Schrottpresse
Feature
9
10.11.2020

System of a Down veröffentlichen erste Songs nach 15 Jahren

Der Release der zwei Songs hat für die Band politische und persönliche Gründe. Die Mitglieder sind armenischer Abstammung und wollen die Zustände in der alten Heimat thematisieren.

Am 11. November, wenige Tage nach der Veröffentlichung der Lieder, kommt die Nachricht des Waffenstillstands in Bergkarabach. Armenien war der militärischen Macht Aserbaidschans nicht gewachsen und könnte das Gebiet in Folge verlieren, obwohl es hauptsächlich von Armeniern bevölkert wird. Von diesem Ausgang konnte System of a Down bei der Aufnahme ihrer zwei Lieder natürlich nichts wissen. 

Spendenaufruf durch Songs

Mit der Veröffentlichung von "Protect The Land" und "Genocidal Humanoidz" werden die Zustände in Arzach angesprochen. Das Ziel ist es mit Spendeneinnahmen betroffenen Personen aus der Region zu helfen. In einem langen Statement auf Twitter schrieb die Band unter anderem: "Es ist dringend notwendig, dass die Weltbürger ihre jeweiligen Regierungen dazu drängen, nicht nur die Handlungen der korrupten Regimeführer Aserbaidschans und der Türkei zu verurteilen, sondern auch darauf zu bestehen, dass die Führer der Welt dringend handeln, um der Region Frieden zu bringen und Artsakh zu Recht als die unabhängige Nation anzuerkennen, die es ist. Das Wichtigste und Dringlichste ist, dass wir Euch demütig bitten, zu spenden."

Verwandte Artikel

User Kommentare