Hersteller_Vestax
Test
5
18.02.2011

Vestax PMC-05 Pro-IV Test

DJ-Controller

Evolution eines Klassikers

Dass Vestax seit mehreren Dekaden innovatives und hochwertiges Equipment für DJs konstruieren, ist nicht nur in Tokio bekannt. Nachdem wir zuletzt mit Kontroll-Werkzeugen für Laptop-DJs beglückt wurden, haben sich die Japaner mal wieder an einen Battlemixer, den PMC-05 Pro-IV gemacht. Zu seinen Ausstattungsmerkmalen gehören Kill-EQs, ein gut ausgestatteter Mikrofon-Kanal, mächtige Transformer-Hebel, eine frei zuweisbare Effektschleife und ein kontaktfreudiges Anschlussfeld. Ausgefeilte Curve-Controls und ein neuer digitaler Crossfader machen den Japaner zu einem Vollblut-Mischpult für Scratch- DJs, oder?  - Sicherlich, aber nicht ausschließlich.

Durch die brandneue integrierte MIDI-Sektion kommen auch all jene DVS-User auf ihre Kosten, die schon immer davon geträumt haben, direkt von der Mixeroberfläche Loops abzufeuern, Cuepunkte anzufahren oder ganz einfach einen Track ins Deck zu laden. Die spezielle Eingangskonstruktion erlaubt obendrein einen fliegenden Wechsel zum nachfolgenden DJ, was vor alle Club- und Barbetreiber aufhorchen lassen dürfte. 1079 Euro UVP ruft Vestax dafür auf und deutet mit dem Finger klar in Richtung Profiliga. Dort spielt unter anderem Ranes TTM-57SL (UVP 2192, Test hier), gegen den unser Testkandidat fast wie ein Schnäppchen wirkt. PMC-05 Pro-IV, willkommen auf dem Testparcours!

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare