Test
2
18.01.2017

Fazit
(4 / 5)

Mit dem TC Electronic Clarity M erhält man ein solides Loudness-Meter nach allen gängigen Standards inklusive Analyzer, das mit vielen digitalen Eingängen überzeugt und damit auch bis 5.1 surroundfähig ist. Die Verarbeitung ist anständig und die Lesbarkeit auf dem 7-Zoll-Display sehr gut. Lediglich auf analoge Eingänge, ein „analoges VU-Meter“ und Goniometer muss man verzichten – was aber nicht jeden stören sollte. Trotzdem sehe ich das Clarity M besser in der Post-Pro als in der Musikproduktion aufgehoben. Der Preis ist angemessen.

  • PRO
  • großes Display
  • viele Eingänge
  • surroundfähig
  • Plug-in-Mode
  • Preis
  • CONTRA
  • AES/TOS nur bis 48 kHz
  • kein "analoges" VU-Meter
  • keine analogen Eingänge
  • kein SPL-Meter
  • FEATURES
  • Stereo und 5.1 Audio Meter für Mixing, Mastering und Post Production
  • 7" High Resolution Display (800x480)
  • USB Verbindung für Plug-in-Einbindung
  • unterstützt AU, VST & AAX Plug-ins und alle wichtigen Broadcast Standards inkl. ITU BS.1770-4, ATSC A/85, EBU R128, TR-B32 und OP-59
  • Input 1-3: BNC (AES3id, S/PDIF), Input 4: TOSLINK (EIAJ optical)
  • 2 Eingänge für externen Switch und 1 Relay-Ausgang (100 mA max., optically isolated)
  • USB 2.0 (Micro type B)
  • Stromverbrauch: 12 V DC, 0.5 A
  • Abmessungen (B x H x T): 182 x 140 x 25 mm
  • Gewicht: 0,85 kg
  • Lieferumfang: Netzteil, DB15 Kabel, BNC-Cinch Adapter, USB Kabel (1 m)
  • PREIS
  • EUR 699,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare