Bass Hersteller_TC_Electronic
Test
7
07.07.2010

TC Electronic BG500 115/210 Test

Tiefe Töne aus dem hohen Norden

Der dänische Konzern TC Electronic genießt als Hersteller von hochwertigen, innovativen Produkten für den Studiobereich seit Jahren einen hervorragenden Ruf und viele Gitarristen schwören auf die zum Teil legendären Effektgeräte. Instrumentenverstärker und Boxen sind für TC Electronic allerdings eine völlig neue Produktkategorie, die auf der NAMM-Show 2009 mit der Vorstellung des Bassverstärkers RH450 und zwei Boxen eingeführt wurde. Die Marketingstrategen aus Dänenmark versprachen eine Revolution im Bassequipment-Bereich, sogar ein Vergleich mit der Bedeutung des iPhones für den Kommunikationsbereich musste herhalten, um im Vorfeld die erwünschte Aufmerksamkeit zu erzeugen. In der Tat kommt der RH450 mit einigen Features wie dem Multiband-Kompressor oder der Preset-Speicherung, die in dieser Art oder zumindest Qualität bisher bei Bassamps andere Hersteller nicht zu finden waren und deshalb stark zum großen Erfolg der neuen Produktlinie beitragen. Wer mehr darüber erfahren will, der sollte den Testbericht von Oliver Poschmann lesen. Er hat den RH450 und die Boxen RS210/RS212 bereits 2009 für bonedo.de unter die Lupe genommen und sämtliche Features ausführlich beschrieben.

Die rührigen Dänen ruhen sich aber keineswegs auf ihren Lorbeeren aus, das Lineup wird seit dem Debüt stetig um neue Verstärker-, Combo- und Boxen-Varianten erweitert. Die beiden Combos BG500-115 und BG500-210 sind die jüngsten Sprösslinge der TC-Bassverstärkerfamilie und richten sich an preisbewusste Bassisten, die trotz des wesentlich niedrigeren Preises auf Features wie Kompressor, TubeTone oder Presets, die für den großen RH450 entwickelt wurden, nicht verzichten müssen. Der BG500 kommt in zwei Geschmacksrichtungen, einmal mit 15 Zoll Speaker und Tweeter oder wahlweise mit zwei 10-Zöllern und Tweeter, wobei der Verstärker bei beiden Modellen identisch ist.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare