R, der VCA und/oder Filter steuern kann.
  • Modulation: LFO mit Dreieckswelle, regelbare Einsatzverzögerung
  • Rauschgenerator mit weißem Rauschen
  • Keyboard mit 61 Tasten
  • Spielhilfen: Vielseitiger Bender, Key Transpose (+/- 12 Halbtöne)
  • Anschlüsse: Tape In/Out für Datensicherung, Sustainpedal, Patch-Shift-Pedal, Kopfhörerausgang, Mono-/Stereoausgang mit drei wählbaren Pegeln
  • Speicherplätze: 128
  • MIDI: In/Thru/Out
  • <br>
  • Folgende MIDI-Befehle kann der Juno-106 senden oder empfangen:
  • - Notenbefehle als MIDI-Befehl
  • - Sustainbefehle als MIDI-Befehl
  • - Modulationen per Bender als MIDI-Befehl
  • - Auswahl der Patches als System-Exklusive-Daten
  • - Sämtliche Parameter der Klangerzeugung als System-Exklusive-Daten.
  • <br>
  • Es gibt 3 MIDI Übertragungs-Modi:
  • - Modus 1: Übertragung von Noten- und Sustainbefehlen (MIDI)
  • - Modus 2: wie Modus 1 + Patchauswahl (SysEx) und Bender (MIDI)
  • - Modus 3: wie Modus 1 und 2 + Klangparameter (SysEx)
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare