News
5
06.03.2020

Videotipp: Vinyl-Kultur in Bogotá, Lissabon, Bangkok, Istanbul und Hawaii

Die lokale Schallplatten-Szene aus Sicht von DJs, Producern und Musikern

Die Website The Vinyl Factory hat vor einigen Jahren eine Video-Reihe auf YouTube gestartet, die Einblicke in die lokalen Szenen verschiedener Städte zeigt. Die gute Schallplatte steht dabei immer im Mittelpunkt. Jetzt ist nach einer längeren Pause ein neuer Teil erschienen, der sich auf das südamerikanische Land Kolumbien und speziell dessen Hauptstadt Bogotá konzentriert.

Das kurzweilige Video ist nicht nur für Vinyl-Freaks und Platten-Digger interessant, sondern auch alle, die sich für die Musik aus Südamerika interessieren. Die etwas über 10 Minuten dauernde Doku zeigt, warum Bogotá die musikalische Heimat Kolumbiens und ein Schmelztiegel verschiedener kultureller Einflüsse ist.

Die dort wachsende Vinyl-Szene wird nicht nur mit Aufnahmen aus dortigen Plattenläden illustriert, sondern auch mit O-Tönen von ansässigen DJs, Produzenten und Musikern. So kommt der Rapper und Künstler N.Hardem zu Wort und erzählt, warum Schallplatten für ihn einen so hohen Stellenwert haben. Der DJ und Turntablist DJ Blanko erklärt, dass ihn speziell kolumbianische Pressungen interessieren und wo er nach diesen sucht. Der Künstler und Plattensammler Mateo Rivano hingegen steuert die Cover-Gestaltungen für viele der im Land hergestellten Alben bei. Los Rulos Vinyl Club ist ein Kollektiv von Frauen, das sich dem Sammeln und Auflegen des „schwarzen Golds“ verschrieben hat. Außerdem zeigt das Video den Musiker Mario Galeano und Jacob Vargas, den Besitzer des Plattenladens Interdiscos.

Ein absolut sehenswertes Video, das so richtig Lust macht, in die musikalische Welt Kolumbiens einzutauchen. Die anderen Clips aus der Reihe sind übrigens genauso interessant – falls ihr die noch nicht gesehen habt, lohnt sich auch hier, mal reinzuschauen. 

Weblink Vinyl Factory

Verwandte Artikel

User Kommentare